Juventus vs Milan – Endspiel um die Champions League

Juventus Milan
Serie A

Vorschau | Einst standen sie sich im Champions-League-Finale (2003) gegenüber, nun spielen Juventus und Milan um die Teilnahme an dem Wettbewerb.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Juventus: Die Saison irgendwie retten
  • Milan: Der Vorsprung ist dahin
  • Beide Teams sind punktgleich

Juventus

In dem besagten Finale vor 18 Jahren zog Juventus im Elfmeterschießen den Kürzeren. Seit dem letzten Champions-League-Triumph 1996 verlor der italienische Rekordmeister unglaubliche fünf Endspiele (1997, 1998, 2003, 2015 & 2017). Der Henkelpott bildet somit die große Sehnsucht der Bianconeri. Nun droht ein Szenario, welches vor der Spielzeit kaum für möglich gehalten wurde: Die CL-Teilnahme ist momentan ernsthaft gefährdet. Der entthronte Meister befindet sich mitten in einem wahren Endspurt um die ersten vier Plätze.

(Photo via IMAGO: Federico Tardito)

Denn aktuell liegt Juventus als Dritter nach Punkten gleichauf mit dem Zweiten Atalanta und dem heutigen Gegner Milan (jeweils 69). Im Rückspiegel lauert noch Lazio (64/ein Spiel weniger), aber vor allem die SSC Napoli (67). Somit kämpfen fünf Mannschaften um die Plätze 2 bis 4. Inter (82) steht seit der vergangenen Woche als Meister fest. Von der zehnten Titelverteidigung in Folge musste sich Juventus schon vor Wochen verabschieden. Im Gegensatz zu dem designierten Meister schaffte es Mannschaft von Trainer Andrea Pirlo (41) über ganze Spielzeit nicht Konstanz in ihre Leistungen (und Ergebnisse) zu bekommen. Daher war schon seit Wochen klar, dass die Vecchia Signora nicht mehr ins Titelrennen eingreifen würde.

Ein personeller Umbruch dürfte unabhängig vom Saisonausgang sowieso anstehen. Die Generation um Gianluigi Buffon (43), Leonardo Bonucci (33) und Giorgio Chiellini (36) muss zeitnah ersetzt werden. Das Problem: Durch den Mega-Transfer von Cristiano Ronaldo (36) vor drei Jahren wurden viel Geld in einen Spieler investiert, der sportlich zwar fraglos einschlug, aber in die gleiche Altersklasse gehört. Dabei wären Investitionen in anderen Mannschaftsteilen deutlich wichtiger gewesen. Damals ordnete man als nationaler Dominator alles dem großen internationalen Ziel unter. Nun darf der Verein in der nächsten Saison womöglich nicht einmal erneut zum großen Wurf ausholen. Juventus-Coach Pirlo hat gegen Milan keine nennenswerten Ausfälle zu beklagen. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Milan

Milan triumphierte in dem oben erwähnten Endspiel und fügte 2007 noch eine weitere CL-Trophäe dem eigenen Portfolio hinzu. Mit insgesamt sieben Titeln in der Königsklasse ist die Associazione Calcio nach wie vor der zweiterfolgreichste Klub in der Geschichte des Wettbewerbs. Von solchen Sphären ist der Verein selbst aber mittlerweile seit Jahren entfernt. Die letzte Partie in der Champions League bestritten die Rossoneri im Frühjahr 2014 (!). Seitdem dümpelt der Klub von Umbruch zu Umbruch, ohne sich wirklich von der Stelle zu bewegen. Umso erstaunter blickte man im Spätjahr 2020 nach Mailand, wo zu diesem Zeitpunkt eine kleine Renaissance stattfand.

