| Der Spieltag Spanien Vorschauen

La Liga Vorschau | Real Madrid empfängt die Überflieger von Granada – Kampf um die Spitze

5. Oktober 2019
Nico Scheck

author:

La Liga Vorschau | Real Madrid empfängt die Überflieger von Granada – Kampf um die Spitze

Vorschau | Es duftet nach Spitzenspiel in La Liga. Doch der Tabellenerste Real Madrid erwartet nicht etwa den FC Barcelona oder Atlético Madrid, sondern Aufsteiger und Sensationszweiten FC Granada. Für die Königlichen ist klar: Nach der nächsten Enttäuschung in der Champions League muss zumindest im spanischen Oberhaus wieder ein Sieg her.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Madrid: Gerüchte um Courtois

Der Abend hätte auch noch übler enden können. Als der FC Brügge am Dienstagabend in der Champions League im Santiago Bernabéu plötzlich mit 2:0 führte, drohte Real Madrid das nächste internationale Debakel. Schließlich hatten die Königlichen schon den Auftakt gegen PSG mit 0:3 vergeigt. Dank einer besseren zweiten Hälfte holte Real am Ende aber immerhin noch ein 2:2 – Blamage abgewendet.

Dennoch herrscht Unruhe rund um das Haus der Madrilenen. Und das, obwohl Trainer Zinédine Zidane und seine Mannen in La Liga von der Tabellenspitze grüßen. Vor allem die Gerüchte um Keeper Thibaut Courtois nach dem Brügge-Spiel kochten in den Medien hoch. Zur Erklärung: Der belgische Nationaltorwart war zur Halbzeit ausgewechselt worden. “OK Dario” berichtete von angeblichen Angstzuständen des Keepers, ehe Real in einer Stellungnahme betonte, dass diese Informationen “absolut falsch sind”.

Courtois leide an einer Entzündung der Schleimhäute von Magen und Dünndarm, sodass er nicht hatte weiterspielen können, so der Verein. Auch gegen Granada wird er damit fehlen. Dadurch bietet sich einmal mehr die Chance für Neuzugang Alphonse Areola. Denn: Eine klare Bekennung zu Courtois vermied Zidane auf der Pressekonferenz vor der Partie und erklärte stattdessen:

Er (Areola, Anm. d. Red.) ist ein großartiger Torwart, genauso wie Courtois. Wenn man solch einen Kader hat, kann man nicht sagen, dass ein Spieler wichtiger sei als der andere. Jeder weiß um seine Rolle. Areola hat sich sehr schnell angepasst. Wenn man in der Lage ist, zu genießen, bringt man auch gute Leistung.

Übersetzung via Real Total

Neben Courtois muss Zidane neben den Langzeitverletzten Marco Asensio (Kreuzband- und Meniskusriss) und Ferland Mendy (Adduktoren) auch auf Marcelo (Zerrung) und Nacho (Innenband) verzichten. Zudem verzichtet der französische Star-Coach etwas überraschend auf Vinícius Júnior und Lucas Vázquez.

FC Granada: Wer den FC Barcelona bezwingen kann, kann auch..

Real Madrid steht an der Spitze in La Liga, die Überflieger kommen bisher aber aus Granada. Der Aufsteiger gewann vier der letzten fünf Spiele, das Highlight: Das 2:0 gegen den FC Barcelona. Das Team von Diego Martinez verzückt derzeit die Liga und auch, wenn Granada etwas Spielglück in ihre Siegesserie reinspielte, wirkt der Aufsteiger doch sehr eingespielt.

Martinez lässt meist im 4-2-3-1 spielen, bevorzugt offensiven Fußball und kann dabei bisher vor allem auf Antonio Puertas bauen. Der offensive Mittelfeldspieler hat bereits drei Tore erzielt und servierte eines der Tore gegen Barça.

Die Form und das Selbstvertrauen bei Granada sprechen dafür, dass auch Real Madrid große Probleme bekommen wird, frei nach dem Motto: Wer den FC Barcelona schlagen kann, kann auch Real schlagen. Oder? Die Madrilenen wirken, trotz der Tabellenführung nach wie vor schlagbar. Das Remis gegen Brügge hat das nur allzu deutlich gezeigt.

Klar ist: Geht Granada im Bernabéu in Führung, wird es sehr schwer für die “Blancos”. Denn dann lässt Martinez sein Team vor allem auf Konter lauern und mit Überfallfußball hatten die Königlichen in jüngerer Vergangenheit ja so ihre Probleme..

Prognose

Auf dem Papier ist es ein Spitzenspiel und der FC Granada dürfte für ein noch nicht gänzlich auf der Höhe befindliches Real Madrid eine schwere Hürde darstellen. Dennoch zählt für Zidane und seine Mannen nur ein Sieg, für den frechen Aufsteiger wird im Bernabéu wohl eher nichts zu holen sein.

Mögliche Aufstellungen

Real Madrid: Areola – Carvajal, Varane, Ramos, Militão – Kroos, Casemiro, James – Bale, Benzema, Hazard

FC Granada: Silva – Diaz, Sanchez, Duarte, Neva – Montoro, Herrera – Puertas, Azeez, Machis – Soldado

Nico Scheck

(Photo by Denis Doyle/Getty Images)

 

Nico Scheck

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.