Donnerstag, Januar 23, 2020
No menu items!

Barcelona zu Gast bei Real Sociedad – Ist der “Anoeta-Fluch” besiegt?

Empfehlung der Redaktion

Mit Shaqiri, Alcacer und Slimani: Wintertransfertalk 4.0!

On Air | Der Transfermarkt ist noch bis Ende Januar geöffnet, das bedeutet auch, dass es weiterhin Zeit...

Bundesliga | Petersen-Rekord, Håland-Debüt und SGE-Befreiung

Die Bundesliga ist zurück aus der Winterpause! Und am 18. Spieltag gab es einige interessante Partien. Schalke...

Premier League: Van Dijk kann’s vorne wie hinten & ManCitys Fluch…

7 Awards - Premier League | Der Vorsprung des FC Liverpool wächst und wächst. Wer dafür maßgeblich...

Vorschau | Zwischen 2007 und 2017 konnte der FC Barcelona im Estadio Anoeta, dem Stadion von Real Sociedad San Sebastian, einfach nicht gewinnen. 2018, schien der “Fluch” endlich gebrochen zu sein und 2019?

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Real Sociedad San Sebastian empfängt Barcelona

Prunkstück Offensive

“La Real” spielt bisher eine sehr überzeugende Saison und steht völlig zurecht auf dem vierten Platz. Mit 26 erzielten Toren stellt die Mannschaft von Trainer Immanol Alguacil die drittbeste Offensive der Liga, einzig der FC Barcelona und Real Madrid sind noch torhungriger. Und auch defensiv sind sie mit 18 Gegentoren in 16 Ligaspielen ganz gut dabei, nur fünf Teams sind besser (Barça ist gleichauf).

Nichtsdestotrotz ist natürlich die Offensive rund um den überragend aufspielenden Norweger Martin Ødegaard das Prunkstück der Mannschaft. Die Leihgabe von Real Madrid spielt auf der “Zehn” und ist mit seiner grandiosen Technik und einem tollen Spielverständnis ein ganz wichtiger Faktor im Spiel Sociedads. Die sieben Scorerpunkte (drei Tore, vier Assists) sind dabei nur die Sahnehaube.

Mehr als nur Ødegaard

Doch San Sebastian ist weit mehr als nur Ødegaard. Mikel Oyarzabal, seines Zeichens Kapitän Top-Scorer der Mannschaft (fünf Tore, vier Assists), ist von der linken Außenbahn ebenfalls eine stete Gefahr für den jeweiligen Gegner, genau wie Sturmtank Willian José, der in der laufenden Saison auch bereits sieben Tore erzielen konnte. Dazu kommen mit Portu (vier Tore und vier Vorlagen), der meistens über rechts kommt, sowie Ander Barrenextea, Adnan Januzaj und Alexander Isak, die eher von der Bank kommen, außerdem noch einige andere vielversprechende Offensivspieler.

Barça wird am Samstag defensiv also aller Voraussicht nach alle Hände voll zu tun haben. In der Offensive ergibt sich dafür allerdings eine große Chance, denn durch die Gelb-Sperre von Robin Le Normand wird die angestammte Viererkette gesprengt. Für ihn dürfte wohl Aritz Elustondo an der Seite von Abwehrchef Diego Llorente verteidigen. Dafür kehrt allerdings Stamm-Rechtsverteidiger Joseba Zaldua, nach einer Gelb-Sperre, in die Mannschaft zurück. Links dürfte Routinier Nacho Monreal seinen Platz sicher haben, genauso wie Alex Ramiro im Tor.

Wie eine Schachtel Pralinen

Die größten Sorgen hat Alguacil allerdings im Mittelfeld. Dort fallen mit Illarramendi, der eigentlich Kapitän der Mannschaft ist, Ruben Pardo und David Zurutuza gleich drei Alternativen aus. Mit dem Ex-Dortmunder Mikel Merino, der bei den Basken unumstritten gesetzt ist, Igor Zubeldia, der letzte Woche überraschend 90 Minuten auf der Bank Platz nehmen musste, und dem jungen Ander Guevara stehen aber trotzdem noch drei gute Alternativen parat. San Sebastian ist, was die Personalsituation angeht, also ziemlich gut gerüstet.

Was die Form anbetrifft, waren die letzten Wochen dagegen aber etwas wechselhaft. Von den letzten zehn Spielen wurden vier gewonnen, vier verloren und zwei unentschieden gespielt. In den letzten drei Spielen gab es zudem je ein Remis, einen Sieg und eine Niederlage (gegen Real Madrid). Man weiß also derzeit nicht genau woran man bei den Basken gerade ist. Sie sind gewissermaßen eine kleine Wundertüte. Mit 13 Punkten aus den sieben bisherigen Heimspielen sind sie zudem nicht außergewöhnlich heimstark, weshalb es relativ schwer ist San Sebastians Leistungsvermögen gut einzuschätzen.

(Photo by Juan Manuel Serrano Arce/Getty Images)

FC Barcelona peilt bei Sociedad den nächsten Sieg an

Der FC Barcelona befindet sich dagegen in einer sehr guten Verfassung. Die Katalanen konnten die letzten sechs Pflichtspiele allesamt gewinnen und von den letzten 15 Pflichtspielen ebenfalls stolze 13. Sie sind in der Liga weiterhin Tabellenführer und konnten ihre Champions League Gruppe letztlich auch recht souverän gewinnen. Sie strotzen demzufolge vor Selbstvertrauen und dürften dementsprechend auch mit dem Selbstverständnis nach San Sebastian fahren, dass es nur einen Sieger geben kann.

