| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Viel Qualität bei Atletico Madrid gegen Valencia

19. Oktober 2019
Piet Bosse

author:

La Liga Vorschau | Viel Qualität bei Atletico Madrid gegen Valencia

Vorschau | Atletico Madrid empfängt den FC Valencia zu einem Traditionsduell in der spanischen Liga. Während Atlético oben steht, aber derzeit auf der Stelle tritt, ist Valencia nach viel Theater auf einem guten Weg.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Atletico – Gegen die Torarmut

Atletico steht auf Platz drei, nur zwei Punkte hinter dem derzeitigen Tabellenführer Real Madrid. Klingt gut, aber schon zum jetzigen Zeitpunkt, nach acht Spielen, wäre mehr möglich gewesen. Nach dem perfekten Start mit drei Siegen, gewannen die “Rojoblancos” von den fünf folgenden nur noch eins. In drei der letzten vier Partien blieb das Team von Diego Simeone nicht nur sieg- sondern auch torlos.

Das Gute dabei: die Hauptstädter kassierten in diesen Spielen kein einziges Gegentor. Mit bislang nur vier Gegentreffern stellt Simeones Team gemeinsam mit Athletic Bilbao die beste Abwehr der Liga. Allerdings sind nur sieben geschossene Tore der viertschlechteste Wert im Ligavergleich. Insgesamt fallen bei Atletico-Spielen bislang die wenigsten Tore.

Bezeichnend für Ateticos Angriffsflaute ist die tatsache, dass mit Joao Felix ein 19-Jähriger bisher der beste Torschütze ist. Der 126 Millionen-Euro-Mann traf bislang dreimal, sein Sturmpartner Diego Costa nur einmal. Das Team hat durch den starken Saisonstart schon gezeigt was möglich ist und basiert traditionell unter Diego Simeone auf hervorragender Abwehrarbeit. Kommt das Angriffsspiel in Schwung, greift Atletico wieder ganz oben an.

Valencia – Für den Trend

Wer es mit dem FC Valencia hält, kann sich in den letzten Monaten nicht über mangelnde Unterhaltung oder Langeweile beklagen. Nach ordentlichem Saisonstart mit vier Punktern aus drei Spielen musste Trainer Marcelino gehen. Hatte er vergangene Saison noch den Pokal gewonnen, überwarf er sich nun mit der Vereinsführung. An seiner Stelle übernahm ALbert Celades, bis Herbst letzten Jahres Betreuer bei Real Madrid. Unter dem neuen Coach verlief der Start holprig, ehe die letzten beiden Partien jeweils gewonnen wurden.

In Bilbao und gegen Alavés übezeugte die Mannschaft jeweils in einer kompakten 4-4-2-Formation. In beiden Spielen war man recht defensiv ausgerichtet und hatte auch weniger torschüsse als der Gegner. Letztlich profitierte Valencia von der guten Chancenverwertung. Einer, der unter Celades in fünf Spielen schon viermal traf ist Stürmer Maxi Gómez, obwohl er unter dem neuen Trainer zunächst nur auf der Bank saß.

Ebenfalls schon vier Treffer ertielte Dani Parejo. Der kapitän steht in der Schaltzentrale aber nicht für Torgefahr, sondern für Kompaktheit und einen geordneten Spielaufbau. Parejo führt das Team, das mit dem Trainerwechsel schon eine unpopuläre Entscheidung verarbeiten musste. Auch seinetwegen ist Valencia wieder auf einem guten Weg.

Prognose

Sowohl Atletico als auch Valencia sind Teams mit großer Qualität. Während bei den Gästen gerade einiges richtig läuft, kann Atlético noch mehr aus dem eigenen Potenzial herausholen. Läuft das Angriffsspiel der Someone-Elf heute besser, erwartet uns eine Partie auf hohem Niveau.

Mögliche Aufstellungen

Atletico: Oblak – Lodi, Giménez, Savic, Trippier – Koke, Thomas, Niguez, Joao Félix – Morata, Costa

Valencia: Cillessen – Costa, Gabriel Paulista, Garay, Wass – Cheryshev, Coquelin, Parejo, Torres – Gómez, Rodrigo

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.