La Liga | Real Madrid gegen Mallorca wieder souveräner?

Vinicius Junior Karim Benzema Real Madrid
La Liga

Vorschau | Englische Woche in La Liga! Real Madrid empfängt den Aufsteiger RCD Mallorca. Beide Mannschaften starteten gut in die Saison. Für Real Madrid geht es nach zuletzt glücklichen Siegen nun darum, wieder souveräner aufzutreten. 

Anstoß der Partie ist am Mittwochabend um 22:00 Uhr, Live auf DAZN. (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Real Madrid zuletzt mit Wacklern und Spielglück
  • Kehrt bei den Königlichen die Souveränität zurück?
  • Nach gutem Saisonstart: Kann Mallorca im Bernabéu überraschen?

Real Madrid: Wenn sie müssen, können sie

Betritt man das Vereinsgelände der Königlichen, schaut man momentan in glückliche Gesichter. Der Saisonstart verlief erfolgreich, nach fünf Spieltagen grüßt man von der Tabellenspitze. Zudem sind die Bauarbeiten am Estadio Santiago Bernabéu so weit fortgeschritten, dass man die eigenen Heimspiele endlich wieder vor einer ansprechenden Kulisse austragen kann.

Doch so gut die Ergebnisse zuletzt waren: Das ein oder andere Härchen lässt sich doch noch in der Suppe finden. So konnte man die letzten vier Pflichtspiele zwar allesamt siegreich gestalten, von Souveränität war man teilweise jedoch ein gutes Stück entfernt. Zum Champions-League-Auftakt war man gegen Inter über weite Strecken die unterlegene Mannschaft, konnte durch ein Tor in der Schlussphase jedoch mit einem 1:0-Sieg nach Hause fliegen. Dabei vergab Inter einige Großchancen. Blickt man auf die Expected-Goals-Statistik, hätten die Italienier sogar mit 2:1 gewinnen müssen (fbref.com). Auch der jüngste Auftritt in Valencia war alles andere als gut, hier konnte man die Partie durch zwei späte Tore noch zu seinen Gunsten drehen (2:1). Zuletzt war also auch etwas Glück im Spiel der Madrilenen.



Was jedoch eine wichtige Erkenntnis aus den vergangenen Spielen ist: Wenn sie müssen, können sie. Auch der 5:2-Heimsieg gegen Celta untermauert das. Hier lag Real Madrid zwischenzeitlich mit 1:2 zurück, drehte nach der Pause auf. Diese Qualität könnte im Hinblick auf den Meisterschaftskampf in Spanien und die Champions League durchaus von Bedeutung sein. Glücklich ist man in Madrid außerdem über die Tatsache, dass Vinícius Júnior (21) endlich über einen längeren Zeitraum gut performt. Der Brasilianer erzielte in den ersten fünf Ligaspielen bereits fünf Tore, entlastet damit Karim Benzema (33), der mit unglaublichen elf (!) Torbeteiligungen in der noch jungen Saison einmal mehr seine Klasse und Unverzichtbarkeit unter Beweis stellt. 

Trainer Carlo Ancelotti (62) deutete auf der Spieltags-Pressekonferenz an, auf der ein oder anderen Position rotieren zu wollen. So wird Neuzugang Eduardo Camavinga (18) möglicherweise sein Startelf-Debüt für die Königlichen geben. Weiterhin verzichten muss Real Madrid unter anderem auf Toni Kroos (31). Dani Carvajal (29) verletzte sich in Valencia und wird gegen Mallorca ebenfalls passen müssen.

Aktuelle News und Stories rund um La Liga

Mallorca: Guter Saisonstart und stabile Defensive

RCD Mallorca blickt auf einen grundsoliden Saisonstart zurück. Acht Punkte aus fünf Spielen sind gleichbedeutend mit Platz neun in der Tabelle. Während man gegen Alavés und Espanyol – zwei vermeintliche Konkurrenten im Abstiegskampf – jeweils knappe 1:0-Siege einfuhr, gab es gegen Real Betis (1:1) und zuletzt Villarreal (0:0) Unentschieden. Nur gegen den heimstarken Athletic Club musste man sich im San Mamés geschlagen geben (0:2). Doch das sei ihnen wie vielen anderen Mannschaften verziehen. 

