Manchester United rehabilitiert sich bei desolatem Tottenham!

Manchester United schockt Tottenham
Premier League

News | Im Topspiel der Premier League am Samstagabend hatten die Tottenham Hotspurs Manchester United zu Gast. Die Red Devils rehabilitierten sich für die Klatsche gegen Liverpool und gewannen mit 3:0. 

Ronaldo bringt Manchester United in Führung

Für beide Mannschaften war das direkte Duell von Bedeutung, ganz besonders aber für die Gäste mit Trainer Ole Gunnar Solskjaer, der sichtlich wackelt. In den ersten Minuten gab es eine längere Abtastphase, ehe Heung-min Son nach gut sechs Minuten einen ersten, abgefälschten Abschluss in Richtung David de Gea zu verzeichnen hatte. Es war ein intensives Spiel, aber beide Mannschaften konnten die Kontrolle nicht wirklich übernehmen. Daher war es auf beiden Seiten mitunter hektisch.

Viel Struktur war nicht zu sehen. Nach 23 Minuten gab es eine gute Freistoßsituation für Tottenham, aber diese brachte nichts ein. Die Spurs hatten aber den zweiten Ball und Lucas Moura bediente Son mit einem klugen Lupfer. Der Südkoreaner schoss aus kurzer Distanz aber drüber. Auf der Gegenseite köpfte Edinson Cavani knapp vorbei.

Etwas mehr als eine halbe Stunde war vorüber, als Fred einen guten Abschluss in Richtung Hugo Lloris abfeuerte. Der Ball konnte aber zum Eckball abgewehrt werden. In vielen Szenen war die Hektik auf dem Platz zu spüren. In der 39. Minute sorgte Manchester United aber für einen ersten Geniestreich. Bruno Fernandes bediente Ciristano Ronaldo mit einem sehr guten Pass und der Portugiese schloss mit einem Volley in die lange Ecke zum 0:1 ab. Das war auch der Halbzeitstand.

Ronaldo Manchester United Tottenham

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Weitere News und Berichte rund um die Premier League 

Tottenham verteilt Einladungen – Cavani und Rashford nehmen an

Die Hektik auf dem Feld wich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht. Beide Mannschaften versuchten viel, aber viele Pässe waren zu ungenau gespielt. Die Spurs boten weiterhin viel zu viel an. Ein alles andere als bärenstarkes Manchester United kam in der 64. Minute zum 0:2. Nach einem schlampigen Ballverlust wurde Cavani bedient, der den Torhüter alt aussehen ließ. Ganz clever war, dass der Uruguayer nicht im Abseits stand, die Bewegung an der Abseitslinie war hervorragend.

Für Manchester United kam es noch besser. Tottenham verteidigte phasenweise eklatant, sodass Marcus Rashford, kurz zuvor eingewechselt, locker zum 0:3 einschieben konnte. Es war ein schwaches Spiel der Gastgeber und Manchester United musste nicht viel investieren, um das Spiel am Ende locker zu gewinnen. In der Schlussphase passierte nicht mehr viel, die Red Devils konnten jubeln.

 (Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Premier League: Liverpool erneut mit hohem Sieg, zweiter Erfolg für Gerrard

Premier League: Liverpool erneut mit hohem Sieg, zweiter Erfolg für Gerrard

27. November 2021

News | Am Samstagnachmittag fanden in der Premier League drei Partien statt. Unter anderem war der FC Liverpool im Heimspiel gegen den FC Southampton zum Einsatz. Die Reds gaben sich keine Blöße.  Liverpool mit nächstem Kantersieg Der FC Liverpool bleibt in der Premier League weiter im Titelrennen. Nach dem 4:0-Heimsieg gegen Arsenal am vergangenen Wochenende […]

Arsenal bezwingt Newcastle: Young Guns zeigen Reaktion

Arsenal bezwingt Newcastle: Young Guns zeigen Reaktion

27. November 2021

Der FC Arsenal hat am 13. Spieltag der Premier League Newcastle United mit 2:0 (1:0) geschlagen. Die Gunners zeigten eine starke Reaktion, vor allem dank ihrer Talente. 

Barcelona mit Ferran Torres einig – Winterwechsel in Sicht

Barcelona mit Ferran Torres einig – Winterwechsel in Sicht

27. November 2021

News | Der FC Barcelona will seinen Kader schon in der nächsten Transferperiode verstärken. Königstransfer soll Ferran Torres von Manchester City werden. Barcelona: Torres sagt zu – Finanzierung fraglich Xavi Hernández (41) absolvierte bislang zwei Pflichtspiele als Cheftrainer des FC Barcelona. Für den Winter wurde ihm Verstärkung in Aussicht gestellt. Wie unter anderem die Mundo Deportivo berichtet, steht Ferran […]


'' + self.location.search