| Der Spieltag Italien Vorschauen

Serie A Vorschau | Parma vs Juve – Beginn einer neuen Ära?

24. August 2019
Sascha Baharian

author:

Serie A Vorschau | Parma vs Juve – Beginn einer neuen Ära?

Vorschau | Juventus Turin startet nach einer langen Sommerpause im Stadio Ennio Tardini gegen den FC Parma in die neue Spielzeit. Natürlich möchte der italienische Rekordmeister mit einem Sieg gegen den ehemaligen „Parmalat-Club“ starten, wird dies jedoch erstmal ohne Cheftrainer Maurizio Sarri angehen müssen.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 18:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Parma

Der FC Parma eröffnete die neue Saison mit einem souveränen 3:1 gegen Venedig in der Coppa Italia. Wieder einmal war es Ex-Arsenal-Akteur Gervinho, welcher mit einem Doppelpack für die Entscheidung sorgte.

Daher ist zu erwarten, dass die „Kreuzritter“ nach einer ebenfalls überzeugenden Vorbereitung mit einer Menge Selbstvertrauen in die Partie gehen werden. Zudem wurde die Mannschaft mit einigen Neuzugängen wie Andrea Adorante, Gaston Brugman, Hernani, Yann Karamoh und Jose Machin qualitativ, sowie in der Tiefe gestärkt.

Gegen die Heimschwäche

Gegen die „alte Dame“ geht es auch darum dem Negativtrend von letzter Saison entgegenzuwirken. Während die „Crociati“ in der Hinrunde für den elftbesten Auswärtsrekord sorgte, so schwer tat man sich mit nur fünf Heimsiegen auf heimischen Boden.

Darüber hinaus wird die Abwehr besonders im Fokus stehen, denn mit 61 Gegentoren bildete man abgesehen von den Absteigern, die schlechteste Defensive der Liga. Mit dem italienischen Rekordmeister wird diese gewiss einem absoluten Härtetest unterzogen.

Wenig Änderungen in der Startelf

Parma wird aufgrund einer schweren Knieverletzung ohne den Stürmer Adorante auskommen müssen, während hinter Juraj Kucka aufgrund einer Prellung gegen Venedig noch ein großes Fragezeichen steht.

In Parmas Startelf am Samstag werden nicht viele Überraschungen erwartet. Mit Hernani (Zentrales Mittelfeld) und Karamoh (Rechtsaußen) werden jedoch sehr wahrscheinlich zwei neue Gesichter von Anfang an erwartet.

Juventus Turin

Der amtierende Meister geht ohne seinen Trainer in die neue Saison. Denn der bekennende Kettenraucher Maurizio Sarri kuriert aktuell eine Lungenentzündung aus und wird somit gegen Parma und Neapel nicht vor Ort sein können.

Vizepräsident Pavel Nedved, gab am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt, dass Sarri erst nach der internationalen Pause gegen die „Fiorentina“ am 14. September wieder zurückkehren werde.

Schwache Vorbereitung

Neben dem Fehlen des Taktikfuchses präsentierten sich die „Bianconeri“ in der Vorbereitung nicht gerade von ihrer besten Seite. Aus den vier Freundschaftsspielen gegen Tottenham, Atlético Madrid, Inter Mailand und Triestina, konnte man nur gegen die „Nerazurri“  im Elfmeterschießen gewinnen und den Drittligisten mit einem knappen 1:0 Sieg schlagen.

Die Startschwierigkeiten sind sicherlich mit den zahlreichen Neuzugängen und der neuen Spielphilosophie von Trainer Sarri zu begründen. Mit Matthijs de Ligt, Aaron Ramsey und Adrien Rabiot wurde der Kader erheblich gestärkt, jedoch gilt es ebenso den Abgang von Cancelo zu Manchester City zu verkraften.

Konkurrenz rückt näher ran

Trotz der ganzen Verstärkungen wird es diese Saison offensichtlich eine größere Herausforderung werden den Scudetto erneut zu holen. Denn Inter, jetzt unter der Führung von Antonio Conte, und der SSC Neapel sind mit ihren Transfers näher an die „alte Dame“ ran gerückt.

Mit Parma und dem Vizemeister bekommen die Norditaliener ein schweres Startprogramm von der Lega serviert, welches es zu meistern gilt. Eine klare Startaufstellung scheint dabei schwer absehbar.

Wer stürmt mit Ronaldo?

Ersatz-Torhüter Mattia Perin laboriert an einer Schulterverletzung, während sich Marko Pjaca von einer schweren Knieverletzung erholt. Der Meister hat ansonsten eine komplette Mannschaft zur Auswahl, und es wird sehr interessant sein zu sehen, welche beiden Akteure in vorderster Front neben Ronaldo stürmen werden.

Federico Bernardeschi sollte im Angriff die besten Karten besitzen, während Dybala trotz der Spekulationen über seine Zukunft, in der Hierarchie vor Gonzalo Higuain stehen sollte. De Ligt, Ramsey und Rabiot besitzen gleichermaßen gute Karten, um ihr Debüt für den Club in Parma zu geben.

Prognose

Es wird sicherlich keine leichte Aufgabe für die “Bianconeri” in Parma, jedoch sollte ein knapper Auswärtssieg realistisch sein, wenngleich D’Aversas Truppe bei einem optimalen Spielverlauf gleichermaßen ein Remis zuzutrauen ist.

Ihr wisst es besser? Macht mit bei unserem Gratis-Tippspiel!

Mögliche Aufstellung

Parma: Sepe; Laurini, Iacoponi, Alves, Gagliolo; Kucka, Hernani, Barilla; Karamoh, Inglese, Gervinho

Juventus: Szczesny; De Sciglio, De Ligt, Chiellini, Sandro; Ramsey, Pjanic, Rabiot; Bernardeschi, Ronaldo, Dybala

Sascha Baharian

(Photo by Tullio M. Puglia/Getty Images)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.