| Der Spieltag England Vorschauen

PL Vorschau | ManUtd vs West Ham – Auf dem absteigenden Ast

13. April 2019
Marius Merck

author:

PL Vorschau | ManUtd vs West Ham – Auf dem absteigenden Ast

Vorschau | Die ersten Wochen und Monate liefen für den englischen Rekordmeister unter Ole Gunnar Solskjaer wie geschmiert, mit dem Höhepunkt des sensationellen Weiterkommens in Paris. Doch gerade seitdem befindet sich United auf dem absteigenden Ast. Heute gastiert West Ham United im Old Trafford.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:30 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

ManUtd

Das “Wunder von Paris” dürfte die dauerhafte Verpflichtung von Solskjaer rückblickend manifestiert haben. Doch ausgerechnet seitdem ist spielerisch und ergebnistechnisch der Wurm drin. United schied seitdem aus dem FA Cup aus und verlor in der Premier League zudem wichtige Partien bei Arsenal und den Wolves. Den einst eroberten vierten Platz haben die “Red Devils” mittlerweile schon wieder verloren.

Dass die “Red Devils” überhaupt noch einmal eine Chance auf die “Top 4” hatten, ist angesichts der miserablen Vorrunde als eine riesige Leistung des Trainterteams einzuordnen. Bei der Amtsübernahme des Norwegers im Dezember betrug der Rückstand auf die Ränge für die Königsklasse eigentlich fast uneinholbare elf Zähler. Dennoch hätte man bei einem tatsächlichen Verpassen letztendlich etwas verloren, was in den eigenen Händen lag und würde daneben auch die Kader-Planung für die kommende Spielzeit erschweren.

Natürlich besteht als Viertelfinalist in der Champions League auch auf diesem Wege die Chance auf eine Qualifikation, das Hinspiel gegen den FC Barcelona ging aber mit 0:1 zuhause verloren. Gegen die schwachen Spanier fiel den Hausherren recht wenig ein und untermauerte die seit Wochen anhaltende spielerische Krise. Leistungsträger wie Paul Pogba, Marcus Rashford oder Anthony Martial sind teilweise überspielt, teilweise aber auch wegen Verletzungen außer Form. Bei machbaren drei Punkten Rückstand auf den vierten Platz muss Solskjaer in den nächsten Wochen unbedingt wieder mehr aus dem Team herausholen, sonst würde seine ansprechende Arbeit in der Rückrunde einen faden Beigeschmack bekommen.

West Ham

Zwölf Siege, sechs Unentschieden, 15 Pleiten – genauso mittelmäßig, wie diese Bilanz klingt, sieht auch die aktuelle Tabelle für die Londoner aus. Die “Hammers” liegen zurzeit mit 42 Punkten auf dem zehnten Rang, für den eigentlich ambitionierten Verein ist die Spielzeit daher schon im Wesentlichen gelaufen. Die Abstiegsplätze sind 14 Punkte entfernt, die europäischen Ränge gar 19 Zähler. West Ham wird diese Saison voraussichtlich im Niemandsland der Tabellen beenden.

Diese Tatsache drückt sich auch in den letzten Resultaten des Teams von Trainer Manuel Pellegrini aus. Aus den letzten sieben Spielen holte der Verein aus der englischen Hauptstadt neun Punkte. Dabei musste man sich sogar gegen das schwache Schlusslicht Huddersfield zu einem 4:3 mühen. Danach setzte es eine 0:2 Heimpleite gegen Everton und eine – relativ unnötige – 2:0 Niederlage an der Stamford Bridge gegen den Stadtrivalen Chelsea. Wäre es am Montag im Duell bei den “Blues” noch um etwas gegangen, hätte die Mannschaft womöglich ohne viel größeren Aufwand ein besseres Ergebnis erzielen können.

Der von United angeblich umworbene Declan Rice bekommt heute die Gelegenheit, bei einem potentiellen Interessenten vorzuspielen. Ansonsten muss Pellegrini voraussichtlich auf Winston Reid, Carlos Sanchez, Jack Wilshere und Andryi Yarmolenko verzichten. Im Hinspiel gelang West Ham gegen den Rekordmeister ein ungefährdeter 3:1 Erfolg im London Stadium.

Prognose

Die Gastgeber sind zurzeit meilenweit von ihrer Topform entfernt. Da kommt zwischen den beiden Spielen in der Königsklasse ein solcher Gegner – auf den ersten Blick – genau richtig. Für die Gäste ist die Runde mehr oder weniger gelaufen, während United die drei Punkte im Kampf um den vierten Platz unbedingt benötigt. Daher deutet ziemlich viel auf einen Heimsieg hin, auch wenn dies bei der aktuellen Verfassung des “Red Devils” keineswegs in Steig gemeißelt ist.

Mögliche Aufstellungen

ManUtd: De Gea – Dalot, Smalling, Lindelöf, Rojo – Fred, McTominay, Pogba – Lingard, Lukaku, Martial

West Ham:Fabianski – Fredericks, Diop, Balbuena, Cresswell – Snodgrass, Rice, Obiang, Anderson – Arnautovic, Chicharito

(Photo by Dean Mouhtaropoulos/Getty Images)

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.