Mittwoch, Oktober 28, 2020

Liverpool und Manchester United planen massive Premier-League-Reform

Empfehlung der Redaktion

Champions League | Warum das Real-Spiel für Gladbach eine große Chance ist

Am Dienstagabend um 21 Uhr wird im Borussia-Park das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Real Madrid in...

Ungünstiger ManCity-Fehlstart perfekt, Vardy ist der Arsenal-Killer, Chelsea sucht Balance…

7 Awards - Premier League | Der sechste Spieltag ist absolviert: Der FC Chelsea sucht seine Balance,...

Bundesliga | Tormaschine Lewandowski, verdienter Lohn im Derby und Comebacks nach Maß

News | Der fünfte Spieltag der Bundesliga ist vorüber. Wieder einmal war in Deutschlands höchster Spielklasse einiges los....
Chris McCarthy
Chris McCarthy
Chefredakteur

News | Der FC Liverpool und Manchester United versuchen eine Reform der Premier League voranzutreiben. Dazu gehört eine Reduzierung der Vereine von 20 auf 18 sowie eine fairere Aufteilung der Einkünfte.

Premier-League-Klubs wollen Einkünfte fairer aufteilen

Wie der Telegraph exklusiv berichtet, sind der FC Liverpool und Manchester United die treibenden Kräfte einer massiven Reform der Premier League, genannt “Project Big Picture”. Die eigentlich rivalisierten Klubs haben demnach einige Vorschläge ausgearbeitet, um die finanziellen Strukturen des englischen Fußballs zu überarbeiten.

Im Mittelpunkt der Pläne steht die Reduzierung der großen Einkommenskluft zwischen den Premier-League-Vereinen und der English Football League (Liga zwei bis vier). Eines der Ziele dahinter ist es, Zweitligisten davon abzuhalten, finanziell zu viel zu riskieren und alles auf den Aufstieg zu setzen. Bislang profitierten (Wieder-)Absteiger nämlich von Fallschirmzahlungen. Dieses Model, das vorsieht dass die Absteiger drei Jahre nach dem Abstieg finanzielle Unterstützung von der Liga erhalten, soll abgeschafft werden. Stattdessen sollen fortan 25 Prozent der Premier-League-Einnahmen gleichmäßiger zwischen den EFL-Klubs aufgeteilt werden. 250 Millionen Pfund würden zudem vorab an die Football League gezahlt werden, damit die Vereine die Coronavirus-Krise besser bewältigen können. Zusätzliche 100 Millionen Pfund sollen an die Football Association gehen.

Premier-League-Elite will mehr Macht und weniger Vereine

Im Gegenzug möchten die Top-Vereine der Premier League mehr Macht haben. Die Liga, seit 1992 in dieser Form in Betrieb, würde demnach von 20 auf 18 Vereine reduziert werden. Die neun Vereine, die der obersten Spielklasse am längsten angehören, genauer gesagt die sogenannten Top-Sechs sowie Everton, Southampton und West Ham würden die “long term shareholders” bilden und folglich das Sagen haben. Statt der bisherigen 14 Stimmen innerhalb der 20-Klub-Demokratie würde es nur sechs Stimmen dieser neun Vereine benötigen, um eine Änderung durch zu winken.

EFL-Vorstand Rick Parry soll bereits Gespräche mit Liverpools Vertretern geführt haben und die Pläne unterstützen. Die Unterstützung der weiteren Top-Vereine Manchester City, Arsenal, Chelsea und Tottenham Hotspur wird ebenfalls erwartet.

Die Top-Klubs sollen bei der Reduzierung der Vereine eine Reform der Champions League im Hinterkopf haben, die 2024/2025 aufgestockt werden könnte. Somit könnten beide Spielpläne eher verein werden.

Weitere Vorschläge des Dokuments beinhalten:

  • Eine Reform hinsichtlich der Verteilung der TV-Gelder
  • Die Abschaffung des Ligapokals sowie des Community Shields
  • Zwei Absteiger aus der Premier League
  • Automatischer Aufstieg für die ersten zwei Zweitligisten
  • Playoffs zwischen dem dritten PL-Absteiger und dem Dritten, Vierten und Fünften der Championship
  • Obergrenze für Auswärtskarten bei 20 Pfund, minimaler Auswärtsanteil in Stadien
  • Rückkehr von Safe Standing
  • Eine eingeständige Frauen-Profi-Liga
  • Financial-Fair-Play-Regeln im Einklang mit der UEFA inklusive vollem Einblick für die PL auf die Vereinskonten
  • Reform des Leih-Systems, dass den Vereinen ermöglicht bis zu 15 Spieler lokal zu verleihen

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Champions League | Gladbach kassiert wieder späten Ausgleich, LFC erfüllt die Pflicht

News | Am Dienstagabend fanden wie gewohnt gleich sechs Spiele in der Champions League statt. Borussia Mönchengladbach spielte zuhause gegen Real Madrid,...

Kimmich nach Arbeitssieg des FC Bayern: “Wissen, dass wir nicht brilliert haben”

News | Der FC Bayern München gewann am Dienstag mit 2:1 bei Lokomotive Moskau. Der Triumph in Russland war ein klassischer Arbeitssieg,...

Bartomeu außert sich nach Rücktritt: FC Barcelona akzeptiert europäische Superliga!

News | Am Dienstagabend sorgte der Rücktritt von Präsident Josep Maria Bartomeu und der gesamten Vorstandsetage beim FC Barcelona für einen Paukenschlag....

Unterschrift in Zagreb: Neuer Verein für Kyriakos Papadopoulos!

News | Der griechische Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos ist seit geraumer Zeit vereinslos, nachdem sein Vertrag beim Hamburger SV nicht verlängert wurde. Nun...

90PLUS On Air - Der Podcast

Nach Derbyniederlage | Conte unter Zugzwang?

Am 4. Spieltag der höchsten italienischen Spielklasse kam es zum brisanten "Derby della Madonnina" zwischen Inter und dem AC. Für Milan ging...

Serie A | Ist Atalanta reif für den Titel?

Die Transferphase ist nun endgültig vorüber, sodass alle Teams adäquat beurteilt werden können. Laut vielen Experten scheint dieses Jahr die Stunde von...

CSN | Scudetto in Gefahr: Rennt Pirlo die Zeit davon?

On Air | Die Serie A ging am Wochenende in die zweite Runde und sorgte direkt mit zwei Krachern für eine Menge...
600FollowerFolgen
12,343FollowerFolgen