| News England

Newcastle | Neues Angebot? Verwirrung um Vereinsverkauf

27. September 2019

Newcastle | Neues Angebot? Verwirrung um Vereinsverkauf

News | Letztes Jahr scheiterte er, nun will der britische Investor Peter Kenyon erneut versuchen, Newcastle United aufzukaufen. Im Raum steht eine dreistellige Millionensumme, die an den aktuellen Klubbesitzer Mike Ashley fließen soll.

Trainer Bruce weiß von nichts

Der ehemalige Geschäftsführer von Manchester United und dem FC Chelsea soll nach Informationen von Sky Sports bereit sein, rund 300 Millionen Pfund in den Erwerb des Fußballklubs zu investieren. Möglich mache das demnach sein amerikanischer Anlagenfond GACP Sports, der unter anderem bereits im Besitz des französischen Traditionsvereins Girondins Bordeaux ist. Die neunstellige Summe soll über drei Jahre in Raten bezahlt werden. Peter Kenyon startete bereits vergangenes Jahr einen Versuch, Newcastle United aufzukaufen, damals soll die Übernahme jedoch an den finanziellen Rahmenbedingungen gescheitert sein.

Der in Fankreisen sehr unbeliebte Mike Ashley will seiner nunmehr zwölfjährigen Amtszeit als Inhaber Newcastle Uniteds ein Ende setzen und ist daher bereit, den Verein abzugeben. Voraussetzung ist jedoch, dass der Preis stimmt. So fordert der 55-Jährige angeblich 350 Millionen Pfund.

Steve Bruce, der Cheftrainer der „Magpies“, wisse von den neusten Berichten allerdings nichts, wie er auf einer Pressekonferenz verlauten ließ. Jedoch gehe es ihn ohnehin recht wenig an. „Sie frage die falsche Person“, so der ehemalige Spieler von Manchester United. Er wolle sich ausschließlich auf das Sportliche konzentrieren. Und das ist auch bitter notwendig, denn seine Mannschaft steckt nach mageren fünf Punkten aus sechs Spielen im Tabellenkeller und ist am Sonntag bei Leicester City
gefordert.

(Photo by Michael Steele/Getty Images)

Michael Bojkov

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.