Geplatzter Wechsel zum FC Barcelona: Sanches spricht von „Schock“

Renato Sanches im Trikot des OSC Lille
Ligue 1

News | In Lille macht Renato Sanches durch gute Leistungen von sich reden. In einem Interview sprach er nun über den gescheiterten Wechsel zum FC Barcelona und die Zeit in München.

Sanches war „nicht bereit“ für den FC Bayern

Vergangenen Sommer stand Renato Sanches (24) angeblich kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona. Eine Meniskusverletzung, die er sich im ersten Saisonspiel der Ligue 1 zugezogen hatte, ließ den Traum jedoch zerplatzen. „Am Anfang war es ein Schock, aber dann relativiert sich das. Im Fußball gibt es nur Höhen und Tiefen und ich bin daran gewöhnt. Ich habe aufgehört, über interessierte Vereine und alles andere nachzudenken, und mich stattdessen auf die Erholung konzentriert. Denn wenn du dich nicht erholst, interessiert sich kein Verein mehr für dich“, so der 24-Jährige in einem Interview mit der L’Équipe (via transfermarkt.de).

Dabei soll nicht nur Barça an Sanches dran gewesen sein. „Im Sommer riefen viele Vereine bei Lille an“, so der Portugiese. „Dann kam diese Verletzung und mir wurde klar, dass ich hierbleiben würde. Seitdem bin ich auf Lille fokussiert“, und weiter: „Hier spiele ich und gebe alles. Lille ist mein Verein, mein Zuhause.“



Aktuelle News und Storys rund um die Ligue 1

Sanches hatte Benfica 2016 verlassen und sich für 35 Millionen Euro dem FC Bayern angeschlossen. Rückblickend kam dieser Schritt zu früh, wie der zentrale Mittelfeldspieler verriet: „Als ich zu Bayern kam, war ich nicht bereit, in einem solchen Verein zu spielen. Ich war noch zu jung. Und als ich mich bereit fühlte, kam nie die Gelegenheit, in dieser Mannschaft zu spielen.“

In München brachte es der einstige Rohdiamant in 53 Einsätzen auf lediglich fünf Torbeteiligungen. Er wurde nach Swansea verliehen, um dort Spielpraxis zu sammeln, die er beim Rekordmeister nicht bekam. 2019 dann der endgültige Wechsel zum OSC Lille, wo er sich zum Stammspieler mauserte. „Heute fühle ich mich bereit. Ich verstehe den Fußball besser, ich habe mehr Erfahrung. Ich weiß, was man tun muss, um in einem solchen Verein zu spielen, und das ändert alles“, so Sanches.

Auf Transfergerüchte wollte er nicht näher eingehen: „Vielleicht sind Milan und Arsenal interessiert, aber ich weiß es nicht. Ich habe mit meinem Agenten gesprochen. Ich weiß, welche Vereine anrufen und welche nicht, aber ich kann das jetzt nicht sagen. Aber ich weiß, dass ich bereit bin. Wenn ein Angebot kommt, werde ich sehen, was das Beste ist.“

Photo by Getty

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: Pogba-Zeitplan steht, PSG-Vorstoß bei Ekitike?

90PLUS-Transferticker: Pogba-Zeitplan steht, PSG-Vorstoß bei Ekitike?

6. Juli 2022

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2022. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.  Startdatum des Tickers ist Montag, der 13. Juni 2022. Bis zum Ablauf des Transferfensters werden wir euch täglich informieren! Was passiert auf dem Transfermarkt? Welche Gerüchte gibt es? Was […]

PSG auf Stürmersuche: Ekitike statt Scamacca?

PSG auf Stürmersuche: Ekitike statt Scamacca?

6. Juli 2022

News | Paris Saint-Germain sucht nach einem neuen Stürmer für die neue Saison. Gianluca Scamacca galt als heißer Kandidat, wird nun aber vorerst nicht zu PSG wechseln. Dafür Hugo Ekitike? PSG: Ekitike statt Scamacca im Sommer? In der Spitze ist die Offensive von PSG auch nach dem ablösefreien Abgang von Angel di Maria (34) noch […]

Abdou Diallo darf Paris Saint Germain verlassen

Abdou Diallo darf Paris Saint Germain verlassen

6. Juli 2022

News | Abdou Diallo darf Paris Saint German für einen angemessenen Preis verlassen. Der ehemalige Dortmunder macht eine Entscheidung über seinen Abgang von Neu-Trainer Christophe Galtier abhängig. Diallo bei PSG nur Reservist Wie RMC Sport berichtet, könnte Abdou Diallo (26) Paris Saint Germain nach drei Jahren bereits wieder verlassen. Der senegalesische Nationalspieler kam im letzten […]


'' + self.location.search