Wer fährt zur WM? Diese deutschen Spieler können noch auf ein Ticket hoffen!

Das Groupama Stadium, Heimat von Olympique Lyon
Global News

Eine Fußball-Weltmeisterschaft ist nicht nur für die Fans etwas ganz Besonderes, sondern stellt auch das Highlight für viele Fußballprofis dar. Jeder Spieler hat den Traum, bei einer Endrunde mit dabei sein zu können und für sein Heimatland bei der größten Fußballveranstaltung der Welt spielen zu dürfen.

Da die Weltmeisterschaft nur alle vier Jahre stattfindet, sind die Möglichkeiten einer Teilnahme begrenzt. Durch die nur vierjährige Durchführung werden bei jeder WM auch zahlreiche neue Wettanbieter präsentiert, die Fußballfans auf der ganzen Welt ein noch intensiveres Event ermöglichen.

Wer ist bereits gesetzt?

Es gibt einige Spieler in der deutschen Nationalmannschaft, die aus dem Kader nicht wegzudenken sind und einfach zu den besten Spielern in ganz Deutschland zählen und ihre Club-Vereine auch weit über die Deutsche Bundesliga hinaus vertreten. Als Kapitän des Nationalteams ist Manuel Neuer natürlich mit von der Partie. Der 36-Jährige ist trotz seines relativ hohen Alters nach wie vor wohl der beste Torhüter in Deutschland und hält nicht nur den Kasten bei den Bayern, sondern auch beim Nationalteam sauber.

Während der Qualifikation musste Deutschland in 10 Spielen nur vier Gegentore hinnehmen. Mit von der Partie ist neben Manuel Neuer auch bereits Marc-André ter Stegen. Der Torwart des FC Barcelona ist nach einer Pause wieder zurück im Nationalteam und wird Manuel Neuer bei Bedarf gebührend vertreten. In der Abwehr gibt es noch deutlich mehr Fragezeichen. Gemeinsam mit Hansi Flick nach Qatar reisen jedoch zumindest fünf Spieler ganz sicher. Neben Nico Schlotterbeck und Matthias Ginter schließt sich mit David Raum ein dritter Bundesligist der WM an.

Zusätzlich werden auch noch Thilo Kehrer und Antonio Rüdiger fix in Qatar mit dabei sein. Auch wenn Rüdiger bei seinem neuen Arbeitgeber Real Madrid wenig Spielzeit bekommt, ist er für das System von Flick von großer Bedeutung, weswegen ihm ein Startplatz sicher ist. Im Mittelfeld und im Angriff gibt es dann ein Staraufgebot, das bereits einen fixen Kaderplatz für die WM hat. Mit Goretzka, Kimmich, Musiala, Gnabry, Sané und Müller sind gleich sechs Spieler des FC Bayerns mit von der Partie. Nicht fehlen werden auch Gündoğan und Havertz, die beide in England spielen, sowie Jonas Hofmann und Timo Werner.

Die Fragezeichen im WM-Kader

Deutschland hat natürlich zahlreiche weitere Starspieler, die auf einen Startplatz bei der Weltmeisterschaft hoffen. Von aufstrebenden Talenten bis hin zu altgedienten Stars ist die Bandbreite groß. Im Tor hoffen sowohl Kevin Trapp als auch Oliver Baumann noch auf ein WM-Ticket. Beide waren bereits während der Nations League im Nationalmannschaftskader, durch die Rückkehr von ter Stegen ist nun nur noch ein Platz frei. Die besseren Karten hat hierbei aber Trapp.
Dieser spielt bei Eintracht Frankfurt nämlich auch noch in der Champions League und hatte am Ende vom Sommer auch noch ein Angebot vom Großclub Manchester United. Die größten Fragezeichen gibt es nach wie vor in der Defensive. Denn sowohl Jonathan Tah als auch Niklas Süle sind zwar zwei heiße Kandidaten, scheinen bislang aber noch nicht auf ihrem absoluten Leistungsniveau angekommen zu sein. Vor allem Süle stand in den letzten Wochen hart in der Kritik, da ihm mangelnde Fitness vorgeworfen wurde.

Und auch Tah, der nicht in Bestform ist, hat zum schlechtesten Saisonstart von Bayer 04 Leverkusen in der Bundesliga seinen Teil beigetragen. Aufgrund ihrer Qualitäten ist es sehr unwahrscheinlich, dass niemand mit in den Kader aufgenommen wird. Die Möglichkeit, dass nur einer von den Beiden nominiert wird, ist jedoch durchaus gegeben. Auf den Außenverteidigerpositionen würden sich Henrichs, Ridle Baku oder auch Christian Günter anbieten.
Niemand der drei konnte in den bisherigen Einsätzen beim Nationalteam aber besonders auftrumpfen oder einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Da Benjamin Henrichs bei Leipzig fix gesetzt ist und gemeinsam mit David Raum kickt, der ja bereits ein fixes Ticket innehat, stehen seine Chancen noch am besten.

Der harte Kampf im Mittelfeld

Das Herzstück der deutschen Nationalmannschaft sind ohne Wenn und Aber die zahlreichen Stars im Mittelfeld. Neben dem Sextett des FC Bayern Münchens und international vertretenen Top-Fußballern zu glänzen, ist ganz besonders schwer. Umso erstaunlicher ist es, dass immerhin noch vier weitere DFB-Spieler auf ein WM-Ticket hoffen. Einerseits wäre da die Personalie Marco Reus. Dieser wäre mehr oder weniger fix mit dabei, jedoch hat bei ihm erneut das Verletzungspech zugeschlagen.

Der BVB-Routinier hatte sich im Revier-Derby erneut kurz vor einem internationalen Bewerb der DFB-Mannschaft verletzt und könnte somit auch bei der WM 2022 in Qatar ausfallen. Sicher ist noch nichts und Hansi Flick wird voraussichtlich weiterhin darauf hoffen, dass Reus rechtzeitig wieder fit wird. Eine spannende Alternative für den Bundestrainer wäre sein Teamkollege Julian Brandt.

Dieser kann immer wieder mit seinen kreativen Momenten glänzen und würde garantiert nicht auf einen Startplatz bei der WM verzichten. Die notwendige Qualität würde auch ein Florian Neuhaus mit sich bringen. Da dieser jedoch im zentralen Mittelfeld beheimatet ist, wird es aufgrund der Top-Konkurrenz dann doch etwas schwer werden. Ein Geheimtipp wäre auch noch Lukas Nmecha. Dieser liefert mit dem Vfl Wolfsburg konstante Leistungen in der Bundesliga ab
Ein Nachteil für ihn ist, dass der VfL in keinem internationalen Bewerb mit von der Partie ist und Nmecha so weniger Chancen hat, sich für die Nationalmannschaft zu empfehlen. Das wäre aber besonders wichtig, da seine bisherigen Einsätze nicht gerade von Erfolg gekrönt waren.

Wer kann Tore schießen?

Was Deutschland immer wieder fehlt, ist ein absoluter Goalgetter. Mit Timo Werner hat man natürlich einen Top-Stürmer im Kader, dieser hat aber vor allem bei Chelsea sehr schwankende Leistungen gezeigt. Die Rückkehr zu seiner alten Heimat Leipzig dürfte ihm aber neues Selbstvertrauen gegeben haben. Noch nicht fix mit dabei und zudem auch noch etwas vom Verletzungspech geplagt ist Karim Adeyemi. Das Edeltalent des BVBs wäre garantiert eine Bereicherung in der Angriffsspitze, weswegen Flick die Situation rund um den Spieler ganz besonders intensiv verfolgen wird.
Doch auch ohne viele Stoßstürmer hat Flick jede Menge Optionen im Angriff. Denn auch eine falsche Neun ist denkbar. Denn nicht nur im versetzten Zentrum ist man besonders stark, sondern auch auf der Außenseite können die Flügelflitzer Deutschlands für Kopfzerbrechen bei den gegnerischen Abwehrreihen sorgen.

Photo by Thomas Serer on Unsplash

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Indien zieht zurück: Asien Cup 2027 wohl in Saudi-Arabien

Indien zieht zurück: Asien Cup 2027 wohl in Saudi-Arabien

5. Dezember 2022

News | Nachdem sich Indien offiziell aus dem Bewerbungsrennen zurückgezogen hat, wird wohl Saudi-Arabien Gastgeberland des Asien Cup 2027 werden. Saudi-Arabien will auch die WM 2030 austragen Der asiatische Fußballverband hat öffentlich verkündet, dass sich Indien aus dem Bewerbungsrennen um die Austragen des Asien Cup 2027 zurückgezogen hat. Damit bleibt Saudi-Arabien als einzige Bewerbung um […]

Nach Belgien-Aus: Martinez will zurück in den Klub-Fußball

Nach Belgien-Aus: Martinez will zurück in den Klub-Fußball

2. Dezember 2022

News | Nach tränenreichen Szenen in der belgischen Umkleidekabine, als er nach dem Ausscheiden der Belgier bei der Fußballweltmeisterschaft zurücktrat, wird sich Roberto Martinez nach anderen Möglichkeiten umsehen. Martinez: Zurück nach England? Die „goldene Generation“ Belgiens hat mit dem WM-Gruppen-Aus einen traurigen Abschluss gefunden. Trainer Roberto Martinez (49), seit 2016 im Amt gewesen, nahm nach dem […]

90Plus-Ticker: DFB-Elf vor der Entscheidung!

90Plus-Ticker: DFB-Elf vor der Entscheidung!

1. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 01. Dezember 2022. Die WM 2022 in Katar befindet sich noch in der Gruppenphase, doch schon bald steht die KO-Runde auf dem Programm und die Tage der Entscheidung sind da.  90PLUS-Ticker für den 01. Dezember Schon an den vergangenen Abenden wurde es teilweise dramatisch, wenn sich an Gruppenspieltag Drei der WM […]


'' + self.location.search