Chelsea gelingt souveräner Auftaktsieg gegen Crystal Palace

Premier League

News | Am 1. Spieltag der neuen Saison in der Premier League bekam es Chelsea in einem internen Duell zweier Teams aus London mit Crystal Palace zu tun. Die Blues setzten sich am Ende mit 3:0 (2:0) durch. 

Chelsea nutzt die Überlegenheit aus

Von Beginn an hatte der Gastgeber mehr Ballbesitz. Das war nicht besonders überraschend, denn das ist die bevorzugte Ausrichtung von Trainer Thomas Tuchel. Bis zur ersten guten Chance dauerte es neun Minuten, als Christian Pulisic nach einer Flanke von Marcos Alonso auf das Tor köpfte. Drei Minuten später versuchte es Mateo Kovacic mit einem Schuss aus der Distanz, sein Versuch ging aber am Tor vorbei, allerdings gab es einen Eckball, der aber nicht viel einbrachte. Crystal Palace versucht seinerseits, vor allem über Jean-Philippe Mateta zum Erfolg zu kommen. Der wuchtige Angreifer machte viele Bälle fest, ihm fehlte aber die Unterstützung.

Chelsea crystal Palace

Photo by Imago

In der 27. Minute trat Marcos Alonso einen Freistoß von der halbrechten Seite. Der Spanier traf den Ball hervorragend und schoss ihn in die rechte obere Ecke – 1:0 für Chelsea! Die Führung war verdient, die Blues waren die spielbestimmende Mannschaft und ließen den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Beeindruckend war dabei vor allem, dass Chelsea es sehr gut gelang, sofort nach einem Ballverlust den Zugriff auf den Gegenspieler zu erhalten. Die Blues legten aus dem Spiel heraus nach. Im Anschluss an einen Angriff über die rechte Seite konnte Pulisic aus kurzer Distanz abstauben und das 2:0 erzielen. Unmittelbar vor der Halbzeit hätte Timo Werner noch erhöhen können, schoss aber an das Außennetz.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Crystal Palace verbessert sich nur kurz

Dass Crystal Palace durchaus auch Potenzial auf dem Weg nach vorne hatte, deutete die Mannschaft in der 2. Halbzeit an. Nach einem schnellen Ballgewinn wurde ein Konter über Wilfried Zahl vorgetragen. Am Ende konnte Chelsea aber zu einem Eckball klären, nach dem Jeffrey Schlupp noch einen Abschluss hatte. Das war zumindest die beste Phase für Crystal Palace in diesem Spiel. Allerdings hielt das nicht lange, Trevoh Chalobah traf nach 57 Minuten mit einem satten Rechtsschuss in die linke Ecke und sorgte schon für die Vorentscheidung. Chelsea ließ den Ball weiterhin klug laufen, dominierte den Gegner und spielte die eigene individuelle Klasse sehr gut aus.

In der Schlussphase ließ Chelsea das Spiel ein wenig schleifen, die Blues mussten aber auch nicht mehr derart engagiert auf das nächste Tor spielen. Der 3:0-Sieg war am Ende auch in der Höhe völlig verdient.

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

23. September 2021

News | Romelu Lukaku will Rassismus den Kampf ansagen. Seiner Meinung nach können Fußballer mehr tun, als nur auf die Knie zu gehen. Lukaku über Rassismus-Problematik: „Können es schaffen“ Das Thema des Rassismus ist allgegenwärtig und vor allem im Sport für die Öffentlichkeit deutlich sichtbar. Das wurde auch während der vergangenen Europameisterschaft wieder deutlich. Romelu […]

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

23. September 2021

News | Antonio Rüdiger spielt seit mehreren Jahren für den FC Chelsea auf Top-Niveau. Das könnte ihn nun zu einem der bestbezahlten Spieler der Blues machen. Rüdiger-Verbleib bei Chelsea: „Spürt die Liebe der Fans“ Der Champions-League-Triumph aus der Saison 2020/2021 war für den FC Chelsea der Lohn harter Arbeit. Vor allem für viele Spieler war […]

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

23. September 2021

News | Bernd Leno verschuldete zwar keine Gegentore, musste aber dennoch nach dem Fehlstart des FC Arsenal seinen Platz im Tor räumen. Inzwischen steht sogar ein baldiger Verkauf im Raum. Arsenal ist offen für Verkauf von Leno Bernd Leno (29) zählt zu den großen Verlierern beim FC Arsenal. Neun Gegentore kassierte er in drei Premier-League-Spielen – ohne zu […]


'' + self.location.search