Tabellenführer! Chelsea gewinnt temporeiches Spiel gegen Leeds

Spieltag

News | Am Samstag zu später Stunde standen sich am 11. Spieltags der Premier League Chelsea FC und Leeds United gegenüber. In einer temporeichen Partie gewannen die Blues mit 3:1.

Giroud bekommt seine Chance, Havertz zurück

Chelsea stellte im Vergleich zum letzten Ligaspiel zweimal um. Olivier Giroud bekam im Sturmzentrum nach seinen vier Treffern unter der Woche den Vorzug vor Tammy Abraham, im Mittelfeld bekam Kai Havertz seinen ersten Ligastart seit fünf Wochen. Für ihn musste Mateo Kovacic weichen. Trainer Frank Lampard stellte also sehr offensiv auf, mit Havertz und Mason Mount spielten zwei eigentliche zentral offensive Mittelfeldspieler im zentralen Mittelfeld. Die Gäste wechselten wie erwartet nach dem Sieg bei Everton FC (1:0) überhaupt nicht.

Rasanter Start mit der frühen Gästeführung

Und es ging wie erwartet direkt mit Vollgas los. Hakim Ziyech hatte nach einem langen Ball bereits nach knapp 50 Sekunden die erste Chance, nach der folgenden Ecke legte Giroud per Kopf direkt die zweite Chance hinterher. Mit der ersten Chance auf der Gegenseite gingen die Gäste direkt in Führung. Nach perfektem Pass von Kalvin Philipps umkurvte Patrick Bamford den herausgeeilten Blues-Torwart Edouard Mendy und schob ins leere Tor zum 1:0 für Leeds ein (3.). Dieses hohe Tempo forderte leider auch sehr früh seinen Tribut. Robin Koch, der deutsche Innenverteidiger auf Seiten von Leeds, musste aufgrund einer muskulären Verletzung ausgewechselt werden (9.). In der selben Minute hatte Chelsea die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einer Ecke wurde der Ball verlängert, Timo Werner stand am zweiten Pfosten blank, doch konnte den Ball nicht über die Linie bringen und traf stattdessen die Querlatte.

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Chelsea übernimmt die Kontrolle

Und das Spiel nahm sich auch in der Folge keine Pause. Beide Mannschaften spielten weiterhin mit Vollgas nach vorne. Vor allem das Pressing auf beiden Seiten war mustergültig und könnte so in jedem Lehrvideo auftauchen. Doch nach und nach kamen beide Mannschaften auch defensiv in der Partie an, wodurch die Chancen weniger wurden. Die nächste große Chance hatten die Gastgeber nach einem verunglückten Pass von Torwart Illan Meslier, doch Giroud schoss aus knapp 20 Metern rechts am Tor vorbei (22.). Leeds kam in der 26. Spielminute wieder vor das Tor der Blues, Bamfords Schuss nach starkem Solo von Raphinha hatte jedoch nicht genug Tempo und war leichte Beute für Mendy.

Mit der nächsten Chance war es dann so weit, der Ausgleich für Chelsea war gefallen. Nach starker Flanke von Reece James stand Giroud frei vor Meslier und spitzelte den Ball ins kurze Eck (27.). In die Freude über den Ausgleich mischten sich jedoch direkt Sorgenfalten, Ziyech verletzte sich bei der Vorbereitung ohne fremde Einwirkung am Oberschenkel und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam der ehemalige Dortmunder Christian Pulisic. Dadurch wechselte Werner auf die rechte Seite, Pulisic übernahm die linke Außenbahn. Trotz weiterhin hohem Tempo blieben in der Folge die Chancen aus, somit ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Chelsea deutlich besser in der zweiten Hälfte

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Gastgeber deutlich mehr Autorität und schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Mehr als die ein oder andere Halbchance entwickelte sich daraus jedoch nicht. Die größte Chance hatten dann die Gäste, in der 57. Minute kam Raphinha nach einer Ecke gleich zweimal zum Abschluss. Beim zweiten Schuss war das Tor quasi leer, er setzte den Ball jedoch über das Gehäuse. Drei Minuten später hatte Werner auf der Gegenseite ebenfalls eine Doppelchance, doch Meslier hielt zweimal stark. Den Nachschuss von Havertz vereitelten die Verteidiger. Nach der anschließenden Ecke war dann jedoch auch Mesliert chancenlos. Kurt Zouma hatte zu viele Freiheiten und nickte zum 2:1 ein (61.). Auch in der Folge blieben die Blues die spielbestimmende Mannschaft und kontrollierten die Partie.

Eine eher unabsichtliche Großchance hatte Giroud in der 68. Minute. Nach einem Abpraller traf der Ball eher zufällig den Fuß des Franzosen, doch der „Schuss“ ging knapp am Tor vorbei. In der 76. Spielminute hatte Werner seine nächste Großchance, alleine vor Meslier scheiterte er jedoch erneut am jungen Franzosen. Knapp zehn Minuten vor dem Ende zogen sich die Hausherren mehr und mehr zurück, um auf Konter zu lauern. Und einer dieser Konter sorgte in der 93. Minute für die Entscheidung. Werner lief der Verteidigung weg, legte quer auf Pulisic und der musste den Ball nur noch einschieben. Somit stehen die Blues zumindest über Nacht an der Tabellenspitze der Premier League.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photo by Mike Hewitt/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Serie A: Calhanoglu ebnet Inter gegen Venezia den Sieg!

Serie A: Calhanoglu ebnet Inter gegen Venezia den Sieg!

27. November 2021

News | In der Serie A hat Inter mit einem 2:0(1:0)-Sieg beim Venezia FC den Anschluss an das Spitzenduo SSC Napoli und AC Milan gehalten. Inter gewinnt dank Calhanoglu beim Venezia FC Am Samstagabend hat der Venezia FC sein Heimspiel in der Serie A gegen Inter mit 0:2 (0:1) verloren. Hakan Calhanoglu (34.) und Lautaro […]

Man City schlägt Everton: Traumtore von der Guardiola-Elf!

Man City schlägt Everton: Traumtore von der Guardiola-Elf!

21. November 2021

News | Am Sonntagnachmittag empfing Manchester City den FC Everton. Man City bewies Geduld und knackte die Toffees letztendlich souverän. Die Fans durften beim 3:0-Sieg zwei Traumtore bestaunen.

Atletico siegt dank spätem Treffer von Felipe gegen Osasuna

Atletico siegt dank spätem Treffer von Felipe gegen Osasuna

20. November 2021

Spieltag | In La Liga hat Atletico Madrid gegen CA Osasuna einen späten 1:0(0:0)-Sieg eingefahren. Den Treffer erzielte Felipe drei Minuten vor Spielende. Atletico Madrid gewinnt gegen Osasuna erst spät Atletico Madrid hat am 14. Spieltag gegen CA Osasuna dank eines späten Treffers mit 1:0 (0:0) gewonnen. Felipe erzielte das Tor in der 87. Minute […]


'' + self.location.search