AC Milan

(Photo via IMAGO)

Unter Trainer Stefano Pioli (55) hatte Milan bereits in der Rückrunde der Vorsaison vielversprechende Ansätze gezeigt, was dem Coach gerade so eine Weiterbeschäftigung sicherte. In die laufende Runde startete der Verein dann äußerst vielversprechend. Die erste Niederlage kassierten die Rossoneri erst nach 17 Spielen in der Serie A (das Hinspiel der heutigen Partie). Von Oktober 2020 bis Februar 2021 stand der wiederbelebte Verein ununterbrochen an der Spitze der Tabelle. Man musste kein besonders kühner Anhänger des Klubs sein, um diesem reelle Chancen auf den Scudetto einzuräumen. Doch diese Träume sind mittlerweile passé. In den letzten Wochen punktete das Pioli-Team nicht mehr konstant und rutschte auch der in der Tabelle ab.

Der Stadtrivale Inter steht als Meister fest, ausgerechnet der Kontrahent, der Milan über den ganzen Winter im Nacken saß. Nun muss man schauen, dass die Spielzeit auf einem CL-Rang beendet wird, was angesichts der oben dargestellten Ausgangslage nicht mehr gesichert ist. Die aktuelle Form entspricht auch nicht mehr jener aus den Winter-Monaten. In der Europa League schied Milan zuletzt gegen Manchester United aus, von den letzten drei Liga-Spiele wurden zwei verloren. Ein Verpassen der Champions League wäre angesichts der gezeigten Leistungen eine herbe Enttäuschung, auch wenn die schon jetzt gesammelte Punkteanzahl eigentlich etwas anderes aussagt. Milan muss heute gegen Juventus ohne den gesperrten Samu Castillejo (26) auskommen. 

 

Prognose

Keines der beiden Teams ist momentan in überragender Verfassung. Von daher wäre ein Punkteteilung keine sonderlich große Überraschung.

 

Mögliche Aufstellungen:

 

 

Juventus: Szczesny – Danilo, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro – Cuadrado, Bentancur, Rabiot, Chiesa – Morata, Ronaldo

Milan: Donnarumma – Calabria, Kjaer, Romagnoli, Theo Hernandez – Kessie, Bennacer – Saelemaekers, Calhanoglu, Rebic – Ibrahimovic

(Photo via IMAGO: Jonathan Moscrop Sportimage)

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

AC Mailand: Tomori-Verlängerung kurz vor dem Abschluss

AC Mailand: Tomori-Verlängerung kurz vor dem Abschluss

10. August 2022

News | Die AC Mailand steht kurz vor der Vertragsverlängerung mit Defensivspieler Fikayo Tomori. Der 2025 auslaufende Vertrag des Briten könnte bereits heute vorzeitig um zwei Jahre verlängert werden. „Ich mag alles an Mailand“ Wie der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, könnte die AC Mailand den Vertrag mit Innenverteidiger Fikayo Tomori (24) bereits am […]

Serie A | „Juventus wird die Champions League verpassen“ – Das Experten-Panel zur Saison 2022/23

Serie A | „Juventus wird die Champions League verpassen“ – Das Experten-Panel zur Saison 2022/23

10. August 2022

Spotlight | Am Samstag ist es soweit, dann rollt der Ball in der Serie A wieder. Schafft Allegri mit Juventus den Turnaround? Wer von den Verfolgern hat die besten Aussichten auf die Champions-League-Plätze? Und: Geht der Scudetto erneut nur über Mailand? Wir haben Experten gefragt. Vor Saisonstart haben wir uns mit Gianluca Monti (Napoli-Reporter für die Gazzetta) […]

SSC Napoli | Übernimmt Ndombélé für Ruiz?

SSC Napoli | Übernimmt Ndombélé für Ruiz?

10. August 2022

News | Die SSC Napoli wird Fabián Ruiz aller Wahrscheinlichkeit nach an Paris St. Germain abgeben. Als potenzieller Nachfolger gilt Tanguy Ndombélé. SSC Napoli blickt auf Ndombélé Fabián Ruiz (26) prägte in der abgelaufenen Spielzeit das Mittelfeld der SSC Napoli. Daher wurde Paris St. Germain auf den Spanier aufmerksam und wird sich höchstwahrscheinlich seine Dienste sichern. Währenddessen sucht der letztjährige […]


'' + self.location.search