Chelsea muss wohl auf ungeimpfte Spieler bei CL-Spiel in Lille verzichten

20. Januar 2022 | Premier League | BY Yannick Lassmann

News | Frankreich verschärfte seine Covid-Bestimmungen. Ungeimpfte Sportler aus dem Ausland dürfen nicht mehr einreisen. Direkt betroffen ist schon bald der FC Chelsea.

CL-Achtelfinale gegen Lille: Chelsea im Rückspiel ohne ungeimpfte Profis

Während in England sämtliche Maßnahmen gegen das Coronavirus ausgesetzt werden, geht Frankreich einen anderen Weg. Die Regelungen wurden jüngst nochmals akkurater (via Guardian). In Zukunft erhalten ungeimpfte Berufssportler keine Ausnahmegenehmigung mehr, um ins Land einzureisen.

Angewandt wird diese Vorgabe schon bald in der Champions League, wo der FC Chelsea sich mit dem OSC Lille misst. Im für den 16. März angesetzten Rückspiel müsse der Titelverteidiger daher auf jegliche Akteure verzichten, die sich noch keiner Impfung unterzogen.

 

Die UEFA wird sich mit diesem Vorgehen wohl einverstanden zeigen. Schon am heutigen Donnerstag teilte sie mit, dass die Mannschaften „grundsätzlich” verpflichtet seien, sich an die in jedem Land geltenden Regeln zu halten.

Mehr News und Stories rund um die Europapokal-Wettbewerbe

Schon bald werde die ebenfalls positiv der Impfung gegenüberstehende UEFA ihre aktualisierten Regeln für die K.o.-Phasen der drei Männer-Klubwettbewerbe veröffentlichen. Daraus würden „weitere Orientierungshilfen” entstehen.

Neben dem FC Chelsea müssen sich auch das im Champions-League-Achtelfinale auf Paris St. Germain treffende Real Madrid und Qarabag Adam, das in der Conference League auf Olympique Marseille trifft, in naher Zukunft auf die frisch verhängten Bestimmungen einstellen.

(Photo by SERGEI SUPINSKY/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel