La Liga: Stolpert der FC Barcelona im San Mames bei Athletic?

Barcelona jubelt über ein Tor
Vorschau

Vorschau | Am zweiten Spieltag der neuen Saison in La Liga muss der FC Barcelona auswärts im San Mames beim Athletic Club ran. Das Spiel könnte enorm interessant werden, denn es lauert ein unangenehmer Gegner. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 22 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Athletic will den FC Barcelona ärgern
  • Die Katalanen sind zum Saisonstart gut drauf
  • Geduldsspiel im San Mames?

Athletic setzt auf schnelle Konter

Auch in der neuen Saison ist der Athletic Club wieder einmal ein Team, das das Ziel hat, eine sorgenfreie Saison zu Spielen. Die Basken wollen den Abstiegskampf unbedingt vermeiden und haben auch die Qualität dazu. Beim 0:0 zum Auftakt beim FC Elche stotterte der Motor aber noch ein wenig. Das Spiel war vor allem eines: Arm an Highlights. Das könnte sich gegen den FC Barcelona ändern, denn die Gäste sind ein Team, das die Initiative sucht. Und genau das kommt den Basken entgegen.



Denn fußballerisch ist Athletic alles andere als schlecht besetzt. Das Team hat einige gute Aufbauspieler, verfügt mit Iker Muniain (28) zudem über einen Akteur in der Offensive, der kluge Laufwege wählt und im letzten Drittel die entscheidenden Pässe spielt. Hinzu kommt Iñaki Williams (27), der vor allem mit seiner enormen Geschwindigkeit für Furore sorgen kann. Ihn dürften die Gastgeber in dieser Partie gleich mehrfach auf die Reise schicken. 

In der Vorsaison waren beide Duelle in La Liga zwischen Athletic und dem FC Barcelona extrem eng. Im San Mames gewannen die Katalanen mit 3:2, im Camp Nou mit 2:1. Das Spiel in der Supercopa entscheiden die Basken mit 3:2 nach Verlängerung für sich, feierten dort auch den Titel. Diese Mannschaft ist also sehr wohl in der Lage, dem FC Barcelona Probleme zu bereiten. Für einen Punktgewinn oder gar einen Sieg muss allerdings alles passen.

Leider haben die Gastgeber defensiv einige Probleme. Mit Yeray Alvarez (26), Yuri Berchiche (31) und Ander Capa (29) fehlen in der Abwehr gleich drei potenzielle Stammspieler. Auch Peru Nolaskoain (22) im Mittelfeldzentrum steht nicht zur Verfügung. Hier muss Trainer Marcelino (56) wie schon im ersten Spiel ein wenig improvisieren. Im offensiven Bereich kann er hingegen auf die angestammte Besetzung bauen. 

Weitere Informationen rund um La Liga 

FC Barcelona: Dominanz und Spielfreude

Alle Augen waren am ersten Spieltag in La Liga auf den FC Barcelona gerichtet. Nicht, weil es so viele Neuzugänge zu bestaunen gab, sondern weil es das erste Spiel nach der Ära Messi war. Die Katalanen überzeugten vor allem in der ersten Halbzeit spielerisch gegen einen Gegner, der es der Elf von Trainer Ronald Koeman (56) über weite Strecken auch sehr leicht machte. Der 4:2-Erfolg war am Ende verdient, nun will das Topteam aus Barcelona nachlegen.

Auch in dieser Saison kann wieder mit einem Dreikampf um die Meisterschaft gerechnet werden. Real Madrid, FC Barcelona, Atletico: Alle drei großen Namen starteten mit einem Sieg in die Saison. Jeder hat seine Problemchen, hinter jedem dieser Teams steht zumindest ein kleines Fragezeichen. Der FC Barcelona will vor allem unnötige Patzer vermeiden und Spiele, bei denen man mit viel Gegenwehr rechnen kann, wie eben jenes bei Athletic, für sich entscheiden.

