Freitag, Dezember 4, 2020

Barcelona-Präsident: Verhandlungen bei Lautaro Martinez gestoppt – Keine Chance bei Neymar?

Empfehlung der Redaktion

Ismael Bennacer im Porträt: Einer der Schlüssel zum Erfolg von Milan

Blickt man auf die Tabelle der Serie A, dann reibt man sich ein wenig verwundert die Augen....

Champions League: Diese Entscheidungen können am Mittwoch fallen

In der UEFA Champions League steht in dieser Woche der fünfte Spieltag in der Gruppenphase auf dem...

DFB-Debakel, Diego Maradona und ein genervter Tuchel | Europareise

Das Jahr 2020 befindet sich im Endspurt. Der November hatte neben einigen unterhaltsamen und spannenden Momenten auch...
Chris McCarthy
Chris McCarthy
Chefredakteur

News | Josep Maria Bartomeu, Präsident des spanischen Erstligisten FC Barcelona, hat bezüglich der Verhandlungen wegen Inter-Stürmer Lautaro Martinez einen neuen Zwischenstand gegeben.

FC Barcelona: Verhandlungen bei Inter-Stürmer Lautaro Martinez gestoppt

Dass der FC Barcelona an Lautaro Martinez (22) von Inter Mailand interessiert ist, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Doch auch das Werben um den Argentinier wird durch die Corona-Krise beeinträchtigt. Wie Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu (57) nun gegenüber TV3 (via Transfermarkt.de) betonte, sind die Verhandlungen gestoppt.

“Wir haben mit Inter vor ein paar Wochen gesprochen, aber derzeit sind die Verhandlungen gestoppt. Wir analysieren die Lage momentan. Wir müssen die Liga und die Champions League beenden, dann werden wir sehen, wo unsere Prioritäten liegen. Wir müssen reflektieren und herausarbeiten, wie die Krise den Klub beeinflusst hat. Du kannst auf dem Transfermarkt jetzt über keine großen Investitionen nachdenken”, so der 57-Jährige.

Barcelona: Neymar-Rückkehr unwahrscheinlich?

Auch eine Verpflichtung von Neymar, der seit seinem Rekordabgang zu PSG im Sommer 2017 immer wieder mit einer Rückkehr nach Barcelona in Verbindung gebracht wurde, sei unrealistisch.

„Ich glaube nicht, dass PSG einen Spieler zum Verkauf anbietet und Neymar spielt für PSG. Es ist für alle Klubs derzeit ein sehr schwieriger Markt”, so Bartomeu.

Messi-Zukunft liegt in Barcelona

Immerhin hatte Bartomeu für die Fans des FC Barcelona auch gute Nachrichten parat. Der Präsident betonte erneut, dass die Zukunft von Lionel Messi (33) bei den Katalanen liegt: “Ich habe keinen Zweifel, dass er bei Barça weitermacht, seine Zukunft ist während und nach seiner Karriere hier.”

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Marco Luzzani/Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Werder | “Da fehlt es an Kompetenz” – Aufsichtsratskandidat Wontorra greift Geschäftsführung an

News | Jörg Wontorra will nach über 17 Jahren in den Aufsichtsrat des SV Werder Bremen zurückkehren. Der 72-Jährige macht sich „große...

FC Barcelona: Koeman beklagt fehlende Ruhe – Spitze Richtung Interimspräsident Tusquets

News | Der Umbruch beim FC Barcelona läuft nicht ganz reibungslos. Ronald Koeman kritisiert nun die Vereinsführung, die ihm zu viel Unruhe...

Bundesliga: DFL gibt Rahmenterminkalender bekannt

News | Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Rahmenterminkalender für die Spielzeit 2021/2022 bekanntgegeben.  DFL: So läuft...

BVB: Favre löst Verwirrung um Haaland-Verletzung auf – Moukoko in der Startelf?

News | Vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt hat Borussia Dortmund mit einigen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Lucien Favre hatte allerdings auch eine...

90PLUS On Air - Der Podcast

Serie A | Ronaldos Ego zu groß für Juventus?

Am Wochenende ging wieder einmal ein spannender Spieltag mit zahlreichen Überraschungen in der Serie A zu Ende. Für die größte Überraschung sorgte...

Serie A | Mkhitaryan und die Roma auf Titelkurs?

Das Titelrennen in der höchsten italienischen Spielklasse ging am Wochenende in die achte Runde und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem...

Inter weiter sieglos | Hat Conte sein Feuer verloren?

Ein weiterer Spieltag in der Serie A ging am Sonntag zu Ende und sorgte wieder einmal für einige Überraschungen. Vor allem Tabellenführer...
600FollowerFolgen
12,338FollowerFolgen