Son nach einem Konter! Tottenham schockt Manchester City

Tottenham Manchester City
Premier League

News | Im Topspiel der Premier League am Sonntag bekam es Tottenham mit Manchester City zu tun. Die Spurs konterten den Meister aus und gewannen mit 1:0 (0:0). 

Manchester City beginnt stark, Tottenham kontert

Die erste Chancen des Spiels hatte Manchester City. Ein Freistoß von Ilkay Gündogan ging nach drei Minuten aber knapp über das Tor. Die Skyblues erwischten einen sehr guten Start und hatten in der 5. und 6. Minute jeweils noch eine Chance. Tottenham wirkte noch überfordert. Die Skyblues wechselten die Positionen schnell und clever, ließen den Ball laufen und waren auf den Beinen wie im Kopf schneller als die Spurs. Tottenham hatte eine Spielidee, die ganz klar darauf ausgerichtet war, zu kontern. Die Gastgeber fanden sukzessive besser in die Partie, hatten nach 24 Minuten eine sehr gute Chance durch Lucas Moura. Doch sein Schuss nach einem ruhenden Ball wurde geblockt.

Tottenham Manchester City

Photo by Imago

Manchester City konnte den großen Druck der Anfangsphase nicht aufrecht erhalten. Die Gegenangriffe der Spurs wirkten gut einstudiert, waren in letzter Instanz aber zu ungenau. Die größere Chancen hatte Manchester City, so zum Beispiel Riyad Mahrez nach 34 Minuten. Ein Konter saß dann beinahe. Heung-min Son hatte in der 40. Minute eine sehr gute Chance, sein Abschluss ging nur ganz knapp am Tor vorbei. Danach passierte nicht mehr viel, mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Son! Tottenham kontert den Meister aus

Auch direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit ging es auf bedien Seiten schnell zur Sache. Ein Fernandinho-Abschluss verrutschte völlig, der erste Konter der Spurs blieb auch ohne Gefahr. Das Tempo war aber immens. Nach 54 Minuten gingen die Spurs ein Führung. Wieder war es ein schneller Konter, wieder war es Son, der zum Abschluss kam. Nathan Ake verteidigte zu passiv und der Schuss von Son schlug im langen Eck ein. Steven Bergwijn hätte in der 60. Minute das 2:0 erzielen können, schoss den Ball nach einem Konter aber nur an das Außennetz.

20 Minuten vor dem Ende sorgte eine Freistoßvariante für eine gute Chance der Skyblues, doch Ferran Torres traf den Ball am Ende nicht richtig und vergab aus kurzer Distanz. City gab sich nicht geschlagen, Jack Grealish hatte eine Gelegenheit nach 74 Minuten. Die Gäste wechselten, brachten unter anderem Kevin de Bruyne, der nach 84 Minuten einen gefährlichen Schuss abfeuerte. In der Schlussphase versuchten es die Gäste, doch Tottenham hielt den Angriffen stand, es blieb beim 1:0.

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

Rassismus: Lukaku fordert Austausch mit Unternehmen

23. September 2021

News | Romelu Lukaku will Rassismus den Kampf ansagen. Seiner Meinung nach können Fußballer mehr tun, als nur auf die Knie zu gehen. Lukaku über Rassismus-Problematik: „Können es schaffen“ Das Thema des Rassismus ist allgegenwärtig und vor allem im Sport für die Öffentlichkeit deutlich sichtbar. Das wurde auch während der vergangenen Europameisterschaft wieder deutlich. Romelu […]

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

Macht Chelsea Rüdiger zum bestbezahlten Profi?

23. September 2021

News | Antonio Rüdiger spielt seit mehreren Jahren für den FC Chelsea auf Top-Niveau. Das könnte ihn nun zu einem der bestbezahlten Spieler der Blues machen. Rüdiger-Verbleib bei Chelsea: „Spürt die Liebe der Fans“ Der Champions-League-Triumph aus der Saison 2020/2021 war für den FC Chelsea der Lohn harter Arbeit. Vor allem für viele Spieler war […]

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

FC Arsenal | Leno könnte schon im Winter gehen

23. September 2021

News | Bernd Leno verschuldete zwar keine Gegentore, musste aber dennoch nach dem Fehlstart des FC Arsenal seinen Platz im Tor räumen. Inzwischen steht sogar ein baldiger Verkauf im Raum. Arsenal ist offen für Verkauf von Leno Bernd Leno (29) zählt zu den großen Verlierern beim FC Arsenal. Neun Gegentore kassierte er in drei Premier-League-Spielen – ohne zu […]


'' + self.location.search