Juventus vs Genoa – Das Minimalziel erreichen

Juventus
Serie A

Vorschau | Den Gewinn der Meisterschaft kann sich Juventus wohl abschminken. Daher sollten in der Serie A alle Kräfte für das Erreichen der Königsklasse gebündelt werden. Ein Heimsieg heute gegen Genoa sollte dabei helfen.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 15.00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Juventus: Titelverteidigung adé
  • Auf einmal im Kampf um die CL-Plätze
  • Genoa: Im Niemandsland der Tabelle

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Juventus: Meisterschaft auch mit Sieg über Genoa illusorisch

Die Verantwortlichen von Juventus dürften gewisse Probleme in der „Rookie-Saison“ von Coach Andrea Pirlo (41) sicher einkalkuliert haben (zu unserer aktuellen Analyse der Situation geht hier). Wie sonst hätte man einer Vereinslegende ohne nennenswerte Erfahrung im Profifußball als Übungsleiter diesen Posten anvertrauen können. Dass die Bianconeri neun Spieltage vor dem Saisonende schon quasi keine Chancen mehr auf die Meisterschaft haben werden, dürfte kein Bestandteil sämtlicher Kalkulationen gewesen sein. Genau dieses Szenario ist jedoch eingetreten. Juventus wird den Gewinn der zehnten Meisterschaft hintereinander nämlich höchstwahrscheinlich verpassen, selbst bei einem Sieg über Genoa.

Juventus

(Photo by IMAGO)

Der aktuelle Zustand auf Tabellenführer Inter beträgt nach 29 Spielen beträchtliche zwölf Zähler. Dabei hat der wiedererstarkte Konkurrent aus Mailand ausgerechnet jene Tugenden gezeigt, welche man gerade Juventus zuschreiben würde. Seit Wochen leistet sich Inter keine Ausrutscher und gewinnt auch denkbar knappe Partien gegen vermeintliche Außenseiter. Die Bianconeri haben hingegen seit Beginn der Saison keine Konstanz in ihre Ergebnisse bekommen und sich zahlreiche Ausrutscher gegen Underdogs erlaubt. So auch wie beispielsweise zuletzt gegen Aufsteiger Benevento (0:1) oder im Stadtderby gegen Torino (2:2).

Da man auch bereits aus Champions League gegen den FC Porto ausgeschieden ist, kann die Saisonbewertung nur sehr kritisch ausfallen. Damit das Resultat jedoch kein Super-Gau wird, müssen die verbliebenen Spiele sauber über die Bühne gebracht werden. Denn Juventus hat selbst das Ticket zur Königsklasse noch nicht sicher. Als Dritter (59 Punkte) hat die Vecchia Signora momentan drei Zähler Vorsprung auf den Fünften Napoli. Aus diesen Gründen war der Erfolg gegen eben jenen Konkurrenten unter der Woche (2:1) essentiell. Dabei traf einmal mehr Superstar Cristiano Ronaldo (36), der mit 25 Toren die Torjägerliste in der Serie A anführt. Pirlo muss heute auf unter anderem auf Leonardo Bonucci und Federico Bernadeschi (27) verzichten.

 

 

Genoa: Kann der Außenseiter Juventus ärgern?

Während die Hausherren eine Saison entgegen der eigenen Erwartungen erleben, bewegt sich der FC Genoa in seinem ganz gewohnten Umfeld. Mit Ausnahme eines sechsten Platzes in der Saison 2014/15 landete der Verein aus der Region Ligurien jede Spielzeit zwischen Platz 10 bis 17. Dabei retteten sich die Rossoblu mehrmals denkbar knapp. In den letzten beiden Runden lief Genoa als jeweils 17. über die Ziellinie.

