Einzelkritik zu Chelsea vs. Liverpool: Feldherr Kovačić und ein abgeklärter Alisson-Ersatzmann

Chelsea Liverpool
Trending

2:2 endete ein rasantes, intensives sowie spektakuläres Spitzenspiel zwischen Chelsea und Liverpool (zum Spielbericht). Ein Spiel mit Abwehrfehlern, vielen vergebenen Chancen – und einem Traumtor. Unsere Noten zum Spiel.

Chelsea: Kovačić ragt in allen Belangen heraus

Edouard Mendy: Über weite Strecken der gewohnt sichere Rückhalt, parierte nach der Pause zweimal herausragend gegen Mohamed Salah aus der Distanz (57.) und wenige Minuten später Sadio Mané (59.). Sah beim 0:2 etwas unglücklich aus, als ihm Salah die Kugel trocken ins kurze Eck legte. Note: 2,5

Trevoh Chalobah (bis zur 70. Minute): Servierte Sadio Mané mit seiner missglückten Kopfballrückgabe den Dosenöffner für das Spektakel, stabilisierte sich im Anschluss allerdings etwas und erstickte mit einigen wichtigen Zweikämpfen Liverpooler Torchancen im Keim. Musste 20 Minuten vor Schluss für Jorginho weichen. Note: 3,5

Thiago Silva: Unauffälliges Spiel des Abwehrchefs. Heißt aber auch, dass er – anders, als seine Nebenleute – bei keinem Gegentor in der Verlosung war. Dank seiner Erfahrung sowie einigen klugen Seitenverlagerungen lief das Liverpooler Pressing einige Male ins Leere. Note: 2,5

Antonio Rüdiger: Ließ sich vor dem 0:2 viel zu einfach aus der Kette ziehen, sodass Mohamed Salah freie Bahn hatte. Gegen Ende auch offensiv aktiver und mit guter Kopfballchance nach Ecke, die fast zum 3:2 geführt hätte. Note: 3,0

César Azpilicueta: Souveränes Spiel des Kapitäns, defensiv wie offensiv. Konnte als rechter wingback mit seinen bereits 32 Jahren allerdings nicht das Tempo und die Wucht von Reece James entfalten. Das kompensierte er im Privatduell mit Mohamed Salah und Sadio Mané allerdings mit Erfahrung. Note: 2,5

N’Golo Kanté: Wie gewohnt mit 14 Lungen unterwegs. Defensiv zwang er Salah zum Versuch aus 35 Metern, offensiv legte er kurz vor der Pause Christian Pulisic den Ausgleich auf. So macht man in Spitzenspielen den Unterschied. Note: 2,0

Mateo Kovačić: Stichwort Unterschied: Als alles nach einer souveränen Nummer für Liverpool aussah und Chelsea die Kraft auszugehen schien, kam aus dem Nichts ein verspäteteter Silvesterkracher durch die Stamford Bridge geflogen. Sein Tor holte die Blues zurück in die Partie. Wenn etwas danach ging, dann nur über ihn. 92 Prozent Zweikampfquote, 80 Prozent Passquote. Kovačićs 105 Ballkontakte sind zudem Topwert in diesem Spiel, der auch die beste Note seiner Mannschaft verdient. Note: 1,5

Marcos Alonso: Über seine linke Seite viel ins Offensivspiel eingewickelt. Agierte in einigen Situationen allerdings etwas zu eigensinnig, servierte dafür den Freistoß, der zum Treffer von Mateo Kovačić führte. Note: 3,0

Mason Mount: Chelseas Eigengewächs konnte auf der halblinken Zehn nur wenige Akzente setzen. Sein gefährlichster war der Nachklapp eines Freistoßes, den Caoimhin Kelleher sicher entschärfte. Note: 3,5

Christian Pulisic: Hätte in der 7. Minute eigentlich das 1:0 erzielen müssen, zögerte aber vor Kelleher einen Tick zu lange. Direkt im Gegenzug zeigte ihm Sadio Mané, was die richtige Lösung gewesen wäre. Dafür hatte der US-Amerikaner das bessere Ende für sich, als er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte wuchtig unters Tordach zum Ausgleich traf. Ansonsten mit vielen guten Aktionen, darunter einem Schlenzer in Halbzeit zwei, der den linken Winkel nur knapp verfehlte. Note: 2,5

