Alaves vs. Real Madrid: Die Königlichen arbeiten gegen die Krise

La Liga

Vorschau | Für Real Madrid läuft es dieser Tage alles andere als gut. Die Königlichen stecken in einer mittelschweren Krise, Trainer Zinedine Zidane ist vor dem Spiel gegen Alaves angezählt. Und gerade jetzt kann er nicht viel beeinflussen. 

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 21 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Real Madrid schied aus der Copa del Rey aus
  • Zidane steht unter Druck
  • Deportivo Alaves will Real ärgern

Deportivo Alaves: Wann, wenn nicht jetzt?

Dass Deportivo Alaves keine allzu schlechte Mannschaft ist und mitunter in der Lage ist, einen Favoriten zu ärgern, ist nicht neu. Doch an diesem Samstagabend schauen umso mehr Fans und Experten auf das Geschehen im Estadio Mendizorrotza. Denn: Die Königlichen von Real Madrid wirken derzeit schlagbarer denn je. Gegenwärtig steht Gastgeber Alaves auf dem 17. Platz in La Liga und steckt mitten im Abstiegskampf. Das ist aber kein Grund, pessimistisch zu sein.

Real Madrid bot in dieser Saison nämlich häufig etwas an. Gerade gegen vermeintlich kleine Gegner tat sich der Gast aus Madrid schwer. Darauf hofft Alaves auch in diesem Spiel. Am Dienstag ging die Generalprobe für dieses Spiel aber in die Hose, Alaves verlor zuhause gegen den FC Sevilla knapp mit 1:2. Seit vier Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Abelardo (50) in der Liga schon auf einen Sieg, die letzten drei Partien verlor man allesamt.

(Photo by Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images)

Doch das alle ist irrelevant bei der Betrachtung dieser Partie. Alaves wird Real Madrid im typischen 4-4-2-System empfangen und versuchen, den Favoriten von Beginn an zu stören. Die Gastgeber wollen mit einer Mischung aus Kompaktheit, schnellem Umschaltspiel und viel Physis im Angriffsbereich zum Erfolg kommen. Mit Deyverson (30) und Joselu (29) stehen wuchtige Angreifer im Kader, die lange Bälle sehr gut festmachen und die gegnerische Defensive fordern können.

Zu Chancen zu kommen ist in der Regel nicht das Problem. Das liegt vielmehr in der Defensive. Zu häufig sind es individuelle Fehler, die in einem engen Spiel für den Unterschied sorgen. Verteidiger Rodrygo Ely (27) steht nicht zur Verfügung, ansonsten kann Abelardo immerhin aus dem Vollen schöpfen.

Real Madrid: Mit einem Pflichtsieg die Krise bewältigen

Die Gäste von Trainer Zinedine Zidane (48) fahren natürlich als klarer Favorit nach Alaves. Doch einerseits wurde Real dieser Rolle zuletzt nur selten gerecht, andererseits fehlt der Übungsleiter aufgrund eines positiven Coronatests. Unter der Woche schieden die Königlichen gegen einen Drittligisten in der Copa del Rey aus – zu allem Überfluss auch noch in Überzahl. Nach der Halbfinalpleite in der Supercoppa und einem 0:0 gegen Osasuna kürzlich in der Liga folgte der nächste Rückschlag. Die Lage ist angespannt.

Dennoch darf Zidane vorerst im Amt bleiben. Eine vorzeitige Trennung ist durchaus möglich, derzeit aber eher für das Saisonende angedacht. Die Vorwürfe sind vielschichtig: Zidane bringt die Mannschaft nicht großartig voran, hemmt die Entwicklung des ein oder anderen jungen Spielers und die Resultate stimmen bekanntermaßen auch nicht.

Trotz aller Schwierigkeiten steht Real Madrid in La Liga noch immer auf Platz zwei! Allerdings beträgt der Rückstand auf Atletico schon sieben Punkte, die Colchoneros haben zudem noch ein Spiel in der Hinterhand. Das Spiel in Alaves könnte zu einem Charaktertest werden. Ein Faktor, der bei den Anhängern von Real für Skepsis sorgen könnte, ist die bisherige Auswärtsbilanz. Schon fünf Spiele in der Fremde konnten nicht gewonnen werden.

Gefordert sind bei den Königlichen vor allem die Offensivspieler. Abgesehen von Karim Benzema (32, acht Tore) traf kein anderer Spieler mehr als dreimal. Insbesondere Eden Hazard (30) hat bisher große Probleme und zeigt nicht das, was er leisten kann. Mit Rodrygo (20), Dani Carvajal (29) und Fede Valverde (22) fehlen drei Spieler verletzungsbedingt. Zudem steht der junge Martin Ödegaard (22) vor einem Leihwechsel zu Arsenal. 

Prognose

Alaves ist ein unangenehmer Gegner, der auch Real Madrid Probleme bereiten kann. Doch die haben die Königlichen auch schon von alleine. Ein enges Spiel ist zu erwarten, in dem die Gäste sehr wahrscheinlich nicht glänzen können. Ein weiterer Patzer ist bei der aktuellen Form der Mannschaft nicht auszuschließen. 

Mögliche Aufstellungen:

Alaves: Pacheco – Navarro, Lejeune, Laguardia, Duarte – Battaglia, Manu Garcia, Aguirregabiria, Rioja – Joselu, Deyverson

Real Madrid: Courtois – Vazquez. Ramos, Varane, Mendy – Casemiro, Kroos, Modric – Vinicius Jr., Hazard, Benzema

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by OSCAR DEL POZO/AFP via Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Ex-Klub Rayo Vallecano in Verhandlungen: Diego Costa vor Rückkehr nach Europa

Ex-Klub Rayo Vallecano in Verhandlungen: Diego Costa vor Rückkehr nach Europa

11. August 2022

News | Diego Costa spielte zuletzt in Brasilien, ist seit einem halben Jahr allerdings vereinslos. Nun bahnt sich eine Rückkehr nach Europa an. Diego Costa vor Wechsel zu Rayo Vallecano Diego Costa (33) steht kurz vor einem Wechsel zu Rayo Vallecano. Wie die Marca berichtet, sprach sich Klubpräsident Raúl Martín Presa (45) für eine Verpflichtung […]

Nächste Verhandlungsrunde: FC Barcelona will Braithwaite mit allen Mitteln loswerden

Nächste Verhandlungsrunde: FC Barcelona will Braithwaite mit allen Mitteln loswerden

11. August 2022

News | Der wirtschaftlich angeschlagene FC Barcelona muss dringend Einnahmen generieren, um seine Neuzugänge für den Spielbetrieb in La Liga registrieren zu können. Martin Braithwaite ist einer der Spieler, die auf der Abschussliste stehen. Braithwaite lehnt Angebote anderer Klubs ab Laut einem Bericht der Sport findet heute ein erneutes Treffen zwischen Verantwortlichen des FC Barcelona und dem Agenten von […]

Nach nur einem Jahr Leverkusen: Talent Iker Bravo vor Wechsel zu Real Madrid

Nach nur einem Jahr Leverkusen: Talent Iker Bravo vor Wechsel zu Real Madrid

11. August 2022

News | Im Sommer vergangenen Jahres wechselte Iker Bravo von der U16 des FC Barcelona zu Bayer Leverkusen, für die er in der U19-Bundesliga auflief. Nun zieht es den 17-Jährigen zurück in sein Heimatland. Auch Atlético war an Iker Bravo dran Real Madrid und Bayer Leverkusen haben sich über einen Transfer von Iker Bravo (17) geeinigt. Das […]


'' + self.location.search