PFA |Mit Pogba, Sterling & van Dijk: Team des Jahres in der Premier League

25. April 2019
Manuel Behlert

author:

PFA |Mit Pogba, Sterling & van Dijk: Team des Jahres in der Premier League

News | Die PFA (Professional Footballers Association) ist eine Gewerkschaft für Profiverbandsfußballer in England und Wales und die älteste Profisportgewerkschaft der Welt, verfügt über 4000 Mitglieder. Die PFA bestimmte heute – wie jedes Jahr – das Team des Jahres in der Premier League. Wir geben einen kurzen Überblick!

Torhüter: Ederson (Man. City)

Mit Ederson Moraes und Alisson Becker verfügen beide Titelkandidaten über einen brasilianischen Torhüter. Alisson überzeugt in seiner ersten Saison beim FC Liverpool und wird nur von Ederson übertroffen, der noch einen Tick konstanter spielt, der Mannschaft noch etwas mehr Sicherheit verleiht!

Rechtsverteidiger: Trent Alexander-Arnold (Liverpool)

Schon in der letzten Saison machte der junge Engländer Trent Alexander-Arnold mit großartigen Leistungen auf sich aufmerksam. “TAA” hält die Balance auf der rechten Seite, verfügt über eine enorme Dynamik und ein gutes Passspiel. Auch in der laufenden Saison spielt er auf hohem Niveau, war an 9 Treffern direkt beteiligt und stand in 26 Spielen auf dem Platz.

Innenverteidigung: Virgil van Dijk (Liverpool) & Aymeric Laporte (Man. City)

Photo by Alex Livesey / Getty Images Sport

Der FC Liverpool und Manchester City liefern sich einen erbitterten Kampf um die Krone in der Premier League und beide Defensivreihen zeigen zumeist sehr gute Leistungen. Da kommt es wenig überraschend, dass die besten Innenverteidiger auch von diesen beiden Klubs kommen. Van Dijk stand in allen Ligaspielen auf dem Platz, ist Stabilisator, gnadenlos im Zweikampf und auch offensiv sehr stark. Aymeric Laporte besticht durch seine Spielintelligenz und seine gute Eröffnung, absolvierte seinerseits 32 Spiele in der Premier League.

Linksverteidiger: Andy Robertson (Liverpool)

Jürgen Klopp hat es mit seinem Team tatsächlich geschafft die Defensive, die in der vergangenen Saison hin und wieder wackelte, deutlich zu stabilisieren. Ein Mitgrund dafür ist Andrew Robertson, der seine Leistungen nicht nur bestätigte, sondern auch noch eine Schippe drauflegen konnte. Die Offensive wird aber keinesfalls vernachlässigt, 9 Torvorlagen in der Liga sprechen eine klare Sprache.

Das Mittelfeld: Fernandinho, Bernardo Silva (Man. City) und Paul Pogba (Man. United)

Das Mittelfeld ist die Schaltzentrale, sorgt für Kontrolle, die Balance zwischen Defensive und Offensive. Das Mittelfeld ist vor allem für Pep Guardiola, den Trainer von Manchester City, von entscheidender Bedeutung. Und so ist es kein Zufall, dass mit Fernandinho und Bernardo Silva gleich zwei Spieler der Guardiola-Elf im Mittelfeld eine Rolle spielen. Fernandinho ist mit seiner Erfahrung noch immer Gold wert, hat nur wenige Schwankungen in seinem Spiel, löst viele Situationen mit der nötigen Ruhe und verleiht der Mannschaft Stabilität.

(Photo by Michael Regan/Getty Images)

Bernardo Silva ist im Vergleich deutlich offensiver ausgerichtet, spielt häufig auch einmal als kreatives, spielmachendes Element auf der Außenbahn. Seine Präsenz auf dem Platz, seine Ideen und sein präzises Passspiel machen ihn zu einem sehr wertvollen Spieler, der 15 Torbeteiligungen in 33 Ligaspielen vorweisen kann. Auch Paul Pogba ist eine der bestimmenden Figuren der Saison, jedoch nicht nur auf dem Platz. Seine Bilanz in der Premier League liest sich mit 22 Torbeteiligungen sehr gut, jedoch musste man mitunter auch schwankende Leistungen feststellen. Dennoch: Er zeigte oft seine Fähigkeiten, konnte die Mannschaft in einigen Phasen anführen, wird aber dennoch sicher als eine der Überraschungen in diese Elf eingehen.

Das Offensivtrio: Raheem Sterling, Sergio Agüero (Man. City) & Sadio Mane (Liverpool)

Auch im Offensivbereich dominiert, wie sollte es auch anders sein, das Spitzenduo der Premier League die Szenerie. Liverpools Sadio Mane nimmt in den Spielen der “Reds” häufig eine entscheidende Rolle ein, erzielt wichtige Tore, ist ein unverzichtbares Element im Pressing und hat das Klopp-System nahezu perfekt aufgesogen. Zudem erzielte er 18 Tore in der Liga und gehört damit zu den besten Torschützen. Sein Pendant auf der anderen Flügelposition ist Raheem Sterling von Manchester City, der mit seinen 24 Jahren noch einen Schritt nach vorne gemacht hat, auch wenn das kaum vorstellbar war.

Sterling stand in 31 Spielen in der Premier League auf dem Platz und erzielte dabei 17 Tore, bereitete außerdem 12 weitere vor. Diese Zahlen können bereits für sich alleine stehen. Im Sturmzentrum führt indes kein Weg an Sterling-Kollege Sergio Agüero vorbei. Der Argentinier schießt wichtige Tore, er schießt Tore mit links, mit rechts, mit dem Kopf, aus der Nähe, durch Standards, aus der Distanz. Kurzum: Agüero auszuschalten ist einfach nicht möglich. 30 Spiele, 19 Tore und 7 Vorlagen dokumentieren eine hervorragende Saison in der Premier League – und im Schlussspurt hat der 30-jährige noch mehr vor.

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.