Für die Mallorquiner war es also ein Auftakt nach Maß in die neue Spielzeit. Hauptgrund dafür ist die stabile Defensive. So kassierte der Aufsteiger in jenen fünf Spielen lediglich drei Tore. Bereits vergangene Saison stellte man in der Segunda Division zusammen mit Meister Espanyol die sicherste Defensive. Gerade einmal 28 Gegentore musste man in 42 Spielen hinnehmen. Dass der erfolgreiche defensive Ansatz auch in Spaniens höchster Spielklasse Anwendung findet, ist daher wenig verwunderlich.

RCD Mallorca

Photo by Imago

Mitverantwortlich für die stabile Defensive ist eine erfahrene Achse, bestehend aus der Doppelsechs Salva Sevilla (37) und Iddrisu Baba (25), Innenverteidiger Martin Valjent (25) und nicht zuletzt dem sicheren Rückhalt im Tor, Manolo Reina (36). Sie alle liefen bereits in der Erstliga-Saison 2019/20 im roten Trikot auf. Sevilla spielt sogar schon seine sechste Saison in La Liga. 

In der Offensive ist Dani Rodriguez eines der sonst wenigen Überbleibsel aus der Abstiegssaison. Der 33-Jährige steuerte bereits ein Tor und eine Vorlage bei und könnte ein wichtiger Faktor werden. Insbesondere, da man mit Takefusa Kubo (20) und den Neuzugängen Fernando Niño (20), Kang-in Lee (20) sowie Ex-Schalker Matthew Hoppe (20) über viel Talent, aber wenig Erfahrung verfügt. Bisher ist die Torausbeute mit drei Treffern noch ausbaufähig. Schafft es Trainer Luis Garcia (48), die jungen Neuen einzubinden, wird man auch im gegnerischen Strafraum gefährlicher. Im Spiel gegen Real Madrid könnte Mallorca zugute kommen, dass aufseiten der Madrilenen Carvajal fehlt. Sein Ersatzmann Lucas Vázquez (30) zeigte sich zuletzt einmal mehr anfällig in der Abwehrarbeit, sucht viele Laufwege in der Offensive. Wenn etwas gehen sollte, dann vor allem über seine Seite. 

Prognose

Trotz der jüngsten Wackler und einigen Verletzten geht Real Madrid als klarer Favorit ins Spiel. Doch die Königlichen sollten gewarnt sein. Die Gäste aus Mallorca kommen mit jeder Menge Selbstvertrauen ins Bernabéu und werden versuchen, mittels einer kompakten Defensive und schnellen Gegenstößen Real das Leben so schwer wie möglich zu machen. Einen Selbstläufer sollten die Hausherren also nicht erwarten. 

So könnten die Mannschaften spielen

Real Madrid: Courtois – Vázquez, Militão, Alaba, Nacho – Modrić, Casemiro, Camavinga – Rodrygo, Jović, Vinícius Jr.

Mallorca: Reina – Maffeo, Valjent, Oliván, Jaume Costa – Kubo, Sevilla, Baba, Lee – Rodriguez, Niño

Photo by Imago

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Offiziell! Sevilla entlässt Lopetegui – Nachfolger steht offenbar fest

Offiziell! Sevilla entlässt Lopetegui – Nachfolger steht offenbar fest

6. Oktober 2022

News | Julen Lopetegui verabschiedete sich nach der 1:4-Niederlage gegen den BVB minutenlang von den Fans des FC Sevilla. Die Bekanntmachung durch den Verein folgte wenig später. Lopetegui muss gehen – Sampaoli steht bereits Julen Lopetegui (56) ist nicht mehr Trainer des FC Sevilla. Diese Entscheidung verkündete der Klub am späten Mittwochabend, wenige Minuten nachdem […]

90PLUS-Ticker: Dreimal Europapokal für die Bundesligisten am Donnerstag

90PLUS-Ticker: Dreimal Europapokal für die Bundesligisten am Donnerstag

6. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 6. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 6. Oktober Die Spiele in der Champions League sind vorüber, aber natürlich war es das noch nicht mit dem Europapokal. Denn zwei […]

Wolves: Julen Lopetegui als Lage-Nachfolger?

Wolves: Julen Lopetegui als Lage-Nachfolger?

5. Oktober 2022

News: Die angeschlagenen Wolverhampton Wanderers sind nach der Entlassung von Bruno Lage auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter. Als Favorit kristallisiert sich Julen Lopetegui heraus. Lopetegui – Bei Sevilla unter Druck Sieben Spiele, fünf Punkte, Platz 17. Die Saison des FC Sevilla startete enorm schlecht. Am heutigen Abend steht das richtungsweisende Champions-League-Duell gegen Borussia […]


'' + self.location.search