Dienstag, November 24, 2020

So würden die Nationalmannschaften ohne Spieler aus international vertretenen Teams aussehen

Empfehlung der Redaktion

Bundesliga-Teams vor dem vierten Europapokalspieltag: Erste (Vor-)Entscheidungen in Sicht!

In dieser Woche findet der vierte Gruppenspieltag in der UEFA Champions League und Europa League statt. Gleich...

Immer das Gleiche zwischen Tottenham & ManCity, Liverpool auf dem Zahnfleisch zum Rekord

7 Awards - Premier League | Manchester City erlebte am neunten Spieltag gegen Tottenham ein Déjà-vu. Liverpool...

Bundesliga | Golden Boy Haaland, Verzweiflung auf Schalke und Spektakel in Hoffenheim

Der achte Spieltag in der Bundesliga ist vorüber und nach der Länderspielpause war gleich einiges geboten! Das...

Spotlight ǀ Im Vorfeld der aktuellen Länderspielpause entflammten heftige Diskussionen über den Sinn oder Unsinn dieser. Parallel dazu wurde auch über die Belastung der Spieler diskutiert. Eine Idee: Für die Länderspiele würden nur noch Spieler nominiert werden, die mit ihren Vereinen nicht international vertreten sind. Doch wie würden die Mannschaften dann aussehen?

Allen voran Jürgen Klopp (53) und Pep Guardiola (49), aber auch andere Trainer, Funktionäre und Spieler ließen zuletzt ihrem Unmut über den viel zu vollen Terminkalender freien Lauf. Aufgrund des kurzen Urlaubs nach der letzten Saison und der viel zu kurzen Vorbereitung häufen sich daher bereits jetzt die Verletzungen. In England gibt es zum Beispiel weit mehr Muskelverletzungen als zum selben Zeitpunkt der Vorsaison. Eine Option, um die Belastung vor allem für die europäisch vertretenen Mannschaften etwas zu reduzieren, wäre, Spieler dieser Vereine nicht mehr für die kommenden Länderspiele zu nominieren. Ein interessantes Gedankenspiel. So könnten die Kader der europäischen Topteams dann aussehen:

Deutschland

Bei Deutschland würden die Spieler von den Champions-League-Teilnehmern FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig sowie Borussia Mönchengladbach nicht zur Verfügung stehen. Außerdem würden Spieler der TSG Hoffenheim 1899 und von Bayer 04 Leverkusen fehlen, die in der Europa League aktiv sind. Dazu spielen auch einige Topspieler wie Toni Kroos (30) oder Marc-Andre ter Stegen (28) bei Champions-League-Teilnehmern im Ausland. Internationale Erfahrung wäre in dieser neuen DFB-Elf kaum vorhanden. Zumindest hätte Joachim Löw mit Kevin Trapp, Max Kruse und Kevin Volland drei langjährige Leistungsträger, die sich bereits bei Topteams bewiesen haben und mit diesen in der Champions League spielten. Auffällig: Mit Robin Koch (Leeds United), Pascal Groß (Brighton & Hove Albion) und dem bereits erwähnten Volland (Monaco) würden es nur drei Legionäre in den Kader schaffen.

Ein möglicher Kader

Tor: Kevin Trapp (30, Eintracht Frankfurt), Alexander Schwolow (28, Hertha BSC Berlin), Stefan Ortega Moreno (28, Arminia Bielefeld)

Innenverteidigung: Robin Koch (24, Leeds United), Felix Uduokhai (23, FC Augsburg), Niklas Stark (25, Hertha BSC Berlin), Jordan Torunarigha (23, Hertha BSC Berlin), Dominique Heintz (27, SC Freiburg), Rani Khedira (26, FC Augsburg)

Schienenpositionen: Maximilian Mittelstädt (23, Hertha BSC Berlin), Christian Günter (27, SC Freiburg), Danny da Costa (27, Eintracht Frankfurt), Ridle Baku (22, VfL Wolfsburg)

Zentrales Mittelfeld: Suat Serdar (23, Schalke 04), Arne Maier (21, Arminia Bielefeld), Maximilian Eggestein (23, Werder Bremen), Janik Haberer (26, SC Freiburg), Maximilian Arnold (26, VfL Wolfsburg), Pascal Groß (29, Brighton & Hove Albion)

Offensives Mittelfeld: Marco Richter (22, FC Augsburg), Linton Maina (21, Hannover 96), Mark Uth (29, Schalke 04), Max Kruse (32, 1. FC Union Berlin)

Angriff: Kevin Volland (28, AS Monaco), Florian Niederlechner (30, FC Augsburg)

Startelf

England

England hätte den Vorteil, dass bei den Topteams viele Ausländer im Kader stehen. So sind viele talentierte Engländer, die bereits jetzt Teil der Nationalmannschaft sind, bei Teams wie Everton, Aston Villa oder Burnley unter Vertrag. Auch bei ausländischen Topteams spielt außer Kieran Trippier (30, Atletico Madrid) kein potentieller Nationalspieler. Daher wimmelt es nur so von erfahrenen Spielern, die zum Teil auch schon bei der letzten Weltmeisterschaft dabei waren.

