| Der Spieltag Italien Vorschauen

Serie A Vorschau | Inter vs Juventus – Nummer 1 des Landes gesucht

6. Oktober 2019
Marius Merck

author:

Serie A Vorschau | Inter vs Juventus – Nummer 1 des Landes gesucht

Vorschau | Seit 2011 dominiert Juventus die Serie A wie selten eine Mannschaft zuvor. Eine ähnliche Dominanz strahlte auch Inter von 2006 bis 2010 aus, als die “Nerazzurri” nicht von der Spitze zu verdrängen waren. Nach einem perfekten Saisonstart geht der Blick der Gastgeber langsam aber sicher wieder in solche Höhen, die Gäste wollen diese Euphorie bremsen und ein Statement setzen.

Willkommen zu dem aktuell absoluten Topspiel der Serie A!

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Inter

Schon bei der Vertragsunterzeichung dachten viele Beobachter, dass die Zusammenarbeit zwischen Conte und den “Nerazzurri” hervorragend passen könnte. Genau dieser Eindruck bestätigt sich in den ersten zwei Monaten der noch jungen Spielzeit: Inter holte unter dem neuen Trainer die Maximalausbeute von 18 Punkten aus den ersten sechs Spielen und thront damit – wie schon seit Jahren nicht mehr – aktuell an der Spitze der Tabelle. Seit 2011 landete der Klub in der Endabrechnung nicht besser als auf dem vierten Platz, derzeit deutet alles daraufhin, dass diese Serie in wenigen Monaten zu Ende ist.

Die Handschrift Contes wird vor allem im defensiven Bereich deutlich: Lediglich zwei Mal musste Keeper Sami Handanovic den Ball aus dem Kasten in dieser Spielzeit holen, gerade Neuzugang Diego Godin gibt dem Verbund noch mehr Sicherheit. In der Offensive überzeugen die Neuzugänge von Manchester United: Alexis Sanchez erzielte beim Sieg Sampdoria (3:1) in der Vorwoche seinen ersten Treffer und hat damit schon ein ganzes Drittel seiner Gesamtausbeute bei den “Red Devils” erreicht. Auch Romelu Lukaku hat sich mit drei Toren ordentlich in sein neues Team eingefügt.

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

Genauso häufig traf mit Stefano Sensi ein weiterer Neuzugang, welcher mit weiteren vier Torvorlagen auch der bisherige Spieler der Saison bei Inter ist. Nach Siegen über Lazio und Milan wird die heutige Begegnung zum absoluten Gradmesser für die Hausherren, welche unter der Woche in der Königsklasse beim FC Barcelona trotz der knappen Pleite (1:2) eine ansprechende Partie boten. Bei einem Dreier würde das Team von Conte den Vorsprung den Titelverteidiger auf fünf Zähler ausbauen. Bei dieser Mammutaufgabe wird Neuzugang Sanchez fehlen, welcher in der Vorwoche mit einer Ampelkarte vom Platz flog. Auch der Einsatz von Lukaku gilt als noch nicht gesichert, laboriert der Belgier noch an Oberschenkelproblemen.

Juventus

Was schon 2009/2010 gut funktioniert hat, dürfte auch eine Dekade später 2019/2020 funktionieren: Zumindest diesen Eindruck bestätigen aktuell Cristiano Ronaldo und Gonzalo Higuain, welche beide schon vor zehn Jahren bei Real Madrid den Angriff bildeten. Nach unterschiedlichen Wegen in der ihrer Karriere feiert dieses alte Duo gerade unter Trainer Maurizio Sarri eine Art “Renaissance”. Dies kommt gerade im Fall des Argentiniers überraschend, galt doch dieser im Sommer trotz seines ausgezeichneten Verhältnisses zu Sarri als großer Verkaufskandidat und war bereits im Vorjahr an zwei Klubs verliehen gewesen.

(Photo by ISABELLA BONOTTO/AFP/Getty Images)

Higuain traf in diesem Jahr bereits in der Königsklasse sowie in der Serie A und hat damit zurzeit Paulo Dybala und Mario Mandzukic völlig verdrängt. Ronaldo ist mit vier Pflichtspieltreffern wie und je der beste Torjäger der Mannschaft in der bisherigen Saison. Der Portugiese traf unter anderem auch in der Vorwoche, als Juventus einen ungefährdeten Heimsieg (2:0) über Kellerkind SPAL aus Ferrara feierte. “CR7” legte dann unter der Woche auch einen Treffer in der Königsklasse gegen Bayer Leverkusen (3:0) drauf, der mehrfache Weltfußballer scheint gerüstet für den großen Schlagabtausch am Sonntagabend.

Mit einem Sieg heute im Giuseppe Meazza könnte der italienische Rekordmeister wieder für aus seiner Sicht geordnete Verhältnisse in der Liga sorgen und den Platz an der Sonne zurückerobern. Zurzeit liegen die “Bianconeri” wegen eines Remis in der Bilanz zwei Zähler hinter dem Ligaprimus. Sarri muss bei dieser Unternehmung jedoch abermals auf zahlreiche Akteure aus der Defensive verzichten: So fehlen weiterhin Giorgio Chiellini, Danilo und Mattia De Sciglio. Der defensive Verbund strahlte unter Neuzugang Matthijs de Ligt (verständlicherweise) noch nicht diese absolute Souveränität der letzten Jahre aus, was sich vor allem bei dem glücklichen 4:3 Sieg im Thriller gegen Napoli offenbarte, als man beispielsweise in der zweiten Hälfte drei Gegentore kassierte.

Prognose

Können die Gastgeber wirklich die Ära der “Alten Dame” zu einem Ende bringen? Diese Frage wird erst im Frühling geklärt werden, das Spiel heute Abend dürfte aber ein großer Wink darauf sein. Zumindest hat man diese Möglichkeit in den letzten Jahren überhaupt kaum bei anderer Mannschaften in Betracht gezogen. Die Gäste kommen gefühlt auch zum genau richtigen Zeitpunkt als Gegner, das Selbstvertrauen bei Inter ist zurzeit enorm hoch – und genau solchen Situationen mit “aufmüpfigen” Gegnern wusste Juventus in den letzten Jahren hervorragend zu trotzen (gerne in Neapel nachfragen). Das heutige Derby d´Italia verspricht jedenfalls eines der spannendsten Spiele der letzten Jahre im italienischen Fußball zu werden.

Mögliche Aufstellungen

Inter: Handanovic – Godin, De Vrij, Skriniar – Brozovic – Candreva, Barella, Sensi, Asamoah – Martinez, Lukaku

Juventus: Szczesny – Cuadrado, Bonucci, De Ligt, Sandro – Khedira, Pjanic, Matuidi – Bernardeschi – Higuain, Ronaldo

(Photo by ISABELLA BONOTTO/AFP via Getty Images)

 

Marius Merck

Chefredakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.