Premier League | Effizientes Tottenham schlägt Leeds United schon vor der Pause

Leeds United Tottenham
Premier League

Am frühen Samstagnachmittag war Tottenham bei Leeds United zu Gast. Die Spurs zeigten sich gnadenlos effektiv, führten schon zur Pause deutlich. Am Ende stand ein 0:4 (0:3) auf der Anzeigetafel.

Leeds United kontrolliert, Tottenham gnadenlos effektiv

Die abstiegsbedrohten Hausherren ließen sich zu Spielbeginn wenig von der schwierigen sportlichen Situation anmerken. Nach einer scharfen Flanke köpfte Innenverteidiger Pascal Strujik knapp am lange Pfosten vorbei (3.). Doch es waren die Gäste aus London, die in Führung gingen. Ryan Sessegnon brachte eine flache Hereingabe in den Strafraum, die der eingelaufene Matt Doherty zur Führung verwandelte (10.). Kurz darauf kam es noch bitterer für Leeds United: Die Gäste machten ordentlich Druck und belohnt sich ein zweites Mal. Diesmal kombinierten sich Doherty und Neuzugang Dejan Kulusevski unbedrängt vom rechten Flügel bis in den Strafraum. Letztendlich hatte der Schwede viel zu viel Platz und verwandelte ins rechte Eck zum 2:0 (15.).

Doch die „Peacocks“ berappelten sich. Auf Vorlage von Raphina traf Robin Koch den Pfosten (17.). Gerade wenn Leeds hoch presste, bekamen die Spurs Probleme. Die Hausherren kontrollierten die Partie, mit der Zeit standen die Gäste aber immer tiefer, sodass es schwer wurde, die Lücke zu finden. Diese fand dafür einmal mehr Tottenham. Nach einem Chipball von Pierre-Emile Hojbjerg konnte Harry Kane die Kugel unter Bedrängnis an Allan Meslier vorbei zum 3:0 einschieben (27.). Während die Hausherren weite Teile des Spiels kontrollierten, zeigten sich die Mannen von Antonio Conte unheimlich effektiv an diesem Nachmittag.

Sessegnon hätte sogar das 4:0 nachlegen können, scheiterte aus spitzem Winkel jedoch an Meslier (32.). Das Problem der „Peacocks“: Die großen Chancen fehlten. Luka Ayling verfehlte aus guter Position per Kopf (44.), viel mehr war tatsächlich aber auch nicht drin in diesem ersten Durchgang. Die effektivere und diszipliniertere Mannschaft führte zur Pause deutlich mit 3:0.

Leeds United Tottenham

(Photo by Laurence Griffiths/Getty Images)

Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

Leeds United kommt nicht mehr ran – Son macht den Deckel drauf

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel zunächst von vielen Fouls und Unterbrechungen geprägt. In den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff musste Schiedsrichter Craig Pawson gleich viermal die Gelbe Karten zeigen. Die erste richtig gute Chance ließ eine Viertelstunde auf sich warten: In Minute 61 war es Doherty, der zunächst aus spitzem Winkel an Meslier scheiterte, ehe Heung-Min Son aus der Nahdistanz Koch anstelle des Tores traf. Wenig später hatte Sessegnon eine weitere gute Gelegenheit, sein Schuss geriet jedoch ans Außennetz (64.). Die Spurs waren dem 4:0 jetzt wesentlich näher als die Gastgeber dem ersten Treffer. Kulusevski zog mit einem Haken nach innen und visierte das kurze Eck an, doch Meslier war schnell unten und löschte (67.).

Leeds dagegen war weiter bemüht, die guten Chancen ließen jedoch lange auf sich warten im zweiten Durchgang. Nachdem sich Hugo Lloris verschätzte, lief Stuart Dallas allein aufs gegnerische Gehäuse zu, doch der Rechtsverteidiger verlangsamte und scheiterte kläglich am zurückgeeilten Ben Davies (76.). Auch Daniel James verfehlte aus aussichtsreicher Position (82.). Für die Hausherren hat es nicht sein sollen an diesem Nachmittag. Stattdessen machten die Gäste in der Schlussphase alles klar. Erst scheiterte Emerson allein vor Meslier, eine Minute später machte es Son besser, ließ nach einem langen Ball von Kane dem gegnerischen Schlussmann keine Chance (85.) – 0:4. Und dabei blieb es auch. Ein Aluminiumtreffer von Raphina (89.) schaffte es nicht mehr auf den Spielberichtsbogen.

Dass der Sieg am Ende zu hoch ausfiel, wird bei den Nordlondonern kaum jemanden interessieren. Die Spurs ziehen in der Tabelle an den Wolves vorbei und befinden sich wieder auf Schlagdistanz zu den europäischen Plätzen. Für Leeds United dagegen wird die Luft im Tabellenkeller immer dünner.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

Liverpool will Sven Mislintat als Sportdirektor

30. November 2022

News | Liverpool hat auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor mit Sven Mislintat wohl einen Wunschkandidaten gefunden. Dessen Abgang von Stuttgart war erst am Mittwoch bestätigt worden. Liverpool braucht neuen Sportdirektor Auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor hat Liverpool offenbar einen neuen Favoriten. Sven Mislintat (50), der bis vor kurzem noch für den […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

FC Bayern München: Vorstandsboss Kahn äußert sich zu Kane-Deal

29. November 2022

News | Der deutsche Fußball-Branchenprimus FC Bayern München befindet sich nach dem Verlust Robert Lewandowskis im Sommer weiterhin auf der Suche nach einem Weltklasse-Stürmer im Kader. Dabei wird der Name Harry Kane immer wieder mit dem Klub von der Säbener Straße in Verbindung gebracht. Nun hat Vorstandsboss Oliver Kahn zu dieser Thematik Stellung bezogen. Bayern […]


'' + self.location.search