Am vergangenen Samstag zeigte Barça zudem einmal mehr eine absolute Gala-Vorstellung und fertigte Mallorca locker mit 5:2 ab. Das Ergebnis drückt die Überlegenheit, die die Katalanen im Spiel verkörperten, dabei nicht einmal korrekt aus. Ein Hattrick von am Abend der Präsentation seines sechsten Ballon D’Ors, sowie ein überragendes Hacken-Tor von Luis Suarez reichten aber auch so, um den Abend unvergesslich zu machen.

Ausgeruht zur Generalprobe

Unter der Woche besiegte Barcelona zudem Inter Mailand, in einem Champions League Spiel, in dem es für die Italiener um alles und für die Katalanen um nichts mehr ging. Valverde schickte dabei eine bessere B-Mannschaft auf den Platz und verzichtete sogar gänzlich auf Lionel Messi und Gerard Piqué, die die Reise in die Mode-Metropole gar nicht erst antraten. Busquets, Suarez, de Jong und Ter Stegen durften aber auch immerhin auf der Bank Platz nehmen und sich etwas schonen. Barça geht also mit einer ausgeruhten Mannschaft ins Spiel, ein Spiel, das vor allem die Generalprobe für den großen Showdown, “El Clásico”, der am kommenden Mittwoch stattfindet, ist.

Bloß keine weiteren Verletzungen

Valverde dürfte daher seine beste Mannschaft aufbieten, um sich einzuspielen, die Tabellenführung vor dem Gipfeltreffen mit den Madrilenen zu festigen und die Spannung zu erhöhen. Verletzen sollte sich dabei allerdings auch niemand, denn mit Nelson Semedo, Jordi Alba, Arthur Melo und Ousmane Dembele fallen bereits vier gute Alternativen aus. Ein gewisses Risiko ist aber natürlich immer dabei. Zum Glück hat man aber zur Not auch noch Optionen wie Ansu Fati, der mal eben das entscheidende Tor in der Champions League erzielt, oder Arturo Vidal, der mit seiner Mentalität immer leisten kann. Barça ist also bestens vorbereitet.

(Photo by Alex Caparros/Getty Images)

Prognose

Der FC Barcelona ist, alle Aspekte einbezogen, natürlich der klare Favorit. Die Katalanen sind, trotz der gewissen Schwächen in dieser Saison, auf der Überholspur und gewinnen derzeit einfach Spiel um Spiel. San Sebastian verfügt über eine gute Mannschaft und kann jeder Mannschaft in La Liga an einem guten Tag gefährlich werden, doch zu oft fehlt ihnen die nötige Konstanz, selbst über die 90 Minuten eines Spiels. Alles andere als ein Sieg der Gäste wäre überraschend.

Mögliche Aufstellungen

Real Sociedad San Sebastian: Alex Remiro – Zaldua, Llorente, Elustondo, Monreal – Merino, Zubeldia – Portu, Ødegaard, Oyarzabal – Willian José

FC Barcelona: Ter Stegen – Sergi Roberto, Piqué, Lenglet, Firpo – Rakitic, Busquets, de Jong – Messi, Suarez, Griezmann

(Photo by MIGUEL MEDINA/AFP via Getty Images)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

RB Leipzig interessiert sich für Andreas Christensen!

News | RB Leipzig rüstet in der Wintertransferperiode noch einmal auf. Dani Olmo wird von Dinamo Zagreb kommen, auch Valentino Lazaro ist ein...

Bruno Guimaraes: Lyon erhält Konkurrenz durch Atletico

News | Weil es Lucas Tousart spätestens im Sommer zu Hertha BSC ziehe wird, buhlt Olympique Lyon intensiv um Bruno Guimaraes vom Club...

Sociedad | Mariano Diaz als Willian Jose Ersatz?

News | In den kommenden Stunden soll der Transfer von Willian Jose zu den Tottenham Hotspurs über die Bühne gehen. Offenbar hat...

Aston Villa | Schlechte Karten bei Slimani!

News | Aston Villa sucht nach der Verletzung von Wesley nach einem weiteren Stürmer. Das Leih-Angebot für Islam Slimani wurde abgewiesen!

Folgt 90PLUS!

500FollowerFolgen
11,700FollowerFolgen

90PLUS On Air - Der Podcast

Im Fokus

Werder Bremen im Abstiegskampf – eng vertraut und doch ganz weit weg

Als Tabellenvorletzter startet der SV Werder Bremen auf einem direkten Abstiegsplatz in die Bundesliga-Rückrunde. Das Gefühl des Abstiegskampfes unter Florian Kohfeldt ist...

Bundesliga-Rückrundenstart: Meister, Absteiger & Überraschungen

Die Bundesliga startet in die Rückrunde! Grund genug für unsere Redakteure Julius Eid und Piet Bosse gemeinsam mit David Kappel, Redakteur bei...

Paderborn: Vom Abgrund in die Bundesliga – und wieder in Liga 2?

Die Reise des SC Paderborn in den letzten Jahren ist schon eine ganz außergewöhnliche. Nach dem sensationellen ersten Aufstieg in die Fußball-Bundesliga,...

Trainerwechsel in Barcelona: Wird jetzt wirklich alles besser?

Nachspielzeit | Am späten Montagabend gab der FC Barcelona die sofortige Trennung von Trainer Ernesto Valverde bekannt und verkündete noch im selben...

Mehr