Kai Havertz (bis 79.): Nominell als Ersatz für den suspendierten Romelu Lukaku aufgeboten. Dessen Physis konnte er nicht mitbringen, dafür leitete er mit gekonntem Pressing gegen Trent Alexander-Arnold die Chance für Pulisic ein und ließ mit der letzten Aktion vor der Pause selbst das 3:2 liegen. Ansonsten bei Virgil van Dijk und Ibrahima Konaté gut aufgehoben. Note: 3,0

Chelsea-Einwechslungen:

Jorginho: Kam in den letzten 20 Minuten für Trevoh Chalobah und verdichtete mit seiner Ball- sowie Passsicherheit das Mittelfeld. Note: 3,0

Callum Hudson-Odoi: Durfte sich die letzten zehn Minuten versuchen, als er Kai Havertz ersetzte. Mit gekonntem Dribbling an der Grundlinie holte er den Eckball heraus, der zur Chance für Antonio Rüdiger führte.Note:  3,0

 

Thomas Tuchel: Eigentlich mit wasserdichtem Plan. In den ersten Minuten Druck machen und Tore aus Liverpooler Ballverlusten erzielen, danach per Konter zuschlagen. Allein, seine Mannschaft belohnte sich nicht, sodass der Plan nach 26 Minuten vorerst torpediert war. Die fehlende Physis Romelu Lukakus kompensierte Chelsea unterm Strich gut. Zudem machte sich die Maßnahme, Jorginho für Chalobah zu bringen, bezahlt. Liverpool kam in den letzten 20 Minuten praktisch gar nicht mehr zu Abschlüssen, Chelsea konnte den Gegner phasenweise in der eigenen Hälfte festtackern. Note: 2.0

Chelsea-Noten von Victor Catalina

Premier League Chelsea Liverpool

Photo by ADRIAN DENNIS/AFP via Getty Images

Aktuelle News und Stories rund um die Premier League

Liverpool: Kelleher als irischer Alisson, vor ihm viel Durchschnitt

Caoimhin Kelleher: Hielt alles, was es zu halten gab, zweimal überragend. Auch im Spielaufbau mutig und abgeklärt. Ihm war nicht anzumerken, dass es erst sein vierter PL-Auftritt war. Starker Alisson-Ersatz und bester „Red“ heute! Note: 1,5

Trent Alexander-Arnold: Viele unnötige Ballverluste in der Anfangsphase, ein Fehler führte fast zum frühen Gegentor (7.). Wirkte auch sonst überspielt, gegen den Ball häufig mit ausbaufähigem Raumverhalten. Schöne Vorlage auf Salah zum 2:0, ansonsten ein für seine Verhältnisse schwacher Auftritt. Note: 4,0

Ibrahima Konaté: In Halbzeit eins unauffällig, was für einen Innenverteidiger per se nichts Schlechtes heißen muss. Präferierte oft den sicheren Rückpass, andere Varianten führten bei ihm allerdings häufig zu Ballverlusten. Sah beim Chelsea-Ausgleich nicht wirklich gut aus, war auch sonst nicht resolut genug in der Zweikampfführung. Note: 4,0

Virgil van Dijk: Die gewohnt sichere Bank in der Defensive. Wenn Gefahr drohte, war der Niederländer zur Stelle. Einziger Kritikpunkt: Seine unsaubere Spieleröffnung. Note: 2,0

Konstantinos Tsimikas: Traute sich viel in der Offensive, zeigte sich robust und durchsetzungsstark. Auch defensiv ein ordentlicher Auftritt. Größtes Manko: Seine Flanken, die selten bis nie einen Mitspieler fanden. Note: 3,0

Jordan Henderson: Beteiligte sich hier und da gut an Kombinationen, ansonsten ein eher unterdurchschnittlicher Auftritt des Captains. Wirkte teils etwas orientierungslos gegen den Ball, im (Gegen-)Pressing verbesserungswürdig. Auch beim Chelsea-Ausgleich nicht aufmerksam genug. Note: 3,5

