| Der Spieltag England Vorschauen

Premier League Vorschau | West Ham vs ManUtd – In einen Lauf kommen

22. September 2019
Marius Merck

author:

Premier League Vorschau | West Ham vs ManUtd – In einen Lauf kommen

Vorschau | Der englische Rekordmeister steht zurzeit auf einem Champions League-Platz. So weit, so gut: Dennoch könnte United schon deutlich mehr Punkte auf dem eigenen Konto haben. Die nächste Prüfung wartet nun in London.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15:00 Uhr.

West Ham United

Die “Hammers” sind trotz größerer Ambitionen recht bescheiden in die Spielzeit gestartet. Nach fünf absolvierten Partien rangiert West Ham nur im Mittelfeld in der Premier League. Zwei Siege stehen zwei Remis und eine Pleite gegenüber. Zumindest lässt sich vor dem Spieltag aber festhalten, dass auch der heutige Kontrahent die gleiche Bilanz aufweist, aber mit einem immens besseren Torverhältnis auf einem Champions League-Platz liegt.

Insgesamt ist die komplette Gruppe hinter Tabellenführer Liverpool und Titelverteidiger Manchester City dicht gestaffelt, es bestehen gut Gelegenheiten sich oben festzusetzen. Unter solchen Umständen sollten die Londoner solche Serien wie zuletzt aufrecht erhalten: West Ham hatte bis zum vergangenen Wochenende zwei Spiele in Serie gewonnen und ließ dann am Montag bei Aufsteiger Aston Villa Punkte liegen (0:0).

Immerhin scheint das Team von Trainer Manuel Pellegrini nach zweiten Pleiten zum Auftakt etwas die Kurve gekriegt zu haben. Maßgeblich verantwortlich dafür ist unter anderem auch Neuzugang Sebastién Hallér, welcher in der Premier League schon drei Mal traf und damit der beste Torschütze der Mannschaft bisher ist. Pellegrini muss heute auf den gesperrten Arthur Masuaku verzichten, ebenso fehlt Michael Antonio.

Manchester United

Gleiche Punkte-Ausbeute, deutlich bessere Platzierung – schaut man nur auf den linken der Teil der Tabelle, dann würde United als Favorit in die heutige Partie gehen. Doch unabhängig von den gesammelten Zähler können die “Red Devils” auch aufgrund ihrer Leistungen nicht als favorisiert gelten. Nach dem furiosen 4:0 Auftakt gegen Chelsea, ließ die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer vor allem gegen Crystal Palace (1:2) und in Southampton (1:1) völlig unnötig Punkte liegen.

Immerhin gewann United am vergangenen Wochenende mit einer recht soliden Vorstellung mit 1:0 gegen ein bisher stark auftretendes Leicester City und machte wieder Boden in der Tabelle gut. Unter dem Woche erzielte der englische Rekordmeister das gleiche Ergebnis in der Europa League gegen FK Astana, dabei konnten einige Reservisten wie Fred oder Marcos Rojo sowie einige Eigengewächse wie Torschütze Mason Greenwood oder Angel Gomes auf sich aufmerksam machen.

Da Solskjaer heute unter anderem weiterhin auf das französische Duo aus Paul Pogba und Anthony Martial verzichten muss, könnten einige der oben Genannten in der Startelf stehen. Genauso wird Luke Shaw neben dem langzeitverletzten Eric Bailly abermals nicht zur Verfügung stehen. Daneben steht auch der Einsatz von Neuzugang und Shootingstar Daniel James (drei Tore in fünf Spielen) anscheinend auf der Kippe.

Prognose

Beide Mannschaften haben noch keine leistungs- wie auch ergebnistechnische Konstanz erreichen können. Die letzten Wochen sprechen in dieser Hinsicht womöglich minimal für die Gastgeber, darüber hinaus haben die Gäste zahlreiche Ausfälle in personeller Hinsicht zu beklagen. Aus diesen Gründen wirkt ein Heimsieg heute etwas wahrscheinlicher, am ehesten dürfte die Tendenz allerdings in Richtung Unentschieden gehen.

Mögliche Aufstellungen

West Ham: Fabianski – Fredericks, Diop, Ogbonna, Cresswell – Rice, Noble – Yarmolenko, Lanzini, Anderson – Hallér

ManUtd: De Gea – Wan-Bissaka, Lindelöf, Maguire, Rojo – Fred, McTominay – Pereira, Gomes, Rashford – Greenwood

(Photo by HECTOR RETAMAL/AFP/Getty Images)

 

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.