Primeira Liga | Sporting bestätigt die Leistung, Benfica abgeschlagen – Die Ausgangslage vor dem Derby de Lisboa

Primeira Liga Sporting Benfica
Weitere Ligen

Spotlight | Am Sonntagabend des 30. Spieltags in der Primeira Liga steht das Derby de Lisboa an. Sowohl für Benfica als auch Sporting ist es eine der letzten Gelegenheiten, an der bisherigen Monotonie im oberen Tabellendrittel wieder etwas Spannung zu bringen.

Primeira Liga: Porto legt vor – und zieht Sporting sowie Benfica davon

Es war der 1. Dezember 1907, als sich Sport Lisboa e Benfica und der Sporting Clube de Portugal erstmals gegenüberstanden, im Campeonato do Lisboa. 115 Jahre später steht Ligapartie Nummer 176 an. Es ist eine Partie, in der es für beide darum geht, die festgefahrene Lage in der Liga wieder einigermaßen spannend zu gestalten.

 



 

Dass es für Sporting schwer werden würde, den Coup der vergangenen Saison zu wiederholen, war von Beginn an klar. Erstmals seit 2002 ging der Meistertitel in den grün-weißen Teil der Hauptstadt. Ein Jahr später sicherte sich Porto souverän den Titel. Es scheint, als sollte sich Geschichte dahingehend wiederholen. Neun Zähler trennen den amtierenden und designierten Titelträger, der am Samstagabend ein 7:0 über Portimonense vorlegte. Weitere neun liegen zwischen den beiden Erzrivalen aus der Hauptstadt.

Sporting bestätigt die eigene Leistung – Benfica enttäuscht

Sporting kann man beileibe nicht nachsagen, sie hätten im Vergleich zur Vorsaison nachgelassen. Nach 29 Spielen stehen abermals 73 Zähler zu Buche. Dazu sind sie gegen Tabellenführer Porto ungeschlagen (1:1, 2:2). Lediglich im Halbfinal-Hinspiel der Taça de Portugal, dem portugiesischen Pokal, mussten sie Anfang März eine 1:2-Niederlage einstecken. Kommenden Donnerstag haben sie allerdings die Gelegenheit, das wieder zu ihren Gunsten zu biegen und ins Finale einzuziehen. Dazu konnte Sporting auch beide Stadtderbies dieser Spielzeit gewinnen. Im Estádio Da Luz gab es ein ungefährdetes 3:1. Den Ligapokal sicherte sich Sporting Ende Januar mit einem 2:1-Sieg über Benfica. Sollte ihnen der dritte Derbysieg gelingen, würde man auf sechs Punkte an Porto heranrücken und sich die Minimalchance auf die Titelverteidigung wahren. Und dann wäre da noch das europäische Abschneiden, als Sporting mit einem 3:1-Heimsieg Borussia Dortmund in die Europa League verwies. In den Duellen mit Manchester City (0:5, 0:0) war allerdings nichts mehr zu holen.

Primeira Liga Sporting Benfica

Photo by Clive Brunskill/Getty Images

Nichts zu holen war diese Saison auch für Benfica. Die erstmalige Viertelfinalteilnahme in der Champions League seit der Saison 2015/16 sowie ihr Zustandekommen darf guten Gewissens als einziger Lichtblick bezeichnet werden. National wurde man relativ zeitnah von Stadt- und Erzrivale abgehängt. Zudem führte das 0:3-Pokalaus Ende Dezember zu einer Meuterei der Spieler gegen Trainer Jorge Jesus, die schlussendlich in dessen Entlassung mündete. Wie bereits nach dem Rücktritt von Bruno Lage während der Saison 2019/20 übernahm Nélson Veríssimo. Auch in dieser Spielzeit gelang es ihm, den Klub wieder zu stabilisieren. Aus den letzten 13 Pflichtspielen gab es lediglich zwei Niederlagen: das 1:3 gegen Liverpool sowie zuvor ein 2:3 in Braga. Nach der Niederlage im Ligapokal kann sich Benfica gänzlich aufs Tagesgeschäft konzentrieren und kommende Saison ein neues Kapitel aufschlagen. Veríssimos Nachfolger ist ein Bekannter aus der Bundesliga: Roger Schmidt. Erstmals seit Jupp Heynckes 1999/2000 bekommt Benfica wieder einen deutschen Trainer und seinen zweiten überhaupt.

Zuvor allerdings steht noch das Derby an sowie das Rückspiel gegen Porto. Bislang musste man gegen die beiden Rivalen ausschließlich Niederlagen einstecken, egal ob in der Liga oder den Pokalwettbewerben. Ansporn genug für den Rekordmeister, den Rückstand auf Sporting auf sechs Zähler zu verkürzen und sich die Chance zu bewahren, auch in der kommenden Saison erneut an der Champions League teilzunehmen.

Photo by PEDRO ROCHA/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Mehr News und Stories rund um den Internationalen Fußball

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Gisdol über Abgang aus Moskau: „Schnell gemerkt, dass ich mit der Situation nicht klarkomme“

Gisdol über Abgang aus Moskau: „Schnell gemerkt, dass ich mit der Situation nicht klarkomme“

30. September 2022

News | Markus Gisdol ist aktuell ohne Anstellung, nachdem er seinen Trainerjob in Moskau aufgrund des Angriffskrieges, den Russland gegen die Ukraine führt, an den Nagel gehängt hat.  Gisdol: „Nicht geschafft, mich auf Fußball zu konzentrieren“ Markus Gisdol (53) trainierte in der Bundesliga unter anderem die TSG Hoffenheim und den 1. FC Köln. Im Oktober […]

Blick über den Tellerrand | Benfica im Siegesrausch, PSV überholt Ajax, Meister Zürich stürzt ab

Blick über den Tellerrand | Benfica im Siegesrausch, PSV überholt Ajax, Meister Zürich stürzt ab

28. September 2022

Die Berichterstattung über den internationalen Fußball dreht sich hauptsächlich um die führenden fünf europäischen Ligen und ihre Topklubs. Doch auch dahinter wird attraktiver Fußball geboten, auf den wir regelmäßig im „Blick über den Tellerrand“ ein genaueres Auge werfen. Unser Blick richtet sich dabei auf die deutschen Nachbarländer Niederlande, Belgien, Österreich und die Schweiz sowie Portugal und Schottland, die […]

Bestätigt: Rodrigo Palacio beendet seine Karriere

Bestätigt: Rodrigo Palacio beendet seine Karriere

27. September 2022

News | Der argentinische Mittelstürmer Rodrigo Palacio beendet mit 40 Jahren offiziell seine Fußballkarriere. Stattdessen widmet er sich nun leidenschaftlich einem anderen Hobby. Basketball statt Fußball für Palacio Einem Bericht von Transfermarkt.de zufolge, beendet der argentinische Mittelstürmer Rodrigo Palacio (40) offiziell seine Fußballkarriere. Palacio begann seine Karriere im Jahr 2001 in seiner Heimat, beim Verein […]


'' + self.location.search