| Der Spieltag Frankreich Vorschauen

PL Vorschau | Nur ein Punkt Unterschied: Arsenal empfängt Bournemouth

6. Oktober 2019
Chris McCarthy

author:

PL Vorschau | Nur ein Punkt Unterschied: Arsenal empfängt Bournemouth

Vorschau | Nur einen Punkt trennen den FC Arsenal und den AFC Bournemouth vor dem direkten Aufeinandertreffen im Emirates Stadium.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15 Uhr.

Arsenal

Zwölf Punkte nach sieben Spielen, aber immerhin Platz vier. Während der FC Arsenal mit der Platzierung am Ende der Saison absolut zufrieden wäre, lassen Punkteausbeute und Form daran zweifeln, ob ein Rang in den Top-Four langfristig zu halten ist.

Beim trostlosen Topspiel auswärts gegen Manchester United demonstrierten die Gunners einmal mehr, wie schwer sich tun, Chancen zu erspielen. Einzig die individuelle Klasse einiger Akteure, allen voran Pierre-Emerick Aubameyang (acht Tore), retten Unai Emery diesbezüglich immer wieder den Kragen. Verbesserung versprechen ausgerechnet zwei Außenverteidiger. Neuverpflichtung Kieran Tierney links und Hector Bellerin rechts haben im Ligapokal (Nottingham, 5:0) sowie in der Europa League (Lüttich, 4:0) Spielpraxis sammeln können, stellten dabei ihren positiven Einfluss auf die Offensive unter Beweis. Das Spiel gegen Bournemouth könnte für das angriffslustige Außenverteidiger-Duo allerdings noch zu früh kommen, sodass Sead Kolasinac und Calum Chambers den Vorzug erhalten dürften.

Emery muss gegen Bournemouth also endlich einen Weg finden, mit seinem durchaus gut besetzten Mittelfeld, den Fußball spielen zu lassen, zu dem seine Spieler im Stande sind. Mesut Özil, der das zweifelsohne kann, wird dazu wohl erneut keine Gelegenheit bekommen. Das Verhältnis zum Trainer scheint irreparabel.

Neben Kapitän Granit Xhaka und dem formstarken Mattéo Guendouzi kämpfen also der verheißungsvolle Joe Willock, Energiebündel Lucas Torreira und Dani Ceballos um einen Platz im Mittelfeld. Die Tendenz geht gegen die lauf- und zweikampfstarken Cherries Richtung Torreira. Tormaschine Pierre-Emerick Aubameyang, Newcomer Bakayo Saka und der bisher noch glücklose Top-Neuzugang Nicolas Pépé drohen, einmal mehr auf sich alleine gestellt zu sein. Alexandre Lacazette (Knöchel) steht weiterhin nicht zur Verfügung und Europa-League-Durchstarter Gabriel Martinelli bleibt lediglich die Bank.

Bournemouth

Elf Punkte und lediglich Niederlagen gegen Manchester City sowie Leicester City. Der AFC Bournemouth ist nach sieben Spieltagen voll im Soll. Ausschlaggebend dafür ist die Kontinuität an der Südküste Englands.

Eddie Howe, seit 2012 im Amt, hat mit unspektakulären, dafür aber sinnvollen Investitionen den Kader seit dem Aufstieg 2015 Jahr für Jahr gezielt verstärkt. Im Sommer 2019 war das erneut der Fall. Mittelfeldspieler Philip Billing (Huddersfield) und die offensivere Liverpool-Leihgabe Harry Wilson haben die ohnehin schon potente Offensive weiter aufgewertet, die Abhängig von der intensiven Spielweise verringert. 13 Tore hat die schlagfertige Offensive um Callum Wilson (5 Tore) und Wilson (3 Tore) nach sieben Spielen bereit auf dem Konto, was der fünftbesten Ausbeute der Liga entspricht.

Einzig die Defensive um Nathan Aké bereitet Eddie Howe noch Kopfschmerzen. Zwölf Gegentore stehen bei den Cherries derzeit zu Buche, nur Watford, Chelsea, Newcastle und Norwich haben mehr. Darüber hinaus hat der junge Aaron Ramsdale im Kasten noch keine weiße Weste vorzuweisen.

Gegen Pierre-Emerick Aubameyang und Co. stehen die Aussichten diesbezüglich nicht sonderlich besser, zumal Bournemouth einige Ausfälle hinnehmen muss. Linksverteidiger Charlie Daniels, der kreative Mittelfeldspieler David Brooks sowie Chris Mepham und Junior Stanislas fallen weiterhin aus. Hinter den Einsätzen von Adam Smith und Dan Gosling stehen jeweils Fragezeichen. Immer sollte Ryan Fraser, letzte Saison mit 21 Torbeteiligungen, seine Krankheit überwunden haben und für deutlich mehr Gefahr vom Flügel sorgen.

(Photo by Nathan Stirk/Getty Images)

Prognose

Den FC Arsenal erwartet einen selbstbewussten Gegner, der auswärts im Emirates relativ wenig zu verlieren hat und daher befreit aufspielen kann. Die Intensität der Gäste sowie das schnelle Umschaltspiel könnten den Gunners dabei durchaus Probleme bereiten. Ein Heimsieg ist alles andere als garantiert.

Mögliche Aufstellungen

Arsenal: Leno – Chambers, Sokratis, David Luiz, Kolasinac – Torreira, Xhaka, Guendouzi – Saka, Aubameyang, Pepe

Bournemouth: Ramsdale – Stacey, S. Cook, Ake, Rico – H. Wilson, Billing, Lerma, King – C. Wilson, Solanke

Chris McCarthy

(Photo by Julian Finney/Getty Images)

 

Chris McCarthy

Chefredakteur   Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.