Bericht: PSG will Kimmich – Frankreich ein mögliches Ziel?

5. Juli 2024 | Premier League | BY Martin Jerez

Joshua Kimmich stand bis dato bei jedem deutschen EM-Spiel 2024 in der Startelf auf dem Platz. Ob er diesen in der neuen Saison überhaupt wieder als Spieler des FC Bayern München betritt, ist fraglich. Mit Paris St-Germain hat sich ein neuer Interessent angemeldet.

Kimmichs Vertrag in München läuft 2025 aus

Joshua Kimmich und der FC Bayern München: Dieses Kapitel könnte schon bald Geschichte sein. Der Vertrag des deutschen Nationalspielers beim Rekordmeister der Bundesliga läuft 2025 aus und Gespräche hat es, das bestätigte der 29-Jährige selbst, wegen einer Vertragsverlängerung noch keine aussichtsreichen gegeben. Stattdessen ist die Liste an potenziellen neuen Arbeitgebern lang.



Laut Transferexperte Fabrizio Romano gehört auch der französische Serienmeister Paris St-Germain nun zu den Interessenten. Kimmich dürfte gefallen, dass er bei PSG offenbar für die Sechs eingeplant wäre, nicht wie zuletzt beim FCB und aktuell bei der deutschen Nationalmannschaft auf der Rechtsverteidigerposition.

Kimmichs Ziel? Wohl England oder Spanien

Einiges aber spräche gegen einen Transfer nach Frankreich: Noch kennt Kimmich PSG-Trainer Luis Enrique nicht, die ebenfalls interessierten Manchester City und FC Barcelona, mit dem Kimmich schon gesprochen hat, dagegen haben bessere Chancen. Zum einen, weil mit Meistermacher Pep Guardiola bei den Skyblues und Hansi Flick bei den sich neu aufbauenden Blaugrana zwei Trainer an der Seitenlinie stehen, die Kimmich kennt. Zum anderen, da die englische und spanische Liga Kimmich deutlich mehr reizen sollen als die französische. Es wird sogar Real Madrid loses Interesse am Defensivspezialisten nachgesagt.

Lest hier mehr zum Viertelfinale zwischen Deutschland und Spanien

Ein Wechsel zu Real erscheint jedoch unwahrscheinlich, genau wie der Transfer zu PSG. Geld alleine reizt den ehrgeizigen Kimmich wohl eher nicht. Stattdessen Aufgaben bei Teams wie ManCity und dem FC Barcelona. Die kommenden Wochen dürften für den EM-Teilnehmer, der im Viertelfinale Deutschlands gegen Spanien wieder in der Abwehr spielen wird, so oder so spannend werden.

(Photo by TOBIAS SCHWARZ/AFP via Getty Images)


Ähnliche Artikel