FC Barcelona | Koeman äußert sich zu Barcagate und seiner Zukunft

2. März 2021 | La Liga | BY 90PLUS Redaktion

News | Ronald Koeman, Trainer des spanischen Erstligisten FC Barcelona, hat sich zu “Barcagate” sowie seiner persönlichen Zukunft im Verein geäußert.

FC Barcelona: Koeman fürchtet Probleme

Im Sommer unterschrieb Ronald Koeman (57) beim FC Barcelona einen Vertrag bis 2022. Ob er dann tatsächlich noch auf der Trainerbank sitzen wird, bleibt allerdings abzuwarten. Wie so vieles bei den Katalanen, hängt auch seine Zukunft von den anstehenden Präsidentschaftswahlen Endes des Monats ab. “Ich habe noch mit keinem geredet. Wir müssen warten, wer als Präsident übernimmt und was sein Plan ist”, sagte der Niederländer auf einer Pressekonferenz am Dienstag. “Wenn ich für mich keine wichtige Zukunft sehe, werden wir Probleme haben, weil ich noch ein Jahr Vertrag habe”, fügte er an.

Es sind ungewisse Tage in Barcelona. Im Zuge von “Barcagate” wurden am Montag gleich mehrere Vereinsoffizielle sowie Ex-Präsident Josep Maria Bartomeu verhaftet. Er und sein ehemaliger Berater Jaume Masferrer wurden am Dienstag vorläufig aus der Haft entlassen. “Als die Nachricht rauskam, war ich verloren, weil ich Bartomeu und Oscar Grau (Generaldirektor, d. Red.) gut kenne. Ich fühle mich schlecht für sie, ich hatte wichtige Momente mit ihnen”, sagte Koeman und ergänzte: “Bartomeu war für mich immer eine außergewöhnliche Person.”

In Mitten des Trubels um den Verein, müssen sich Koeman und seine Mannschaft aber auch auf das Sportliche konzentrieren. Am Mittwoch trifft Barcelona im Halbfinal-Rückspiel der Copa del Rey auf den FC Sevilla. Es gilt, einen 0:2-Rückstand aufzuholen.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

(Photo by David Ramos/Getty Images)


Ähnliche Artikel