| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Hält der Aufwärtstrend an? – Barça empfängt Sevilla

6. Oktober 2019

La Liga Vorschau | Hält der Aufwärtstrend an? – Barça empfängt Sevilla

Vorschau | Der FC Barcelona scheint, nach einem sehr holprigen Saisonstart, langsam aber sicher immer besser in Form zu kommen. Zuletzt gab es drei Pflichtspiel-Siege am Stück und auch die Auswärtskrise scheint fürs Erste überwunden zu sein. Mit dem FC Sevilla haben die Katalanen nun aber einen anspruchsvollen Gegner zu Gast, der mit aller Macht versuchen wird die “Festung Camp Nou” (bisher wurden alle Heimspiele gewonnen) zu Fall zu bringen. Uns erwartet also ein höchst interessantes Spiel.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

FC Barcelona

Die letzte Woche verlief sehr positiv für den FC Barcelona – drei Spiele, drei Siege. Zunächst gelang ein mühsamer 2:1-Sieg gegen ein gutes Villarreal, dann konnte in Getafe endlich der erste Auswärtssieg der Saison gefeiert werden (2:0) und zum Abschluss besiegte Barça auch noch ein sehr starkes Inter Mailand mit 2:1, was die Situation in der Champions League maßgeblich verbessert. Im Grunde könnte man also zufrieden sein, doch spielerisch ist noch viel Luft nach oben, sodass eine gewisse Nüchternheit in der Betrachtung doch erforderlich ist.

Offensive Qual der Wahl

Trotzdem gibt es natürlich viele positive Aspekte. Extrem positiv ist beispielsweise, dass Luis Suarez gegen Inter Mailand einen großartigen Doppelpack bejubeln konnte, womit auch sein “Champions League Fluch” ad acta gelegt werden darf. Zudem ist Lionel Messi wieder fit und wirkt formverbessert, was natürlich ebenfalls von herausragender Bedeutung für die Mannschaft ist.

Außerdem ist auch Ousmane Dembele, nach seinen Verletzungsproblemen, wieder eine echte Alternative, wodurch Trainer Valverde nun auch offensiv wieder die Qual der Wahl hat. Mit Messi, Suarez, Dembele und Neuzugang Griezmann stehen vier hochkarätige Alternativen parat, dazu kommen noch die talentierten Carles Perez und Ansu Fati.

Nur in der Viererkette drückt der Schuh weiterhin gewaltig. Lenglet wird gegen seinen Ex-Verein gesperrt fehlen, Umtiti fällt noch bis Ende Oktober aus, Jordi Alba ist erst nach der Länderspielpause wieder ein Thema und auch Backup Junior Firpo schlägt sich weiterhin mit muskulären Problemen herum. Damit bleiben im Grunde nur vier Verteidiger übrig: Piqué, Nelson Semedo, Sergi Roberto (der eigentlich auch ein Mittelfeldspieler ist) und Jean-Clair Todibo.

Puzzle in der Defensive – Chance für Todibo?

Für den jungen Franzosen könnte es also eine erste echte Bewährungschance in La Liga werden, denkbar ist aber auch, dass Valverde einen Mittelfeldspieler zum Innenverteidiger umfunktioniert, Sergio Busquets und Ivan Rakitic wären hierbei denkbare Optionen. Die Besetzung im Mittelfeld hängt also im Wesentlichen davon ab, wie diese Entscheidungen ausfallen. Immerhin stehen in diesem Mannschaftsteil alle Spieler zur Verfügung.

Ansonsten kann Barça ganz gelassen in das Spiel gehen. Zuhause läuft es, wie schon angesprochen, sehr gut: Vier Pflichtspiele, vier Siege und 14:6 Tore. Darüber hinaus ist der FC Sevilla einer der Lieblingsgäste der Katalanen: Die letzten sieben Liga-Heimspiele gegen die Andalusier wurden allesamt gewonnen, die letzte Heim-Niederlage gegen sie gab es vor knapp17 Jahren, im Dezember 2002. Das letzte Heimspiel gegen den FC Sevilla, im Viertelfinale der Copa del Rey, gewann der FC Barcelona zudem mit 6:1 (!). Die Historie spricht also eine deutliche Sprache. Und auch Sevilla-Coach Lopetegui hat keine guten Erinnerungen ans Camp Nou. Sein letztes Gastspiel dort verlor er mit Real Madrid mit 1:5, eine Niederlage, die ihm seinen Job bei den “Königlichen” kosten sollte…

