| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Leganés vs Atlético – Wie gut ist man wirklich?

25. August 2019
Marius Merck

author:

La Liga Vorschau | Leganés vs Atlético – Wie gut ist man wirklich?

Vorschau | In diesem Sommer mussten die “Rojiblancos” (nicht ganz freiwillig) einen enormen Umbruch durchziehen. Das Resultat kann sich sehen lassen, das neue Atléti scheint auf den ersten Blick gerüstet für große Aufgaben – auch als Gast bei Leganés?

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 19:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Leganés

Die Gastgeber versemmelten den Start zuhause gegen Aufsteiger CA Osasuna so richtig: Man verlor die Begegnung mit 0:1 und darüber hinaus noch Spielmacher Óscar Rodríguez wegen einer roten Karte. Immerhin darf Leganes auch am zweiten Spieltag im heimischen Butarque ran – allerdings kommt im Gegensatz zur Vorwoche ein Gegner, welcher um die größten Titel im europäischen Vereinsfußball mitspielt.

Gegen die Gäste aus Madrid wird Trainer Mauricio Pellegrino trotz der Sperre von Schlüsselspieler Óscar wohl bei einem 3-5-2 bleiben. Für den Gesperrten dürfte höchstwahrscheinlich Roque Mesa in die Startelf rücken und mit Rubén Pérez sowie Recio die Mittelfeld-Zentrale bilden. Deswegen sollte dafür Javi Eraso zunächst auf der Bank Platz nehmen, dessen etwas offensivere Spielweise gegen Atletico eher schädlich sein könnte. Die beiden Flügelspieler Roberto Rosales und Jonathan Silva werden bei gegnerischen Ballbesitz wohl so tief stehen, dass man in solchen Situationen eine Fünferkette in der Defensive bildet.

Als weitere Optionen hat Pellegrino die Neuzugänge Kenneth Omeruo (Chelsea) und Marc Navarro (Watford) aus Premier League in der Hinterhand. Ein Punkt wäre für Leganes heute umso wichtiger, denn die nächsten Wochen haben es in sich: Zunächst reist die Mannschaft zu Real Betis, dann folgen Begegnungen gegen Villarreal, bei Champions League-Teilnehmer Valencia sowie gegen Bilbao. Es würde daher nicht wundern, wenn Leganes Ende September noch immer null Punkte auf dem Konto haben würde, wenn mit Granada der nächste Aufsteiger im Butarque gastiert.

Atlético

Nach einer sehr eindrucksvollen Vorbereitung, in welcher unter anderem Juventus und vor allem Stadtrivale Real (mit 7:3!) besiegt wurden, bewältigte die Mannschaft von Trainer Diego Simeone mit dem Europa League-Teilnehmer FC Getafe gleich mal eine äußerst unangenehme Aufgabe. Alvaro Morata sicherte Atlético mit dem Tor des Tages drei Zähler zum Auftakt. Allerdings flog Neuzugang Renan Lodi auch gleich nach zwei gelben Karten vom Platz.

Somit hat Simeone kaum noch Optionen auf der Position des linken Verteidigers, mit Ausnahme von Mario Hermoso, welcher aber bevorzugt in der Zentrale spielt. Dies ist wenn überhaupt auch die einzige Baustelle im qualitativ und quantitativ aufgewerteten Kader der “Rojiblancos”. Marcos Llorente, der vor der Saison von Real kam, dürfte im Mittelfeld-Zentrum erneut das Nachsehen gegenüber Saul und Thomas Partey haben. Innenverteidiger Stefan Savic ist angeschlagen und wird daher wahrscheinlich von Neuzugang Felipe vertreten.

Weiter kann man davon ausgehen, dass Simeone im Angriff erneut auf Morata und “Wunderkind” Joao Félix bauen wird. Der Spanier dürfte aktuell etwas im Vorteil gegenüber dem zuletzt gesperrten und auch angeschlagenen Diego Costa haben. Allerdings muss Morata dann auch entsprechend abliefern: Nach seinem Tor gegen Getafe verschoss der oftmals etwas unglücklich agierende Stürmer wiederum einen Elfmeter. In den nächsten Wochen kann sich Atléti oben so richtig festsetzen: Es warten unter anderem mit Eibar, Celta und Mallorca durchaus machbare Gegner.

Prognose

Wenn es schon gegen einen Aufsteiger zuhause nicht ausreicht, wie soll es dann erst gegen einen Titel-Kandidaten? Leganes geht als völliger Außenseiter in die Partie und dürfte dementsprechend wenig Chancen haben. Alles andere als ein (überzeugender) Sieg der Gäste wäre daher eine große Überraschung.

Ihr wisst es besser? Macht mit bei unserem Gratis-Tippspiel!

Mögliche Aufstellung

Leganes: Cuéllar – Rosales, Bustinza, Tarín, Siovas, Silva – Mesa, Pérez, Recio – En-Nesyri, Braithwaite

Atletico: Oblak – Trippier, Felipe, Giménez, Hermoso – Koke, Saul, Thomas, Lemar – Félix, Morata

 (Photo by JAVIER SORIANO/AFP/Getty Images)

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.