Fabinho: Wenn in chaotischen Phasen bei den Reds jemand für Ruhe sorgte (was selten der Fall war), dann war es Fabinho. Heute auch als Initiator in der Offensive gefragt. Gegen den Ball allerdings stark ausbaufähig, ließ sich häufig überspielen oder war nicht nah genug am Gegner. Note: 3,0

James Milner (bis 69.): Fightete in gewohnter Manier gegen alles, was im Ansatz Gefahr zu provozieren schien. War auch bei brenzligen Situationen im Strafraum zur Stelle. Aber: Ähnlich wie seine Mittelfeld-Kollegen wurde auch der Routinier zu häufig ausgespielt, ließ sich im defensiven Raumverhalten manches zu Schulden kommen. Auch mit Ball setzte er kaum Akzente. Note: 3,5

Mohamed Salah: Starkes Tor zum 2:0. Auch sonst mit gewohnt gefährlichen Tiefenläufen, zudem hier und da Initiator. Stellte Mendy mit einem überlegten Distanzversuch auf die Probe (57.). Verlor danach jedoch den Faden, war kaum noch ins Spiel eingebunden. Note: 2,5

Diogo Jota (bis 69.): Bot sich klug zwischen den Linien an, hatte die ein oder andere gute Pressing-Szene. Ansonsten hing der Portugiese über weite Strecken in der Luft, konnte sich wenig am Spielgeschehen beteiligen. Note: 3,5

Sadio Mané (bis 89.): Schönes Tor zum 1:0. Auch sonst ein ständiger Gefahrenherd für Chelsea, zudem in der Arbeit gegen den Ball präsent. Großes Aber: Der Senegalese ging bereits wenige Sekunden nach Anpfiff sehr rustikal in den Gegner, hatte durchaus Glück, dass er weiterspielen durfte. Note: 2,5

Liverpool-Einwechslungen

Alex Oxlade-Chamberlain (ab 69.): keine Bewertung

Naby Keïta (ab. 69.): keine Bewertung

Curtis Jones (ab 89.): keine Bewertung

Liverpool-Noten von Michael Bojkov

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Newcastle zunehmend frustriert: Bayer Leverkusen beharrt bei Diaby auf hohe Ablösesumme

Newcastle zunehmend frustriert: Bayer Leverkusen beharrt bei Diaby auf hohe Ablösesumme

5. Juli 2022

News | Newcastle United würde Moussa Diaby in diesem Sommer gerne verpflichten. Der Spieler kann sich einen Wechsel nach England zwar vorstellen, doch dabei muss auch Bayer 04 Leverkusen mitspielen.  Leverkusen beharrt auf hoher Diaby-Ablöse Moussa Diaby (22) wird schon seit geraumer Zeit von Newcastle United gescoutet. Der französische Offensivspieler, der seit 2019 für Bayer […]

Leicester City hat Feyenoord-Mittelfeldspieler Kökcü auf der Liste

Leicester City hat Feyenoord-Mittelfeldspieler Kökcü auf der Liste

5. Juli 2022

News | Leicester City arbeitet gegenwärtig daran, den Kader für die kommende Saison auf Vordermann zu bringen. Ein Kandidat soll dabei Orkun Kökcü sein, der aktuell für Feyenoord spielt.  Kökcü ein Kandidat bei Leicester City Leicester City befindet sich aktuell auf der Suche nach Verstärkungen für das Mittelfeld. Laut The Athletic ist Orkun Kökcü (21) […]

Bestätigt: Manchester United verpflichtet Tyrell Malacia!

Bestätigt: Manchester United verpflichtet Tyrell Malacia!

5. Juli 2022

News | Ein neuer Verteidiger für Manchester United! Tyrell Malacia hat bei den Red Devils unterschrieben. Der Linksverteidiger kommt von Feyenoord.  Malacia unterschreibt bei Man. United Manchester United hat Tyrell Malacia (22) von Feyenoord verpflichtet. Damit setzten sich die Red Devils im Werben um den Linksverteidiger aus den Niederlanden gegen Olympique Lyon durch. OL war […]


'' + self.location.search