Kader

(Photo by Nick Potts – Pool/Getty Images)

Tor: Jordan Pickford (26, Everton FC), Nick Pope (28, Burnley FC), Aaron Ramsdale (22, Sheffield United)

Innenverteidigung: Conor Coady (27, Wolverhampton Wanderers), Michael Keane (27, Everton FC), James Tarkowski (27, Burnley FC), Lewis Dunk (28, Brighton & Hove Albion), Tyrone Mings (27, Aston Villa)

Außenverteidigung: Max Aarons (20, Norwich City), Tariq Lamptey (Brighton & Hove Albion), Matt Targett (25, Aston Villa)

Defensives Mittelfeld: Declan Rice (21, West Ham), Kalvin Philipps (24, Leeds United), James Ward-Prowse (26, Southampton FC),

Offensives Mittelfeld: Jack Grealish (25, Aston Villa), Dwight McNeil (20, Burnley FC), Ruben Loftus-Cheek (24, Fulham FC), Todd Cantwell (22, Norwich City), Ross Barkley (26, Aston Villa)

Angriff: Dominic Calvert-Lewin (23, Everton FC), Danny Ings (28, Southampton FC), Ollie Watkins (24, Aston Villa)

Startelf

Frankreich

Frankreich hat aktuell wohl die größte Talentbreite auf der Welt. Doch die meisten dieser Spieler spielen dementsprechend auch bei internationalen Topvereinen. Viele Spieler verlassen auch schon in jungen Jahren die heimische Liga, wodurch in der Breite kaum starke Spieler aus der Ligue 1 zur Verfügung stehen. Das Glück der französischen Auswahl wäre, dass mit der AS Monaco und Olympique Lyon zwei eigentliche Topteams die internationalen Plätze in der letzten Saison verpasst haben und daher einen großen Teil des Kaders stellen könnten.

Kader

Tor: Benoit Costil (33, FC Girondins Bordeaux), Alphonse Areola (27, Fulham FC), Alban Lafont (21, FC Nantes)

Innenverteidigung: Issa Diop (23, West Ham United), Benoit Badiashile (19, AS Monaco), Evan N’Dicka (21, Eintracht Frankfurt), Mohamed Simakan (20, RC Straßburg Alsace)

Außenverteidigung: Lucas Digne (27, Everton FC), Leo Dubois (26, Olympique Lyon), Ruben Aguilar (27, AS Monaco), Rayan Ait Nouri (19, Wolverhampton Wanderers)

Defensives Mittelfeld: Houssem Aouar (22, Olympique Lyon), Matteo Guendouzi (21, Hertha BSC Berlin), Abdoulaye Doucoure (27, Everton FC), Lucas Tousart (23, Hertha BSC Berlin)

Offensives Mittelfeld: Nabil Fekir (27, Betis Sevilla), Allan Saint-Maximin (23, Newcastle United), Rayan Cherki (17, Olympique Lyon), Youssouf Fofana (21, AS Monaco), Ludovic Blas (22, FC Nantes), Bryan Mbeumo (21, Brentford FC)

Angriff: Wissam Ben Yedder (30, AS Monaco), Moussa Dembele (24, Olympique Lyon)

Startelf

Spanien

Bei Spanien spielen inzwischen deutlich mehr Topspieler im Ausland als früher. Dennoch wird die Nationalmannschaft natürlich von den großen drei Mannschaften, Real Madrid, FC Barcelona und Atletico Madrid geprägt. Da die Spieler dieser Teams nicht dabei wären, würde Atletic Bilbao die meisten Spieler stellen. Der Verein ist bekannt dafür, nur Basken einzusetzen. Da die Mannschaft in der Regel in der oberen Tabellenhälfte der spanischen Liga platziert ist, würde diese Ausrichtung der Nationalmannschaft zu Gute kommen.