Der FC Barcelona kann also frohen Mutes, wenn auch defensiv stark dezimiert, in die Partie gehen. Der FC Sevilla hat allerdings auch noch einige Rechnungen offen, die sie sicherlich gerne begleichen würden…

(Photo by Alex Caparros/Getty Images)

FC Sevilla

Der FC Sevilla hat allerdings nicht nur offene Rechnungen mit dem FC Barcelona, sondern auch große Ambitionen in dieser Saison. Diese erhielten zuletzt allerdings einen kleinen Dämpfer. Nach einem sehr guten Start mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen, standen die Andalusier sogar an der Tabellenspitze. Doch nach Niederlagen gegen Real Madrid (0:1) und Eibar (2:3) fielen sie zunächst zurück, ehe ein 3:2-Sieg über ein starkes Real Sociedad die Verhältnisse wieder etwas zurecht rückte.

Unter der Woche, genauer gesagt am Donnerstag, gelang in der Europa League zudem ein glanzloser 1:0-Sieg gegen APOEL Nikosia. Nach zwei Spielen stehen damit sechs Punkte und zwei Zu-Null-Spiele zu Buche, sodass zumindest auf europäischen Terrain absolut keine Probleme aufkommen dürften. Trainer Lopetegui nutzte das Spiel gegen die Zyprer zudem, um ein paar Reservisten Einsatzminuten zu geben, sodass die Frische der Mannschaft nicht allzu sehr gelitten haben dürfte. 

Hält die Defensive?

Die Tatsache, dass Sevilla in der Europa League noch ohne Gegentor dasteht, ist unterdessen kein Zufall. Auch in der Liga konnte Keeper Vaclik schon dreimal mit einer weißen Weste vom Platz gehen, was nahelegt, dass Sevilla über eine recht stabile Defensive verfügt. In den letzten drei Ligaspielen, in denen sie allerdings gleich fünf Gegentore hinnehmen mussten, konnte dieser Eindruck allerdings nicht bestätigt werden. Im Camp Nou folgt nun der nächste Härtetest, den die Mannschaft von Trainer Julen Lopetegui besser bestehen sollte, falls man etwas Zählbares aus dem Spiel mitnehmen will.

Die Historie, wie zuvor erwähnt, gibt dabei wenig Anlass zur Hoffnung. Dafür sieht es aber personell sehr gut aus, alle Spieler stehen zur Verfügung, sodas Trainer Lopetegui die Qual der Wahl hat. Im Vergleich zum Spiel am Donnerstag wird es aber mit Sicherheit einige Veränderungen geben – bis zu neun (!) sind zu erwarten. Einzig Mittelfeldspieler Joan Jordan und Innenverteidiger Jules Kounde dürfte ihre Mandate in der Startelf behalten.  

(Photo by Aitor Alcalde/Getty Images)

Prognose

Der FC Barcelona ist natürlich der Favorit in diesem Spiel. Die Mannschaft präsentierte sich zuletzt klar verbessert und hat nun auch wieder einige Optionen in der Offensive. Zudem sind die Katalanen im Camp Nou weiterhin ohne Punktverlust und die Andalusier so etwas wie ihr Lieblingsgast. Sevilla ist allerdings ein starker Gegner, der Barca an guten Tagen weh tun kann. Durch die vielen Wechsel stellt die Europa League Partie am Donnerstag keinen Nachteil dar und auch sonst hat Sevilla durchaus gute Chancen. Ein Heimsieg ist nichtsdestotrotz der wahrscheinlichste Ausgang.

Mögliche Aufstellungen

FC Barcelona: Ter Stegen – Sergi Roberto, Piqué, Todibo, Nelson Semedo – Frenkie de Jong, Busquets, Arthur – Messi, Suarez, Griezmann

FC Sevilla: Vaclik – Jesus Navas, Diego Carlos, Jules Kounde,  Reguilon – Jordan, Fernando, Banega – Ocampos, Luuk de Jong, Nolito

(Photo by Alex Caparros/Getty Images)

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.