Lyon vs. Lille: Showdown im Titelkampf der Ligue 1

Ligue 1

Vorschau | Der Titelkampf in Frankreich ist mit dem Wort „verrückt“ sehr gut umschrieben. Am Sonntagabend stehen sich Olympique Lyon und der OSC Lille im direkten Duell gegenüber.

Anstoß der Partie ist am Sonntag um 21:00 Uhr, Live bei DAZN. (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Lyon will den Sieg einfahren
  • Lille und die große Chance auf den Titel in der Ligue 1
  • Wer behält im Vierkampf die Nerven?

Lyon will mit Lille gleichziehen

In der Ligue 1 tobt derzeit ein Vierkampf um den Titel. Lille, PSG, Monaco, Lyon: Diese Mannschaften trennte absteigend von Platz eins, auf dem Lille steht, zum nachfolgenden Team vor diesem Spieltag jeweils nur ein einziger Punkt. Das heißt: Lyon, vor dem Spieltag Vierter, kann mit einem Sieg mit dem Tabellenführer gleichziehen. Doch um das zu schaffen, braucht es eine Energieleistung der Gastgeber. Denn Lille ist ein extrem harter Brocken.

 

Darüber hinaus setzte Lyon die Generalprobe unter der Woche in den Sand. Gegen Monaco verloren die Gastgeber mit 0:2 und schieden aus dem französischen Pokal aus. Dieser Rückschlag muss nun schleunigst verkraftet werden. Qualität ist bei OL definitiv vorhanden, vor allem im Spiel nach vorne. Memphis Depay (27), Tino Kadewere (25) und Co. können jedem Gegner wehtun und wollen auch die stabile Lille-Defensive auf die Probe stellen. Trainer Rudi Garcia (57) weiß jedenfalls um die Bedeutung dieser Partie und wird seine beste Mannschaft auf das Feld schicken.

Die Frage ist, ob das reicht. In den Spielen gegen die besten Teams der Liga patzte Lyon in dieser Saison mehrfach. Zuletzt gab es im Topspiel gegen PSG zuhause eine krachende 2:4-Niederlage, die nur deswegen nicht höher ausfiel, weil PSG nach einer sicheren Führung einige Gänge zurückschaltete. Eine Topleistung ist notwendig und vor allem die Defensive benötigt einen hervorragenden Tag. Denn hinten ist Lyon immer mal wieder anfällig. Das kostete „Les Gones“ schon den ein oder anderen Punkt.

Positiv ist, dass Rudi Garcia auf einen Großteil seiner Stammkräfte bauen kann. Verletzungssorgen hat OL nicht zu beklagen. Das 4-3-3-System mit sehr fluiden Spielern im Offensivbereich ist auch in dieser Partie das Mittel der Wahl. Und auch auf das Mittelfeld kommt es an, denn je hektischer das Spiel wird, desto mehr fließt der Zufall ein. Und das soll verhindert werden. Kontrolle im Zentrum ist wichtig, hier muss Lyon die Oberhand gewinnen.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

OSC Lille: Nächster Schritt zum Titel?

Der OSC Lille will die Phalanx von PSG beenden und den Branchenprimus in dieser Saison auch am Saisonende hinter sich halten. Dafür benötigen die Lillois im Endspurt der Saison aber noch eine lange Ausdauer, denn Patzer können in dieser Phase natürlich entscheidend sein. In Lyon ist deshalb höchste Konzentration gefragt. Lille muss das höchste mögliche Niveau erreichen und von Beginn an hellwach sein.

Das größte Plus von Lille in dieser Saison ist die Defensive. Erst 20 Gegentore kassierte die Mannschaft von Trainer Christophe Galtier (54) in der Ligue 1. Das ist der absolute Bestwert. Mit einer stabilen Defensive sollte in den letzten Spielen der Saison noch alles möglich sein, denn effizient war Lille bislang ohne Zweifel. Die Lillois verfügen allerdings nicht über einen klassischen Knipser, Burak Yilmaz (35) und Jonathan David (21) haben aber beide zehn Tore auf dem Konto und harmonieren zusammen im Offensivbereich auch noch sehr gut.

Lille

Photo by Imago

Am vergangenen Freitag patzte Lille beim 1:1 gegen Montpellier und tat sich extrem schwer. Solche Spiele sollen sich im Schlussspurt nicht wiederholen, denn PSG ist eine Mannschaft, die sehr erfahren ist und im Titelkampf in den entscheidenden Spielen noch einmal zulegen kann. Die auf vielen Positionen junge Mannschaft aus Lille muss also vor allem auch im mentalen Bereich Qualitäten unter Beweis stellen.

Nach dem Spiel gegen Lyon wartet für Lille allerdings ein machbares Restprogramm. Nizza, Lens, St.-Etienne und Angers sind allesamt Mannschaften, die geschlagen werden sollten. Das Spitzenspiel am heutigen Sonntag könnte also zum Knackpunkt werden, was die Meisterschaftsträume angeht. Angesichts von nur zwei Siegen aus den letzten fünf Ligaspielen bleiben derzeit aber Zweifel, ob Lille nicht doch in den letzten Wochen der Saison die Puste ausgeht. 

Prognose

Lyon und Lille stehen sich in einem enorm wichtigen Spiel gegenüber. Qualität haben beide, in diesem Spiel kommt es aber vor allem auf die Nerven an. Nuancen werden entscheidend sein. Wer mehr anbietet, der wird diese Partie vermutlich verlieren. 

Mögliche Aufstellungen:

Olympique Lyon: Lopes – Dubois, Denayer, Marcelo, Cornet – Guimaraes, Aouar, Paqueta – Kadewere, Depay, Toko Ekambi

OSC Lille: Maignan – Celik, Botman, Jose Fonte, Bradaric – Andre, Soumare, Ikone, Bamba – David, Yilmaz

Photo by Imago

 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

16. Oktober 2021

Spielbericht | Im Topspiel des zehnten Spieltags der Ligue 1 trafen am Samstagabend Olympique Lyon und die AS Monaco aufeinander. In einer weitgehend unattrakiven Partie gewannen die Gastgeber mit 2:0 (0:0). Karl Toko Ekambi war der spielentscheidende Mann. Unspektakuläre erste Hälfte zwischen Lyon und Monaco Bei beiden Mannschaften gab es vier Wechsel im Vergleich zu […]

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

16. Oktober 2021

News | Am gestrigen Freitagabend musste sich Angers mit 1:2 gegen PSG geschlagen geben. Angers-Verteidiger Thomas übte heftige Kritik an der Elfmeterentscheidung des Schiedsrichtergespanns, die zum Siegtreffer für PSG führte. Thomas kritisiert Elfmeter-Entscheidung gegen Angers Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen PSG am gestrigen Freitagabend kritisierte Angers-Verteidiger Romain Thomas (33) den Schiedsrichter und die mangelhafte Anwendung des VAR. […]

PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers

PSG gewinnt ohne Messi und Neymar gegen Angers

15. Oktober 2021

PSG empfing am Freitagabend SCO Angers und musste auf einige Stammkräfte verzichten. Nach größeren Problemen drehte Paris die Partie und gewann mit 2:1.


'' + self.location.search