Natürlich fehlt die individuelle Klasse eines Lionel Messi (34), andererseits könnte dadurch eine gewisse Variabilität im Spiel der Katalanen entstehen. Messi ist natürlich sehr schwer zu stoppen, aber wenn das Spiel primär über einen Spieler läuft, lassen sich leichter entsprechende Anpassungen vornehmen.

Memphis Depay vom FC Barcelona applaudiert seinem Mitspieler

Photo by Imago

Memphis Depay (27), der im Angriff nun wirbeln soll, spielte zu Beginn bereits auf einem sehr hohen Niveau und wirkte gut integriert. Sollten nach und nach auch noch Spieler wie Ansu Fati (18) oder Ousmane Dembele (24) zurückkehren und auch Sergio Agüero (33) eine Option im Sturmzentrum sein, kann sich durchaus eine sehr gute Offensive entwickeln. 

Neben den drei genannten fällt auch Oscar Mingueza (22) aus. Zudem ist Marc-André der Stegen (29) im Tor noch nicht einsatzbereit. Pedri (18), der zuletzt ein fast schon absurdes Mammutprogramm absolvierte, soll noch einmal spielen. „Wir haben entschieden, dass er morgen spielt, danach dann aber zwei Wochen Urlaub haben wird, damit es bei ihm im November, Dezember nicht zu körperlichen Problemen kommt“, zitiert Barcawelt Trainer Koeman auf der Pressekonferenz.

Prognose

Die Favoritenrolle in diesem Spiel liegt klar bei den Gästen aus Barcelona. Doch Athletic kann sehr unangenehm sein und jeden Gegner an einem guten Tag vor Probleme stellen. Die Katalanen müssen wachsam verteidigen und offensiv auf ihre typische Dominanz setzen, dann sollte ein Sieg, wenn auch ein knapper, herausspringen. 

Mögliche Aufstellungen:

Athletic: Unai Simon – de Marcos, Iñigo Martinez, Unai Nuñez, Balenziaga – Vesga, Unai Lopez, Vencedor, Muniain – Villalibre, Iñaki Williams

FC Barcelona: Neto – Dest, Piqué, Garcia, Alba – Busquets, de Jong, Pedri – Griezmann, Braithwaite, Depay

 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Vertragsverlängerung: Barca treibt Gespräche mit Ansu Fati voran

Vertragsverlängerung: Barca treibt Gespräche mit Ansu Fati voran

16. September 2021

News | Barca will Eigengewächs Ansu Fati halten. Nun sind beide Parteien bezüglich einer Vertragsverlängerung einen Schritt weitergekommen. Ansu Fati soll das neue Gesicht von Barca werden Ansu Fati (18) soll künftig das neue Gesicht und Aushängeschild des FC Barcelona werden. Gemeinsam mit anderen Eigengewächsen wie Riqui Puig (22) oder Gavi (17). Darum bemüht sich […]

Mustafi über Zeit bei Schalke 04: „Tut ein bisschen weh“

Mustafi über Zeit bei Schalke 04: „Tut ein bisschen weh“

16. September 2021

News | Shkodran Mustafi stieg vergangene Saison mit dem FC Schalke 04 aus der Bundesliga ab und steht nun in Spanien unter Vertrag. Jetzt äußerte er sich zu seiner Zeit bei S04. Mustafi über Schalke: „Ein großartiger Verein“ Shkodran Mustafi (29) sollte den FC Schalke 04 eigentlich vor dem Abstieg in die 2. Bundesliga bewahren. […]

Real Madrid | Vinicius Junior erklärt Torgefährlichkeit

Real Madrid | Vinicius Junior erklärt Torgefährlichkeit

14. September 2021

News | In einem Interview hat Vinicius Junior über seine aktuelle Torgefährlichkeit gesprochen. Zudem erklärte er, welche Rolle Carlo Ancelotti dabei spielt. Vinicius Junior hebt Zusammenarbeit mit Ancelotti bei Real Madrid positiv hervor Mit der spanischen Sportzeitung AS hat Vinicius Junior (21) über seine aktuell starken Leistungen und die Zusammenarbeit mit Real Madrids neuem Trainer […]


'' + self.location.search