Genoa

(Photo by IMAGO)

Aus diesen Gründen darf der derzeitige 13. Platz fast schon als Fortschritt eingeordnet werden. Mit zehn Punkten Abstand zum 18. Cagliari haben die Grifone aktuell ein beruhigendes Polster auf die ungeliebten letzten drei Ränge. Diese Entwicklung war über einen Großteil der Spielzeit kaum vorauszuahnen. Nach dem ersten Spieltag blieb man gleich mal 13 Partien ohne eigenen Sieg und fand sich logischerweise auf einem Abstiegsrang wieder. Der Wechsel auf der Bank zu Davide Ballardini (57) im Dezember erwies sich als die genau richtige Maßnahme. Genoa ist unter dem neuen Übungsleiter äußerst zäh zu bespielen.

Zuletzt gab es zwar sechs Spiele ohne eigenen Dreier. Dafür verlor der Verein unter Ballardini in 14 Spielen überhaupt erst drei Mal. So arbeiteten sich die Rossoblu sukzessive aus dem Tabellenkeller und sollten bei einem Anhalten dieser Formkurve mit dem Abstieg auch nichts mehr zu tun haben. Die absolute Lebensversicherung von die Gäste ist aktuell der wiedererstarkte Mattia Destro (30), der mit zehn Treffern den größten Anteil an dem Aufschwung trägt. Der ehemalige Nationalspieler dürfte auch heute in der Startelf stehen. Dagegen wird Kevin Strootman (31) wegen einer Gelbsperre fehlen. Zudem muss ausgerechnet heute die Juventus-Leihgabe Luca Pellegrini (22) angeschlagen bei Genoa zuschauen.

 

Prognose

Der Meister konnte in den letzten Spielen gegen Außenseiter nicht überzeugen. Insofern könnte für den FC Genoa heute durchaus ein Punktgewinn bei Juventus drin sein, wenn man ähnlich diszipliniert wie zuletzt auftritt. Auf dem Papier sind die Gastgeber natürlich klarer Favorit.

 

Mögliche Aufstellungen:

Juventus: Szczesny – Cuadrado, de Ligt, Chiellini, Danilo – McKennie, Bentancur, Rabiot, Chiesa – Ronaldo, Dybala

Genoa: Perin – Masiello, Radovanovic, Criscito – Biraschi, Behrami, Badelj, Zajc, Zappacosta – Scamacca, Destro

(Photo by IMAGO)

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Später Elfmeter rettet Juventus einen Punkt bei Inter

Später Elfmeter rettet Juventus einen Punkt bei Inter

24. Oktober 2021

News | Am Sonntagabend stieg das Derby d’Italia zwischen Inter und Juventus. Über weite Strecken hatte die Nerazzurri die Nase vorn, doch ein Strafstoß sorgte letztlich für den 1:1-Endstand. Calhanoglu an den Pfosten, Dzeko staubt zur Inter-Führung ab Eine der bedeutendsten Begegnungen Italiens erlebte einen couragierten Auftakt der Hausherren, die direkt den Weg nach vorne suchten. Doch […]

Kuriosität bei AS Rom gegen Neapel: Beide Trainer mit Platzverweisen

Kuriosität bei AS Rom gegen Neapel: Beide Trainer mit Platzverweisen

24. Oktober 2021

News | Die AS Roma und die SSC Neapel trennten sich im Topspiel der Serie A Remis. Beim 0:0 war auf dem Feld nicht allzu viel los, allerdings an der Seitenlinie.  Beide Trainer sehen die rote Karte bei Roma vs. Neapel José Mourinho (58) und Luciano Spalletti (62) haben eines gemeinsam. Sie sind beide sehr […]

Erster Neapel-Patzer bei der Roma – Mourinho fliegt per Ampelkarte!

Erster Neapel-Patzer bei der Roma – Mourinho fliegt per Ampelkarte!

24. Oktober 2021

News | Am Sonntag empfing die Roma die bislang noch verlustpunktfreie SSC Neapel zum Duell im Stadio Olimpico. Am Ende trennten sich beide verdientermaßen mit 0:0.  Remis in Rom – Mourinho fliegt! Der überragende Start der SSC Neapel sorgte natürlich für viel Selbstvertrauen bei den Gästen. Die ganz großen Chancen konnte sich Neapel zu Beginn […]


'' + self.location.search