PSG will gegen Stade Reims Titelchance wahren

Kylian Mbappé (PSG) gegen Reims
Ligue 1

Vorschau | Am 37. und damit vorletzten Spieltag der Ligue 1 empfängt der Tabellenzweite PSG Stade Reims. Paris hat die Meisterschaft nicht mehr in der eigenen Hand. Selbst bei einem Sieg der Pariser würde Lille bereits ein Unentschieden für die Meisterschaft reichen. 

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Reims: Remis-Könige der Ligue 1
  • Reims stellt zweitjüngste Mannschaft der Liga
  • PSG: Meisterschaft nicht mehr in der eigenen Hand

PSG: Meisterschaft nicht mehr in den eigenen Händen 

Paris Saint-Germain hat sich im Halbfinale des Coupe de France denkbar knapp gegen HSC Montpellier durchgesetzt (7:5 n.E.) und damit die wohl einzig realistische Chance auf einen Titel in dieser Saison gewahrt. Denn durch das Unentschieden gegen Stade Rennais (1:1) hat PSG die Chance auf die Meisterschaft am letzten Spieltag aller Wahrscheinlichkeit nach verspielt. Tabellenführer OSC Lille reicht am kommenden Spieltag ein Unentschieden, um sich zum französischen Meister zu krönen. Selbst ein Pariser Sieg gegen Reims könnte dies nicht verhindern. Und auch in der Champions League ist man nach dem Aus gegen Manchester City nicht mehr vertreten.

Neymar (PSG) hadert mit vergebener Chance

Photo: FedericoPestellini/Panoramic / Imago

Im Hinspiel avancierte Mauro Icardi (28) zum Matchwinner, erzielte beide Treffer. Aber natürlich hatte auch Kylian Mbappé (22) seine Aktien an den Toren, trat bei beiden Treffern als Vorlagengeber in Erscheinung. Allerdings saß im Hinspiel mit Thomas Tuchel (47) noch ein anderer Übungsleiter auf der Trainerbank der Pariser. Der erhoffte ‚Effekt‘ durch den Trainerwechsel hin zu Mauricio Pochettino (49) blieb aus. Patzer gegen vermeintlich schwächere Teams gehörten immer noch zur Tagesordnung. Zumal PSG in vielen engen Partien nicht zu überzeugen wusste, am Ende aber trotzdem als Sieger vom Platz ging.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Für den Rest der Saison fallen zudem einige Spieler und Leistungsträger aus. Innenverteidiger Prisnel Kimpembe (25) ist aufgrund seines rüden Fouls im Spiel gegen Rennes für wettbewerbsübergreifend drei Partien gesperrt worden. Mittelfeldspieler Marco Verratti (28) fällt mit einer Knieverletzung für den Rest der Saison aus. Und auch Linksverteidiger Layvin Kurzawa (28) muss in den letzten Zügen der Saison zuschauen. 

Reims: Junge Mannschaft, viele Remis

Stade Reims spielt eine für seine Verhältnisse sehr solide Saison. Nach den zwei sehr erfolgreichen letzten Jahren (Platz acht und Platz fünf) pendelte man sich in dieser Spielzeit im Tabellenmittelfeld ein. Mit Axel Disasi (23) und Hassan Kamara (27) verließen zwei Leistungsträger den Klub. Deren Abgänge wurden bislang gut kompensiert. Die Mannschaft von Trainer David Guion (53) rangiert aktuell auf dem 13. Tabellenplatz und hatte auch in dieser Saison nichts mit dem Abstieg zu tun. Guion zählt zu den dienstältesten Trainern der Ligue 1, seit 2017 steht er bei Reims an der Seitenlinie. Insgesamt ist der 53-Jährige seit 2012 Teil des Vereins, war in verschiedensten Funktionen tätig. Trotz seiner guten bis sehr guten Arbeit wird Guion den Verein aber wohl zum Ende der Saison verlassen. Das berichtete RMC Sport.Demnach soll das Verhältnis zu Reims Generaldirektor Mathieu Lacour nicht mehr das Beste gewesen sein.

 

 

 

Reims stellt mit einem Altersschnitt von 24 Jahren eine der jüngsten Mannschaften der Liga. Das schlägt sich zuweilen auch in den Resultaten wieder. Mit insgesamt 15 (!) Remis sind die Akteure von Reims die Unentschiedenkönige der Liga. Gegen Paris reichte es im Hinspiel allerdings nicht. Am Ende setzte es eine 0:2-Niederlage gegen PSG. Dass die Mannschaft trotz ihres jungen Alters Reife bewiesen hat, zeigt sich an der kürzlichen Serie von neun ungeschlagenen Spielen in Folge. Markant: Nur in zwei der neun Partien holte man drei Punkte, im Rest der Spiele teilte man sich die Punkte. Auffällig oft lautete das Ergebnis von Begegnungen mit Reims-Beteiligung am Ende 0:0 (sechsmal). 

Die Defensive steht meist stabil, man hat von den Teams aus der zweiten Tabellenhälfte die mit Abstand wenigsten Gegentore hinnehmen müssen. Allerdings stellt man mit 41 erzielten Treffern nur eine mittelmäßige Offensive. Spielertechnisch wird Guion aus dem Vollen schöpfen und PSG alles entgegenstellen können, was sein Kader hergibt. 

Prognose

PSG wird alles dafür tun, um die kleine Chance auf die Meisterschaft noch am Leben zu halten. Für Reims geht es nicht mehr um viel, der Klassenerhalt ist eigentlich schon so gut wie sicher. Dennoch wird man Trainer Guion einen würdigen Abschied geben wollen. Was gäbe es da besseres, als einen Sieg gegen PSG. 

 

Mögliche Aufstellungen:

Stade ReimsRajkovic – Foket, Faes, Abdelhamid, Konan – Cassamá – Dia, Chavalerin, Cafaro, Mbuku – Touré

Paris Saint-GermainNavas – Dagba, Marquinhos, Diallo, Bakker – Gueye, Paredes – Di María, Draxler, Neymar – Mbappé

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Boateng über Lyon: „Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich hier“

Boateng über Lyon: „Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich hier“

18. Oktober 2021

News | Jerome Boateng schloss sich Anfang September Olympique Lyon an. Inzwischen nimmt er zunehmend an Fahrt auf, worüber er in einem Interview sprach. Defensivtrainer Cacapa: „Boateng ist immer der Erste, der kommt, und der Letzte, der geht“ Jerome Boateng (33) befand sich – nach höchst erfolgreichen elf Jahren beim FC Bayern – einige Wochen in der […]

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

16. Oktober 2021

Spielbericht | Im Topspiel des zehnten Spieltags der Ligue 1 trafen am Samstagabend Olympique Lyon und die AS Monaco aufeinander. In einer weitgehend unattrakiven Partie gewannen die Gastgeber mit 2:0 (0:0). Karl Toko Ekambi war der spielentscheidende Mann. Unspektakuläre erste Hälfte zwischen Lyon und Monaco Bei beiden Mannschaften gab es vier Wechsel im Vergleich zu […]

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

16. Oktober 2021

News | Am gestrigen Freitagabend musste sich Angers mit 1:2 gegen PSG geschlagen geben. Angers-Verteidiger Thomas übte heftige Kritik an der Elfmeterentscheidung des Schiedsrichtergespanns, die zum Siegtreffer für PSG führte. Thomas kritisiert Elfmeter-Entscheidung gegen Angers Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen PSG am gestrigen Freitagabend kritisierte Angers-Verteidiger Romain Thomas (33) den Schiedsrichter und die mangelhafte Anwendung des VAR. […]


'' + self.location.search