„Ich will Tottenham jetzt verlassen“ – Kehrt Bergwijn der Premier League den Rücken?

Steven Bergwijn, hier im Trikot von Tottenham Hotspur, könnte in seine Geburtsstadt Amsterdam zu Ajax zurückkehren
Premier League

News | Er sollte das Gesicht der Zukunft bei Tottenham werden. Doch unter Trainer Antonio Conte bekommt Steven Bergwijn kaum noch Spielminuten. Nun äußerte der 24-Jährige erste Wechselgedanken.

Bergwijn unzufrieden mit Einsatzzeiten

Steven Bergwijn (24) ist unzufrieden mit seiner aktuellen Situation bei Tottenham. Unter Trainer Antonio Conte (52) kommt der Flügelstürmer kaum noch zum Zug, startete in lediglich zwei von 23 Spielen. Summiert kommt der Niederländer unter der Führung des Italieners auf 397 von möglichen 2.070 Spielminuten. Der Transfer von Ivan Perišić (33) dürfte die Lage für den 24-Jährigen nicht gerade aussichtsreicher gestalten.

Angeblich soll sein Ausbildungsklub Ajax Interesse an Bergwijn zeigen. Der Niederländische Meister wollte ihn angeblich bereits in der letzten Transferperiode verpflichten, damals sei man allerdings nicht bereit gewesen, die fälligen 18 Millionen Euro nach Nordlondon zu überweisen.



Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

„Im Winter durfte ich die Spurs nicht verlassen, und ich habe keine Probleme gemacht. Die letzten Monate wurde ich dort aber kaum betreut. Jetzt möchte ich regelmäßig irgendwo spielen. Es geht jetzt um meine Situation, das muss sich ändern“, sagte der niederländische Nationalspieler im Gespräch mit dem Algemeen Dagblad (via transfermarkt.de).

„Ich muss einfach anfangen, zu spielen. Ich will die Spurs jetzt verlassen, das ist klar. Ob es wichtig ist, dass mein neuer Verein in der Champions League spielt? Das hat nicht einmal oberste Priorität, obwohl es schön wäre. Wichtig ist, dass ich spiele“, führte er weiter aus. Ajax sei dabei nicht die einzige Option, es gebe „mehrere Vereine“.

Bondscoach Louis van Gaal (70) stellte seinen Schützling derweil in eine Reihe mit niederländischen Fußballgrößen. „Wenn Bergwijn so spielt wie gegen Belgien, ist er auf Augenhöhe mit Arjen Robben (38) und Robin van Persie (38) – mit mehr Tempo“, lobte van Gaal auf einer Pressekonferenz. „Er ist Dreh- und Angelpunkt, gibt keinen Ball verloren und macht auch noch Tore. Was kann man mehr wollen?“.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

90PLUS-Ticker: Vorbereitung auf die Rückkehr des Ligaalltags

29. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 29. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 29. September Schon seit vorgestern ist die Nations League vorüber. Die Teams bereiten sich auf den Ligaalltag vor und schon am […]

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

Haaland und Lewandowski: So liefen die ersten Wochen im neuen Klub

28. September 2022

Zwei absolute Topspieler und Schlüsselfiguren ihrer Klubs verließen im Sommer die Bundesliga: Erling Haaland und Robert Lewandowski. Ersterer zu Manchester City, letzterer zum FC Barcelona. Beide haben schon Duftmarken beim Arbeitgeber hinterlassen und ihre Qualitäten unter Beweis stellen können.  Haaland: Tore satt nach Anfangsproblemen Das erste Pflichtspiel der Saison war für Erling Haaland (22) gleich […]

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

Tottenham erwägt offenbar Oblak als Lloris-Nachfolger

28. September 2022

News | Seit zehn Jahren hütet Hugo Lloris das Tor von Tottenham Hotspur. Nach Ablauf seines Vertrages ist im Sommer 2024 aber wohl Schluss für den Franzosen. Die Spurs diskutieren bereits über einen geeigneten Nachfolger.  Tottenham führt angeblich Gespräche mit Oblak Jan Oblak (29) wird bei Tottenham offenbar als Nachfolger von Hugo Lloris (35) gehandelt. Das berichtet der […]


'' + self.location.search