Kader

Tor: Unai Simon (23, Atletic Bilbao), David Soria (27, FC Getafe), Fernando Pacheco (28, Deportivo Alaves)

Innenverteidigung: Inigo Martinez (29, Atletic Bilbao), Yeray Alvarez (25, Atletic Bilbao), Diego Llorente (27, Leeds United), Unai Nunez (23, Atletic Bilbao)

Außenverteidigung: Jose Gaya (25, FC Valencia), Yuri Berchiche (30, Atletic Bilbao), Jonny Otto (26, Wolverhampton Wanderers), Pol Lirola (23, AC Florenz)

Zentrales Mittelfeld: Sergio Canales (29, Betis Sevilla), Jose Campana (27, DU Levante), Omar Mascarell (27, Schalke 04), Oriol Romeu (29, Southampton FC), Cesc Fabregas (33, AS Monaco), Fran Beltran (21, Celta Vigo)

Flügel: Adama Traore (24, Wolverhampton Wanderers), Carlos Soler (23, FC Valencia), Pablo Fornals (24, West Ham United), Marc Cucurella (22, FC Getafe)

Angriff: Rodrigo (29, Leeds United), Inaki Williams (26, Atletic Bilbao)

(Photo by Matthias Hangst/Getty Images)

Startelf

Italien

Noch vor ein paar Jahren wäre eine italienische Nationalmannschaft ohne Spieler von Juventus Turin undenkbar gewesen. So gut wie jeder gute Italiener ging zu Juve. Das ist inzwischen nicht mehr so extrem, vor allem, da der italienische Rekordmeister viele Spieler aus dem Ausland verpflichtet. Italiener findet man in ausländischen Ligen nur selten. So sammeln sich auch unterhalb der Topmannschaften der Serie A immer mehr interessante Akteure. Und das würde man auch bei dieser Auswahl merken. Ob die Spieler vom FC Turin, Hellas Verona, US Sassuolo oder anderen Teams kommen, kaum eine Position ist schwach besetzt.

Kader

Tor: Alessio Cragno (26, Cagliari Calcio), Salvatore Sirigu (33, FC Turin), Emil Audero (23, Sampdoria Genua)

Innenverteidigung: Gian Marco Ferrari (28, US Sassuolo), Armando Izzo (28, FC Turin), Angelo Ogbonna (32, West Ham United), Matteo Lovato (20, Hellas Verona)

Außenverteidigung: Cristiano Biraghi (28, AC Florenz), Luca Pellegrini (21, FC Genua), Davide Zappacosta (28, FC Genua), Mattia De Sciglio (28, Olympique Lyon)

Zentrales Mittelfeld: Manuel Locatelli (22, US Sassuolo), Roberto Soriano (29, FC Bologna), Mattia Zaccagni (25, Hellas Verona), Gaetano Castrovilli (23, AC Florenz), Rolando Mandragora (23, Udinese Calcio), Marco Benassi (26, Hellas Verona)

Flügel: Stephan El Shaarawy (28, Shanghai Greenland Shenhua), Vincenzo Grifo (27, SC Freiburg), Domenico Berardi (26, US Sassuolo), Riccardo Orsolini (23, FC Bologna)

Angriff: Andrea Belotti (26, FC Turin), Kevin Lasagne (28, Udinese Calcio)

Startelf

Niederlande

Die Niederlande ist die einzige Top-Nation, bei der man etwas suchen muss, um einen brauchbaren Kader zu finden. Dies ist aber auch nur allzu verständlich, ist man doch mit weniger als 18 Millionen Einwohnern das mit Abstand einwohnerschwächste Land auf der Liste. Es ist ohnehin erstaunlich, welch gute Spieler das Land immer wieder hervorbringt. Dass es ohne die Spieler der nationalen (Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, Feyenoord Rotterdam) und internationalen Topteams schnell eng wird, dürfte niemanden verwundern.

