| Der Spieltag England Vorschauen

Premier League Vorschau | Taumelnder Gigant gegen hellwachen Riesen: Manchester United vs Liverpool

20. Oktober 2019
Julius Eid

author:

Premier League Vorschau | Taumelnder Gigant gegen hellwachen Riesen: Manchester United vs Liverpool

Vorschau | Es gibt wohl kein prestigeträchtigeres Duell in der Premier League als dieses. Die erbitterten Konkurrenten aus Liverpool treffen am Sonntag Nachmittag im Old Trafford ein. Selten waren hierbei die Vorzeichen so klar auf Seiten der Mannen von der Anfield Road.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 17.30 Uhr, live auf Sky.

Manchester United

Der größte Verein der Welt. Rekordmeister der Premier League. Titel die einerseits auf Manchester United zutreffen, andererseits aber vielen Anhängern im Moment etwas Unbehagen verursachen dürfte. Denn die Red Devils sind weit von altem Glanz entfernt in diesem Jahr, vielleicht weiter als je zuvor. Denn unter Trainer Solskjaer klappt in dieser Saison bislang kaum etwas. Platz 12 nach acht absolvierten Spielen, nur ein Sieg aus den letzten fünf Ligaspielen. Deprimierende Statistiken für einen Verein mit dieser Historie. Doch über United hat sich eine gewisse Lethargie gelegt. Die Führungsebene um Ed Woodward scheint nicht immer an sportlichem Erfolg interessiert zu sein. Besagter Woodward hatte bereits vor längerem verlauten lassen, dass der Umsatz und Gewinn des Klubs unabhängig von Titelgewinnen ist. Und so torkelt der Gigant United durch die Liga, und weiß selber gar nicht so richtig wo es hingehen soll.

(Photo by Paul ELLIS / AFP)

Auch spielerisch bietet United unter Solskjaer nicht unbedingt den attraktivsten Fußball. Zwar wurden in der Sommerpause endlich überfällige Verstärkungen für die Defensive verpflichtet, Maguire und Wan-Bissaka ließ man sich auch eine ordentliche Menge kosten, dennoch stimmt schon die Balance im Spiel des Rekordmeisters nicht. Solskjaer, der als Interimstrainer seine Spieler beflügelte, spätestens mit dem Sieg in der Champions League über Paris es fast unmöglich machte ihn nicht fest zu verpflichten, scheint sein Mojo direkt nach Vertragsunterschrift verloren zu haben. Nun hat man im Sommer Lukaku ziehen lassen. Einen Spieler der zwar zurecht auch kritisiert wurde, technisch durchaus limitiert ist, aber eben auch Tore garantiert hat. Einen solchen Spieler besitzt United im Moment nicht. Eine Tatsache die sich rächt. 9 Tore in acht Spielen ist ein niederschmetternder Wert für ein Spitzenteam. Nun fallen gegen Liverpool unter anderem David de Gea und Paul Pogba aus. Die beiden größten verbliebenen Namen im Old Trafford. Ein weiterer Schlag für United, der allerdings nichts an der eh schon klaren Ausgangssituation ändert.

Liverpool

In dem Sprichwort “Zum Himmel jauchzend, zu Tode betrübt”, sind die Parts im Vorfeld dieses Spiels eindeutig verteilt. Liverpool jauchzt. Acht Spiele, acht Siege. 15 (!) Punkte Vorsprung auf den Rivalen aus Manchester. Liverpool bewegt sich in anderen Sphären. Im Gegensatz zu den Red Devils begannen die Probleme des Vereins in den Neunzigern. Während United immer erfolgreicher wurde, Titel um Titel gewann, gab es an der Merseyside nicht mehr so oft Grund zu jubeln, in der Liga gar nicht mehr. Unter Alex Ferguson wurde United der größte Verein der Welt während Liverpool zu einem schlafenden Riesen verkam. Mit großer Geschichte, großen Emotionen, aber eben kein absoluter Topverein mehr. Dass sich dies geändert hat, ist der wohl größte Verdienst von Trainer Jürgen Klopp. Der Deutsche hat seit seiner Ankunft in England den Kader der Reds auf ein neues Level gehoben, eine klare Spielphilosophie implementiert und einen Champions League Sieger, einen Favoriten auf den Premier League Titel geschaffen. Liverpool wird wieder in einem Zug mit den ganz großen Vereinen genannt. Der Riese ist hellwach.

(Photo CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)

Und während sich auf Gegnerseite negative Personalnews häufen, gibt es für Liverpool auch an dieser Front Grund zur Freude. Mo Salah soll nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung gegen Leicester rechtzeitig wieder fit sein um da gefürchtete Angriffstrio zu komplettieren und auch Joel Matip, der eine fantastische Saison spielt, ist wieder fit und einsatzbereit. Die beste Nachricht ist aber, dass Torhüter Alisson das erste Mal seit dem ersten Spieltag wieder im Tor stehen kann. Der Brasilianer dürfte für noch mehr Stabilität sorgen. In der Aufstellung sind also keine Experimente oder Überraschungen zu erwarten. Klopp und seine Mannschaft fahren als Favorit, als Topmannschaft, ins Old Trafford und es dürfte kaum Gründe geben nicht die eigene Spielphilosophie durchbringen zu wollen.

Prognose

Weiter entfernt voneinander waren diese Teams vielleicht noch nie. Liverpool gewinnt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit.

Mögliche Aufstellungen

Manchester United: Romero – Wan-Bissaka, Lindelöf, Maguire, Young – McTominay, Matic – Lingard, Mata, James – Rashford

Liverpool: Alisson – Alexander-Arnold, Matip, Van Dijk, Robertson – Henderson, Fabinho, Milner – Salah, Firmino, Mane

Julius Eid

 

Julius Eid

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.