Streit mit Senegal: Verweigert Watford Sarr die Teilnahme am Afrika-Cup?

Sarr Watford
Premier League

News | Am 9. Januar beginnt der Afrika-Cup. Einer der Titelbewerber ist der amtierende Vizemeister Senegal, für den auch Ismaïla Sarr vom FC Watford auflaufen soll. Es gibt jedoch ein Problem.

Sarr von Verletzung außer Gefecht gesetzt

Der Senegal wirft Watford vor, keine Freigabe für Ismaïla Sarr (23) für den Afrika-Cup erteilt zu haben. „Am Freitag, den 31. Dezember, teilte der englische Klub Watford auf der Grundlage ebenso fadenscheiniger wie falscher Argumente seine Entscheidung mit, den Spieler Ismaila Sarr zu sperren, der den Wunsch geäußert hat, sich der senegalesischen Auswahl für den nächsten Nationenpokal in Kamerun anzuschließen“, heißt es in einer Erklärung des Senegalesischen Fußballverbands (FSF). Nun wolle sich der Verband mit dem Fall an die FIFA wenden.

„Der senegalesische Fußballverband möchte mit dieser Mitteilung seine tiefe Verurteilung des respektlosen, bösartigen und diskriminierenden Verhaltens der Hierarchie von Watford zum Ausdruck bringen, die mit allen Mitteln versucht, einen Spieler daran zu hindern, für seine Nationalmannschaft zu spielen“, heißt es in der Erklärung weiter.



Aktuelle News und Storys rund um die Premier League

Watford hingegen weist die Vorwürfe von sich. Auch die „Hornets“ brachten eine öffentliche Stellungnahme, in der es heißt, Sarr habe sich am 20. November eine Bänderverletzung im Knie zugezogen und sei seitdem außer Gefecht gesetzt. „Nach weiteren Beratungen mit medizinischen Experten haben wir den Verband über den Rehabilitationsprozess von Ismaïla und den voraussichtlichen Zeitrahmen für seine Genesung informiert“, heißt es in der Erklärung.

Der Klub habe den senegalesischen Fußballverband stets über den aktuellen Reha-Status informiert. Darüberhinaus habe man den senegalesischen Fußballverband aufgefordert, ihren eigenen unabhängigen Chirurgen zu beauftragen, um die Diagnose und den Rehabilitationszeitraum zu bestätigen.

Man darf durchaus gespannt sein, wie sich die rosenkriegsartige Auseinandersetzung zwischen Klub und Verband weiter entwickelt. Unter Umständen könnte sich die FIFA einschalten. Lange Zeit bleibt den Beteiligten in jedem Fall nicht mehr, denn der Afrika-Cup startet bereits in sieben Tagen.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Chelsea erneut ohne Sieg! Remis bei starkem Brighton

Chelsea erneut ohne Sieg! Remis bei starkem Brighton

18. Januar 2022

News | Der FC Chelsea trennt sich am Dienstagabend in einer vorgezogenen Partie bei Brighton & Hove Albion nach 94 unterhaltsamen Minuten, die sehenswerte Aktionen auf beiden Seiten boten, 1:1. Ziyech-Moment bringt Chelsea in Front Nach drei sieglosen Premier-League-Partien am Stück besaßen die diesmal in gelben Trikots auflaufenden Blues Feldvorteile. Die erste Möglichkeit entstand allerdings auf der anderen […]

Afrika-Cup | Gruppe C: Ghana verliert gegen die Komoren und ist ausgeschieden!

Afrika-Cup | Gruppe C: Ghana verliert gegen die Komoren und ist ausgeschieden!

18. Januar 2022

News | Am Abend fanden beide Spiele am letzten Spieltag der Gruppe C beim Afrika-Cup statt. Es wurde hektisch! Die Komoren haben gegen Ghana gewonnen und den Favoriten damit aus dem Turnier befördert.  Afrika-Cup Die Komoren schocken Ghana! Der Afrika-Cup 2022 geizt bisher in den meisten Spielen mit Toren. Das war an diesem Abend aber […]

DFB-Pokal | Kölns kurioses Elfmeter-Drama, Wanitzek schießt KSC in München weiter

DFB-Pokal | Kölns kurioses Elfmeter-Drama, Wanitzek schießt KSC in München weiter

18. Januar 2022

News | 1860 München gegen Karlsruhe und Köln gegen Hamburg hießen die ersten beiden Partien des DFB-Pokal-Achtelfinals 2021/22. Während in erstgenannter Partie ein Elfmeter von Marvin Wanitzek den Unterschied machte, ging es in Müngersdorf sogar bis ins Elfmeterschießen, wo der 1. FC Köln auf kuriose Art und Weise ausschied. Vier Teams, vier Großchancen – aber […]


'' + self.location.search