Kader

Tor: Tim Krul (32, Norwich City), Joel Drommel (23, FC Twente Enschede), Jasper Cillessen (31, FC Valencia)

Innenverteidigung: Joel Veltman (28, Brighton & Hove Albion), Jeffrey Gouweleeuw (29, FC Augsburg), Jeremiah St. Juste (24, FSV Mainz 05), Terence Kongolo (26, Fulham FC)

Außenverteidigung: Patrick van Aanholt (30, Crystal Palace), Ki-Jana Hoever (18, Wolverhampton Wanderers), Deyovaisio Zeefuik (22, Hertha BSC Berlin)

Zentrales Mittelfeld: Davy Pröpper (29, Brighton & Hove Albion), Guus Til (22, SC Freiburg), Joey Veerman (21, SC Heerenveen), Michael Vlap (23, RSC Anderlecht), Jean-Paul Boetius (26, FSV Mainz 05), Carel Eiting (22, Huddersfield Town)

Flügel: Ryan Babel (33, Galatasaray Istanbul), Javairo Dilrosun (22, Hertha BSC Berlin), Arnaut Danjuma (23, AFC Bournemouth), Anwar El Ghazi (25, Aston Villa), Gyrano Kerk (24, FC Utrecht)

Angriff: Memphis Depay (26, Olympique Lyon), Jürgen Locadia (27, FC Cincinnati)

Startelf

Portugal

Portugal hätte in diesem fiktiven Szenario ähnlich wie Frankreich das Glück, dass Sporting in der Qualifikation für die Europa League gescheitert ist. Somit könnte die Mannschaft aus der portugiesischen Hauptstadt einen nicht unwesentlichen Teil der Mannschaft stellen. Ansonsten wären ausschließlich Legionäre in der Auswahl dabei. Heraus stechen würden natürlich die Wolverhampton Wanderers. Die Engländer haben durch die engen Kontakte zu Berater Jorge Mendes (54) insgesamt neun Portugiesen im Kader. Sechs davon würden es in die neu formierte Nationalmannschaft schaffen.

Kader

Tor: Anthony Lopes (30, Olympique Lyon), Rui Patricio (32, Wolverhampton Wanderers), Rui Silva (26, FC Granada)

Innenverteidigung: Domingos Duarte (25, FC Granada), Joao Palhinha (25, Sporting Lissabon), Eduardo Quaresma (18, Sporting Lissabon), Pedro Mendes (30, Montpellier HSC)

Außenverteidigung: Nelson Semedo (26, Wolverhampton Wanderers), Nuno Mendes (18, Sporting Lissabon), Kevin Rodrigues (26, SD Eibar), Tomas Esteves (18, Reading FC)

Zentrales Mittelfeld: Ruben Neves (23, Wolverhampton Wanderers), William Carvalho (28, Betis Sevilla), Joao Moutinho (34, Wolverhampton Wanderers), Andre Gomes (27, Everton FC), Florentino (21, AS Monaco), Joao Mario (27, Sporting Lissabon)

Flügel: Daniel Podence (25, Wolverhampton Wanderers), Gelson Martins (25, AS Monaco), Goncalo Guedes (23, FC Valencia), Pedro Neto (20, Wolverhampton Wanderers)

Angriff: Andre Silva (25, Eintracht Frankfurt), Goncalo Paciencia (26, Schalke 04)

Startelf

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by RONNY HARTMANN/AFP via Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Barcelona | Font hofft auf Verbleib von Messi

News | Victor Font kandidiert im Januar bei der Präsidentschaftswahl des FC Barcelona. Sollte er das Amt übernehmen, will er als eine...

Schalke 04 und Michael Reschke beenden Zusammenarbeit!

News | Die sportliche Krise beim FC Schalke 04 nimmt immer größere Ausmaße an. Die Niederlagenserie will nicht enden, zudem gab es zuletzt Gerüchte...

Hannover | Niederlage in Würzburg, Platz elf – 96 mal wieder in der Krise

News | Hannover 96 zählt eigentlich zu den Aufstiegsfavoriten, hat in den letzten drei Spielen jedoch nur einen Punkt geholt. Vor allem...

Schalke | “Schlicht eine Falschmeldung” – Stambouli verließ Stadion nicht vorzeitig

News | Am Dienstag vermeldete ein Medienbericht, Benjamin Stambouli habe nach seiner Auswechslung gegen Wolfsburg vorzeitig und unerlaubt das Stadion verlassen. Der...

90PLUS On Air - Der Podcast

Serie A | Mkhitaryan und die Roma auf Titelkurs?

Das Titelrennen in der höchsten italienischen Spielklasse ging am Wochenende in die achte Runde und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem...

Inter weiter sieglos | Hat Conte sein Feuer verloren?

Ein weiterer Spieltag in der Serie A ging am Sonntag zu Ende und sorgte wieder einmal für einige Überraschungen. Vor allem Tabellenführer...

Juventus | Hilft CR7 der alten Dame wieder auf die Beine?

Am Montag ging der sechste Spieltag in der höchsten italienischen Spielklasse zu Ende und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem Inter...
600FollowerFolgen
12,336FollowerFolgen