| News Frankreich

PSG | Verlängert Mbappé seinen Vertrag? Gespräche werden zeitnah aufgenommen

16. Oktober 2019
Kilian Thullen

author:

PSG | Verlängert Mbappé seinen Vertrag? Gespräche werden zeitnah aufgenommen

News | Die Zukunft von Kylian Mbappé wird in den Medien seit Monaten heiß diskutiert. Ein Verein mit dem er häufiger in Verbindung gebracht wird, ist Real Madrid. Die “Marca” berichtet nun, dass PSG den Druck auf den 20-jährigen erhöhen will.

Vertrag von Mbappé läuft bis Sommer 2022

Kylian Mbappé ist aktuell das wohl begehrteste Talent im Weltfußball. Mit seinen 20 Jahren gehört er bereits zur absoluten Weltspitze und wird deshalb von sämtlichen Top-Teams aus ganz Europa gejagt. Die Verantwortlichen von Real Madrid machten in der Vergangenheit keinen Hehl daraus, den pfeilschnellen Angreifer gerne in ihren Reihen zu wissen. Bislang scheiterten die Gespräche jedoch schon an einer Einigung über eine Ablösesumme, die angesichts der noch langen Vertragslaufzeit (bis Sommer 2022), noch sehr hoch sein dürfte. Deshalb versucht man in Madrid, die Zeit bis dahin zu überbrücken und sich mit regelmäßigen Interessensbekundungen und Gesprächen in eine gute Verhandlungsposition zu bringen.

Die Gegenseite, die Verantwortlichen von PSG um Präsident Nasser Al-Khelaifi, sind freilich bemüht, Mbappé in der französischen Hauptstadt zu halten. Im Wissen, dass das in naher Zukunft immer schwieriger wird, versucht man aktuell den Vertrag des Spielers zu verlängern, um aufgrund der immer geringer werdenden Vertragslaufzeit nicht unter Druck zu geraten. Im Zuge dieser Situation wird es vermutlich extrem attraktive Gehaltsangebote geben, die den Verantwortlichen bei Real Madrid Sorge bereiten dürften. Verlängert Mbappé seinen Vertrag bei Paris, werden die Ablöseforderungen wohl kaum im Bereich des Bezahlbaren liegen. Sollten sich die Verhandlungen jedoch über Monate ziehen und keine Einigung hergestellt werden können, spielt das wiederum den Madrilenen und anderen potentiellen Interessenten in die Karten.

(Photo by ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/AFP/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.