Serie A: Fiorentina fordert Inter – nächstes Statement des Meisters?

Inter jubelt und schießt sich für die Fiorentina warm
Serie A

Vorschau | Englische Woche in der Serie A! Die Fiorentina empfängt Inter zu einem Topspiel und will den Meister im heimischen Stadio Artemio Franchi fordern. Gelingt die Überraschung?

Anpfiff der Partie ist am Dienstag um 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Fiorentina: Guter Start mit neun Punkten
  • Inter will das nächste Zeichen setzen
  • Kann die Viola den Meister ärgern?

Fiorentina: Endlich auf Kurs?

In den letzten Jahren zeichnete sich die Fiorentina dadurch aus, dass sie große Ambitionen mit ebenso großen Enttäuschungen verbunden hat. Um Europa wollte die Viola mitspielen, doch mehr als Tristesse sprang nicht dabei heraus. Nun scheint das zumindest zeitweise überwunden zu sein, denn der Saisonstart ist mit neun Punkten und nun drei Siegen nacheinander sehr ordentlich.



Vincenzo Italiano (43), der neue Trainer des Klubs, scheint also die richtigen Mittel gefunden zu haben. Das 4-3-3-System, das der Italiener spielen lässt, wirkt schon früh sehr gefestigt und der Kader der Fiorentina ist ohnehin sehr ordentlich besetzt. Mit wichtigen Stützen wie Nikola Milenkovic (23) in der Defensive, Gaetano Castrovilli (24) im Mittelfeld und Dusan Vlahovic (21) im Angriff ist die Basis vorhanden. Zudem gibt es einige gute, junge Spieler. Nun muss dieses Team lediglich noch konstanter werden. 

Am Wochenende gab es einen 2:1-Erfolg in Genua, bei dem die Mannschaft nicht vollends überzeugte, aber am Ende eben die drei Punkte einfahren konnte. Mit seinen drei Toren ist Vlahovic im Angriff der dominante Faktor, aber auch Nicolas Gonzalez (23), vom VfB Stuttgart nach Florenz gewechselt, hat einen Anteil am Aufschwung. Der Argentinier bewegt sich clever zwischen den Linien und kann vor allem, wenn er Räume bekommt, ein sehr wichtiger Spieler für die Gastgeber sein. 

Es ist gut vorstellbar, dass die Fiorentina in diesem Spiel ein wenig rotiert und dem ein oder anderen Spieler eine Pause gibt. Andererseits ist es noch früh in der Saison und die Kräfte haben noch nicht komplett gelitten.

Weitere News und Berichte rund um die Serie A

Inter: Nächstes Zeichen des Meisters gegen die Fiorentina?

Der Meistertrainer ist weg, wichtige Stützen haben den Klub verlassen. Doch das scheint Inter nicht allzu viel auszumachen. Die Nerazzurri legten einen guten Saisonstart hin und haben nach vier Spielen in der Serie A schon zehn Punkte auf dem Konto. Am Wochenende fertigte der amtierende Meister mit dem FC Bologna einen Gegner im Rekordtempo ab, am Ende stand ein 6:1 auf der Anzeigetafel. 

Inter bejubelt den Treffer gegen Bologna

Photo by Imago

Viele Elemente im Spiel von Inter funktionieren schon sehr gut. Das hat auch damit zu tun, dass Trainer Simone Inzaghi (45), der im Sommer neu verpflichtet wurde, auch bei Lazio mit einer Dreierkette spielte. Das System war ihm also vertraut und mit Joaquín Correa (27) nahm der Italiener einen seiner wichtigsten Spieler von den Laziali mit zum Meister. Die Implementierung der eigenen Ideen gelang also vorzüglich und vor allem sehr schnell.

Abgesehen von Meister Juventus hat die Konkurrenz bisher aber auch nur wenig Schwächen gezeigt. Ja, die Roma verlor am Wochenende, aber bislang zeigten nahezu alle Teams, die im oberen Bereich der Tabelle zu erwarten waren, was sie können. Die erneute Meisterschaft ist das Ziel. Allerdings ist sie auch kein Selbstläufer. Ein Sieg in Florenz wäre für Inter auf jeden Fall sehr wichtig und vor allem ein Zeichen an die Konkurrenz. Wichtig ist dabei vor allem die Defensive. Denn offensiv zeigt der Meister bisher beeindruckende Leistungen. Die Abläufe funktionieren, die Kombinationen wirken sehr flüssig.

Inter spielt nach dem Duell mit der Fiorentina gegen Atalanta, Shakhtar und Sassuolo. All diese Gegner sind mindestens unangenehm und in der Königsklasse ist ein Sieg nach der Auftaktniederlage enorm wichtig.

Prognose

Die Fiorentina kam gut in die neue Saison und hat schon neun Punkte auf dem Konto. Mit Inter kommt nun aber der Meister und das wohl beste Team der Liga aktuell. Es bedarf einer absolut konzentrierten Leistung, wenn der Gastgeber etwas mitnehmen will. Ein knapper Sieg für die Gäste ist angesichts der bisherigen Eindrücke in dieser Saison wahrscheinlicher. 

Mögliche Aufstellungen:

Fiorentina: Dragowski – Odriozola, Martinez Quarta, Milenkovic, Biraghi – Torreira, Castrovilli, Bonaventura – Callejon, Gonzalez, Vlahovic

Inter: Handanovic – Skriniar, Bastoni, de Vrij – Darmian (Dumfries), Brozovic, Barella, Calhanoglu, Perisic – Correa (Dzeko), Lautaro

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Juventus | Chiellini: Ronaldo hätte früher gehen sollen

Juventus | Chiellini: Ronaldo hätte früher gehen sollen

21. Oktober 2021

Juventus-Verteidiger Giorgio Chiellini hat sich zum Abgang von Cristiano Ronaldo geäußert. Der Italiener ist mit dem Ablauf des Wechsels nicht zufrieden.

Kurioses Tor und Elfmeter-Glück: Juventus schlägt die Roma

Kurioses Tor und Elfmeter-Glück: Juventus schlägt die Roma

17. Oktober 2021

News | Am Sonntagabend stieg das mit Spannung erwartete Duell zwischen Juventus und der AS Roma. Knapp mit 1:0 die Nase vorn hatte die effiziente Bianconeri. Aktivere Roma – Juventus nutzt die erste Chance In der Anfangsphase ergriffen die Gäste die Initiative. Nach sechs Minuten kam Gianluca Mancini infolge eines Freistoß von Lorenzo Pellegrini zum Kopfball, […]

Osimhen! Neapel feiert achten Sieg im achten Spiel!

Osimhen! Neapel feiert achten Sieg im achten Spiel!

17. Oktober 2021

News | Die SSC Neapel gewann die ersten sieben Spiele in der Serie A allesamt. Gegen den FC Turin sollte der achte Sieg folgen. Das gelang auch, Victor Osimhen erzielte das wichtige Tor zum 1:0-Erfolg.  Neapel tut sich gegen Torino schwer, gewinnt aber Als großer Favorit ging die SSC Neapel in das Spiel mit dem […]


'' + self.location.search