Sassuolo vs. Juventus: Verspielt die Pirlo-Elf die Champions League?

Vorschau

Vorschau | Sassuolo spielt eine gute Saison, will nun mit Juventus ein Topteam ärgern. Die Gäste stehen nach der Niederlage gegen Milan gehörig unter Druck, das Ziel Champions League ist in Gefahr. 

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 20:45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Sassuolo: Offensiv gegen Juventus auftreten
  • Juventus: Wird die Königsklasse verspielt?
  • Pirlo wackelt, aber fällt noch nicht

Sassuolo will Juventus ärgern 

Sassuolo spielt eine gute Saison in der Serie A und ist quasi der erste Verfolger der großen Namen. Die Mannschaft von Trainer Roberto de Zerbi (41), der mit einem Wechsel zu Shakhtar in Verbindung gebracht wird, spielt einen sehr gut strukturierten Fußball. Ein guter, flacher Aufbau in Verbindung mit vielen Positionswechseln bringt so manchen Gegner zur Verzweiflung. Sassuolo ist fußballerisch sehr gut unterwegs und kann auch die großen Teams vor Probleme stellen. Hinzu kommt ein sehr ausgeprägtes Selbstvertrauen. 

Die Gastgeber, derzeit auf Platz acht in der Serie A, wollen die Roma, die nur zwei Punkte vor Sassuolo liegt, noch angreifen. Im Mapei Stadium ist der Plan, Juventus von Beginn an unter Druck zu setzen. Die Offensive um Domenico Berardi (26), der schon 22 Torbeteiligungen vorweisen kann, ist hochmotiviert und zeigte sich beim 2:1-Sieg zuletzt in Genua in guter Verfassung. 

Sassuolo

Photo by Imago

Das Spiel gegen die Vecchia Signora könnte durchaus unterhaltsam werden. 110 Tore fielen bereits in Spielen mit Beteiligung von Sassuolo und auch gegen große Namen schreckt diese Mannschaft nicht davor zurück, den typischen Fußball zu spielen. Verstellen wird sich die Elf von Trainer de Zerbi also keinesfalls. Zudem ist Sassuolo in brillanter Verfassung. 16 Punkte aus den letzten sechs Spielen sprechen eine klare Sprache, lediglich gegen die Bergamaschi von Atalanta gab es eine Punkteteilung. 

Die Schwachstelle bei Sassuolo ist die eigene Defensive. 52 Gegentore sind für ein Team aus der oberen Tabellenhälfte durchaus viel. Hier muss de Zerbi seine Mannschaft gegen einen individuell derart guten Gegner besonders gut einstellen. Personell ist die Lage in jedem Fall relativ entspannt. Mit Filippo Romagna (23) und Jeremie Boga (24) müssen zwei Spieler zusehen, der restliche Kader steht zur Verfügung. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Juventus: Gelingt noch der Sprung in die Top-4?

Es war eine Katastrophe, die sich für Juventus am Sonntagabend ereignete. Mit 0:3 verloren die Bianconeri zuhause gegen Milan. Das war nicht nur eine Niederlage in einem Prestigeduell, sondern ein riesengroßer Rückschlag im Kampf um die Champions League. Die Königsklasse ohne Juventus? Das Szenario rückt immer näher. Neapel, Atalanta und Milan stehen abgesehen von Meister Inter mittlerweile vor Juventus. Und mit Sassuolo, Inter und Bologna ist das Festprogramm für die Vecchia Signora alles andere als leicht. 

 

 


Andrea Pirlo
(41), das teilten die Verantwortlichen zuletzt mit, bleibt trotzdem im Amt. Das ist einerseits ein wenig überraschend, andererseits aber auch nicht. Denn ein klarer Schnitt am Saisonende scheint nicht nur wahrscheinlicher, sondern auch logischer zu sein. Und wer weiß, vielleicht gelingt es ja noch, einen der drei Kontrahenten zu überholen. Hinzu kommt, dass die Alte Dame auch noch die Coppa Italia gewinnen kann. 

Ein großes Problem ist in dieser Saison, dass es nach Cristiano Ronaldo (35, 27 Tore) keinen sehr verlässlichen Torschützen bei Juventus gibt. Alvaro Morata (28, neun Tore) ist schon der zweitbeste Schütze. Die Abhängigkeit von Ronaldo ist also zu groß und wenn er wie am Wochenende gegen Milan einen Durchhängen hat, geht oft nicht viel. 

Die Frage ist nun, wie Trainer Pirlo die Mannschaft wieder auf Kurs bringt. Eine durchaus plausible Lösung dafür ist es, auf der ein oder anderen Position zu rotieren. Paulo Dybala (27), Arthur Melo (24) oder Leonardo Bonucci (34) stünden für einen Einsatz von Beginn an parat. Große Verletzungssorgen hat die Vecchia Signora nicht, sodass Pirlo zumindest fast aus dem Vollen schöpfen kann. 

Prognose

Sassuolo ist trotz einer guten Saison kein Favorit in diesem Spiel. Juventus muss aber dennoch alles aufbieten, was man in petto hat, um bei diesem unangenehmen Gegner zu bestehen. Ein Patzer könnte fatale Folgen haben, dieser ist aber keinesfalls auszuschließen. 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

US Sassuolo: Consigli – Toljan, Chiriches, Ayhan, Rogerio – Locatelli, Lopez, Djuricic – Berardi, Traore, Caputo

Juventus: Szczesny – Cuadrado, de Ligt, Bonucci, Alex Sandro – Bentancur, Arthur, Ramsey (Rabiot), Bernardeschi – Dybala, Ronaldo

Photo by Imago 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Roma will sich in der Premier League bedienen

Roma will sich in der Premier League bedienen

16. Juni 2021

News | Jose Mourinho befindet sich bei der AS Roma bereits in den Umbauarbeiten. Mit Granit Xhaka und Rui Patricio sollen zwei Akteure aus der Premier League kommen. Chris Smalling könnte genau dorthin zurückkehren. Roma: Bei Xhaka und Rui Patricio hapert es noch nur noch an den Ablösesummen Jose Mourinho (58) wird nach elf Jahren Abwesenheit wieder […]

Einigung erzielt: Atletico vor Verpflichtung von de Paul

Einigung erzielt: Atletico vor Verpflichtung von de Paul

15. Juni 2021

News | Atletico Madrid will den Kader für die kommende Saison verbessern. Die Colchoneros hoffen, noch den ein oder anderen neuen Spieler verpflichten zu können. Mit Rodrigo de Paul könnte ein neuer Spieler schon Kürze bei Atletico unterschreiben.  Atletico: Rodrigo de Paul soll kommen Schon seit geraumer Zeit wird Atletico Madrid mit Rodrigo de Paul […]

AC Milan | Verbleib von Díaz und Dalot?

AC Milan | Verbleib von Díaz und Dalot?

15. Juni 2021

News | Beim AC Milan laufen die Kaderplanungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Neben Brahim Díaz, der gehalten werden soll, sind auch Olivier Giroud, Diogo Dalot und Amine Adli Gesprächsthema bei Milan.  AC Milan verstärkt Transferbemühungen Nach einer gefühlten Ewigkeit wird AC Milan in der kommenden Saison wieder in der Champions League vertreten sein. […]