Celtic | Postecoglou wird neuer Trainer

Celtic Glasgow Postecoglou
Weitere Ligen

News | Celtic Glasgow hat nach längerer Suche einen neuen Cheftrainer gefunden. Ange Postecoglou übernimmt die Leitung des Traditionsklubs. 

Celtic: Postecoglou kommt aus Yokohama und unterschreibt für ein Jahr

Celtic Glasgow erlebte eine enttäuschende, weil titellose, Spielzeit. Die Rangers – der permanente Rivale – dominierten unter Steven Gerrard (41) die Spielzeit nach Belieben und gewannen erstmals seit 2011 wieder die nationale Meisterschaft. Bei den Bhoys räumte Neil Lennon (49) dagegen entnervt schon vorzeitig seinen Posten. Interimstrainer John Kennedy (37) brachte die Saison letztlich zu Ende. Die Findung eines neuen Cheftrainers zog sich allerdings über Monate. Favorit Eddie Howe (43) sagte im letzten Moment ab. Nun präsentierte Celtic eine Lösung. Ange Postecoglou (55) wechselt von den Yokohama F. Marinos nach Glasgow und unterzeichnete bis zum 30.06.2022. Dies gab der Klub heute auf seiner Internetseite bekannt.

 

Der Australier machte sich auf seinen Stationen mit attraktiven Offensivfußball einen Namen. Mit Yokohama gewann er zuletzt die japanische Meisterschaft. Zuvor arbeitete Postecoglou erfolgreich in Australien bei Brisbane Roar, Melbourne Victory und als Nationaltrainer. Celtic ist seine zweite Station auf dem europäischen Kontinent. 2008 trainierte er den griechischen Verein Panachaiki.

Seiner neuen sowie hochkarätigen Aufgabe fiebert Postecoglou bereits entgegen: „Die Chance, die mir gegeben wurde, ist eine der größten im Fußball und die Verantwortung, unseren großartigen Fußballclub in die Zukunft zu führen, ist eine, die ich sehr schätzen werde. Celtic ist einer der Namen im Weltfußball, daran gibt es keinen Zweifel – ein Gigant von einem Verein, eine richtige Fußballinstitution und so viel mehr – echte Geschichte, echte Substanz, echte Authentizität und echte Seele. Ich weiß, dass Celtic für so viele Menschen eine echte Lebenseinstellung ist und ich kenne die Anforderungen, die mit dieser Position einhergehen – ich bin bereit, alles zu tun, um diese Anforderungen zu erfüllen.”

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Darmstadt | Dursun schließt sich Fenerbahce an

Darmstadt | Dursun schließt sich Fenerbahce an

15. Juni 2021

News | Nach vielen Spekulationen hat Serdar Dursun seinen neuen Verein gefunden. Dursun wird in der Zukunft in seiner Heimat für Fenerbahce Istanbul auflaufen. Vertrag bis 2024: Dursun schließt sich Fenerbahce an Serdar Dursun (29) war in der abgelaufenen Saison der 2. Bundesliga einer der besten Spieler und machte auf sich aufmerksam. Sein Vertrag bei […]

Nach 31 Klubs und 26 Jahren: Weltenbummler Abreu beendet Karriere

Nach 31 Klubs und 26 Jahren: Weltenbummler Abreu beendet Karriere

11. Juni 2021

News | Sebastián Abreu wird seine Schuhe nach 31 Klubs und 26 langen Profijahren an den Nagel hängen. Sein letzter Klub war IA Sud America Montevideo.  Abreu: 26 Jahre, 31 Vereine Wie IA Sud America Montevideo bekannt gab, wird Weltenbummler Sebastián Abreu (44) seine Schuhe an den Nagel hängen. Der 44-Jährige ist vor allem dafür […]

Ajax | CAS reduziert Sperre von Onana

Ajax | CAS reduziert Sperre von Onana

10. Juni 2021

News | Die Dopingsperre von Ajax Amsterdams Torhüter Andre Onana wurde verkürzt. Der internationale Sportgerichtshof (CAS) reduzierte diese von zwölf auf neun Monate. Ajax Amsterdam: Nach CAS-Urteil: Onana könnte noch im Jahr 2021 wieder spielen Wie Ajax Amsterdam am Donnerstag auf der Vereinswebsite mitteilte, ist die Dopingsperre von Andre Onana (25) reduziert worden. Der internationale […]