Roma vs. Lazio: Derby ohne die ganz große Brisanz?

Vorschau

Vorschau | In der italienischen Hauptstadt steht wieder einmal das Derby auf dem Programm. Die Roma trifft auf Lazio, im leeren Stadio Olimpico. Und beide Teams haben nicht mehr die ganz großen Ziele. 

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • AS Rom: Eine Saison ohne gutes Ende
  • Lazio: Minimalchance auf die Königsklasse
  • Wer gewinnt dieses Derby?

AS Roma: Sieg gegen Lazio als Abschiedsgeschenk für Fonseca?

Aus in der Europa League, keine Chance auf den Titel in der Coppa Italia und eine allenfalls durchschnittliche Saison in der Serie A: Mit Freude wird man bei der Roma nicht auf die Saison 2020/21 zurückschauen. Die Giallorossi kamen nie richtig in einen Lauf, blieben zu unkonstant und bekamen vor allem von den Topteams der Liga immer wieder die Grenzen aufgezeigt. 



Und so bleibt nur noch das Derby in der Hauptstadt als letzte Chance, die Saison irgendwie noch positiv zu Ende zu bringen. Ein Sieg gegen Lazio im vorletzten Spiel von Trainer Paulo Fonseca (48), ehe Jose Mourinho (57) im Sommer das Zepter übernimmt, wäre durchaus wichtig. Und es wäre ein guter Abschied, denn schlecht war die Amtszeit von Fonseca keinesfalls. Zur Wahrheit gehört auch, dass der Trainer sehr häufig seine Mannschaft umstellen und auf wichtige Spieler verzichten musste. 

In den letzten zwei Spielen geht es tabellarisch für die Roma noch darum, den siebten Platz zu festigen. Nach oben geht nichts mehr, von unten drückt Sassuolo und hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf die Fonseca-Elf. Zumindest diesen Platz, der zur Teilnahme an der neuen Conference League berechtigt, will sich die Roma nicht mehr nehmen lassen. 

Doch auch diesmal fehlen zahlreiche Spieler. Pau Lopez (26), Chris Smalling (31), Federico Fazio (34), Leonardo Spinazzola (28), Riccardo Calafiori (18), Amadou Diawara (23), Jordan Veretout (28) und Nicolo Zaniolo (21) können allesamt nicht mit dabei sein. Vor allem defensiv stellt sich die Mannschaft also quasi von alleine auf. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

Lazio: Die Minimalchance wahren

Auch für Lazio, derzeit einen Platz vor der Roma stehend, ist die aktuelle Lage nicht ganz einfach. Die Champions League noch zu erreichen ist sehr schwer, sehr wahrscheinlich sieht man die Elf von Trainer Simone Inzaghi (45) in der kommenden Saison also in der Europa League. Die Gründe sind vielschichtig. Zu groß ist die Abhängigkeit von Ciro Immobile (31), die Konstanz fehlte in einigen Phasen der Saison völlig. 

Immerhin gab es am Mittwoch einen 1:0-Sieg gegen Parma Calcio zu feiern. Und Lazio hat am kommenden Dienstag noch ein Duell mit dem FC Turin, ein Nachholspiel, in der Hinterhand. Angesichts von sechs Punkten Rückstand auf den vierten Platz sollte das aber kein Grund zur außerordentlichen Euphorie sein. Immerhin zeigt Lazio im Schlussspurt der Saison mit sieben Siegen aus neun Spielen, was diese Mannschaft leisten kann. Nach dem Aus in der Champions League und dem Wegfall der Mehrfachbelastung hat sich das Team stabilisiert. 

 

Lazio Goal

Photo by Imago

Insgesamt macht Lazio, betrachtet man die gesamte Saison, einen etwas stabileren Eindruck als die Roma. Das will die Inzaghi-Elf im direkten Duell natürlich auch unter Beweis stellen. Von einer Favoritenrolle zu sprechen, wäre aber definitiv zu viel. Vielmehr stehen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber, bei der eine gute Tagesform von Lazio lediglich etwas wahrscheinlicher ist. 

Auch bei den Gästen fehlt der ein oder andere Spieler, die Personallage ist aber deutlich entspannter als bei der Roma. Mateo Musacchio (30), Wesley Hoedt (27) und Djavan Anderson (26) stehen nicht zur Verfügung. Neben Immobile wird wohl wieder Joaquín Correa (26), der beste Zuarbeiter des Angreifers, auflaufen. 

Prognose

Beide Mannschaften können mit ihren bisherigen Leistungen in dieser Saison nicht vollumfänglich zufrieden sein. Ein Derbysieg würde die Saison zumindest ein wenig retten. Dementsprechend ist ein umkämpftes Spiel zu erwarten. Wenig überraschend wäre, wenn dieses Spiel ohne einen Sieger endet. 

Mögliche Aufstellungen:

AS Roma: Mirante – Mancini, Kumbulla, Ibanez – Karsdorp, Cristante, Villar, Santon – Pellegrini, Mkhitaryan – Dzeko

LazioStrakosha – Acerbi, Luiz Felipe, Radu – Lazzari, Parolo, Milinkovic-Savic, Lulic – Luis Alberto – Correa, Immobile

Photo by Imago

 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: Kane will weiterhin weg, Arnautovic zurück in Europa

90PLUS-Transferticker: Kane will weiterhin weg, Arnautovic zurück in Europa

2. August 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo: Alessio Tarpini / Imago

Nainggolan und Nández: Tauschdeal zwischen Inter und Cagliari?

Nainggolan und Nández: Tauschdeal zwischen Inter und Cagliari?

2. August 2021

News | Die Zeichen verdichten sich, dass Radja Nainggolan erneut für Cagliari Calcio auflaufen wird. Zudem könnte im Gegenzug Nahitan Nández zu Inter Mailand wechseln. Tauschdeal: Nández zu Inter, Nainggolan zu Cagliari? Radja Nainggolan (33) könnte schon bald wieder das Trikot von Cagliari Calcio tragen. Wie die Redaktion des italienische Transferexperten di Marzio berichtet, will […]

Juventus intensiviert Gespräche über Pjanic-Rückkehr

Juventus intensiviert Gespräche über Pjanic-Rückkehr

1. August 2021

News | Viele Spieler dürften den FC Barcelona in diesem Sommer noch verlassen. Zu diesen Spielern zählt auch Miralem Pjanic, der seit geraumer Zeit mit einer Rückkehr zu Juventus in Verbindung gebracht wird.  Juventus: Gespräche über Rückkehr von Pjanic laufen Von 2016-2020 spielte Miralem Pjanic (mittlerweile 31) für Juventus Turin. Anschließend folgte der Wechsel zum […]


'' + self.location.search