| Spotlight England

Premier League Vorschau | Watford vs Liverpool – Alles andere als eine leichte Aufgabe

24. November 2018
Manuel Behlert

author:

Premier League Vorschau | Watford vs Liverpool – Alles andere als eine leichte Aufgabe

Der FC Watford spielt bisher eine wirklich gute Saison und konnte in dem ein oder anderen Spiel bereits überraschen. Nun soll an der Vicarage Road der bisher noch ungeschlagene FC Liverpool geärgert werden! 

Anstoß der Partie ist am Samstag, 16:00 Uhr. Die Partie ist Live auf DAZN zu sehen.(Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat)

 

Watford: Erst überzeugen, dann verlängern

Seit Januar 2018 ist Javi Gracia Trainer des FC Watford, seitdem geht es für den Klub bergauf. Zurzeit läuft der Vertrag des Spaniers noch bis Saisonende, die guten Leistungen und Platz 7 nach 12 Spielen sorgen aber dafür, dass das Arbeitsverhältnis langfristig ausgedehnt wird. In der kommenden Woche, das bestätigte Gracia selbst, wird der neue Vertrag unterzeichnet. Und vorher wollen die “Hornets” versuchen dem FC Liverpool ein Bein zu stellen. Doch das wird alles andere als einfach, die “Reds” sind eines von drei ungeschlagenen Teams in der Premier League.

Die Gründe für den Erfolg sind vielschichtig. Das neue, flexible System, die Anpassungen fußballerischer Natur und nicht zuletzt die vielen erfahrenen Spieler sorgen dafür, dass Watford derzeit vor Klubs wie dem FC Everton oder Manchester United steht. Zudem hat man Glück mit Verletzungen, zurzeit stehen lediglich Tom Cleverley und Younes Kaboul nicht zur Verfügung. Javi Gracia wird auch gegen Liverpool auf sein 4-4-2-System setzen, vor allem Gerard Deulofeu als flexibler und dynamischer Spieler im Offensivzentrum wird eine wichtige Rolle einnehmen.

Er muss versuchen als Bindeglied zwischen Defensive und Offensive zu agieren, Success oder Gray bedienen. Wichtig wird es überdies sein, dass die Defensive auf einem hohen Level spielt, denn gegen die Angreifer des FC Liverpool muss man über 90 Minuten aufmerksam und hochkonzentriert spielen. Gelingt das, könnte man nicht nur die Vertragsverlängerung des Trainers feiern, sondern womöglich auch einen Punktgewinn.

 

Liverpool: Weiter ungeschlagen bleiben

Der FC Liverpool hat das schwere Spiel gegen den FC Watford vor der Brust – und Paris Saint-Germain bereits im Hinterkopf. Diese beiden Spiele könnten für den Saisonverlauf durchaus von großer Relevanz sein. Im Titelkampf in der Premier League befindet sich das Team von Trainer Jürgen Klopp derzeit nur 2 Punkte hinter Manchester City, besticht in der Liga vor allem durch eine stabile Defensive. Erst 5 Gegentore kassierten die “Reds” in 12 Spielen – ein überragender Wert. Auch dadurch fällt es nicht auf, dass die Torquoten der Offensivstars nicht ganz so überragend sind wie in der Vorsaison.

Eine spannende Frage wird sein, inwiefern Jürgen Klopp sich bei der Aufstellung schon ein wenig an PSG orientiert. Der Kader ist in der Breite stärker als in der vergangenen Spielzeit, die Möglichkeiten Spieler zu schonen sind vorhanden. Vor allem Shaqiri und Sturridge waren in dieser Saison schon häufig für die Entlastung der Offensive zuständig, auch Fabinho bekam im Mittelfeld zuletzt mehr Spielzeit. Gerade weil Chelsea, vor allem aber Manchester City extrem selten patzen, darf man sich keinen Ausrutscher erlauben, so unangenehm der aktuelle und so fordernd der kommende Gegner auch sein mag. Das Ziel ist also klar: Man will nicht nur ungeschlagen bleiben, sondern die drei Punkte aus Watford mitnehmen.

 

Prognose

Der FC Liverpool ist der Favorit in Watford, soviel ist klar. Aber die “Hornets” haben in dieser Saison unter Beweis gestellt, wie gut das System Gracia bereits funktioniert und wie gefestigt man ist. Ein Remis wäre keine Überraschung, spielt der Gastgeber aber nicht am oberen Limit, wird sich Liverpool durchsetzen. 

 

Mögliche Aufstellungen

Watford: Foster, Femenia, Mariappa, Cathcart, Holebas, Chalobah, Doucoure, Hughes, Pereyra, Deulofeu, Gray

Liverpool FC: Alisson, Alexander-Arnold, van Dijk, Lovren, Robertson, Fabinho, Milner, Wijnaldum, Shaqiri, Mané, Firmino

 

(Photo by Julian Finney/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.