Montag, November 30, 2020

FC Barcelona vs. Real Betis – Ohne Zukunft gegen die Vergangenheit?

Empfehlung der Redaktion

Bundesliga: BVB verschläft, Kruse-Gala und ein Freitagsspiel gegen den Trend

Der 9. Spieltag in der Bundesliga ist vorüber und wieder einmal gab es einige hochspannende Spiele. Schon...

BVB: Welches System passt besser? Teil 2: Viererkette

Borussia Dortmund befindet sich aktuell in einer guten Verfassung und kann im Gegensatz zur Rückrunde der vergangenen...

BVB: Welches System passt besser? Teil 1: Dreierkette

„Was ist das sinnvollste System für Borussia Dortmund? Vierer- oder Dreierkette?“, eine Frage, welche nahezu wöchentlich seitens...

Vorschau | Die Lage rund um den FC Barcelona ist extrem angespannt – auf dem Platz, aber vor allem daneben. Zu allem Überfluss ist der Liga-Start mit nur acht Punkten aus sechs Spielen mächtig in die Hose gegangen. Gegen Real Betis, das mit zahlreichen ehemaligen Barça-Spielern antreten wird, zählt demnach nur ein Sieg – mit Gast-Geschenken sollte die Katalanen trotzdem nicht rechnen.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16:15 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Barça ist in der Liga mittlerweile seit vier (!) Spielen sieglos
  • Betis-Coach Manuel Pellegrini: Barcelona als Angstgegner
  • Lionel Messi wartet noch auf sein erstes Saisontor aus dem laufenden Spiel

FC Barcelona

Die in Barcelona ansässige Sport-Zeitung Mundo Deportivo vermeldete unter der Woche, dass die Verhandlungen über einen weiteren Gehaltsverzicht der Profi-Fußballer ergebnislos blieben. Trotz einer selbstgesetzten Frist. Das passt zum Bild, das der FC Barcelona zuletzt abgab. Auch für Übergangs-Präsident Carles Tusquets, der jedoch noch keine Ambitionen offenbarte sich für die Präsidentschaft zu bewerben, eine sehr unangenehme Situation. Andere Bewerber bringen sich unterdessen aber bereits öffentlich in Stellung. Victor Font unterstrich dabei nochmals, dass Koeman (57), sollte er die Wahl gewinnen, höchstens noch bis zum Sommer auf der Trainerbank bleiben dürfe.

Dass die Mannschaft die Unterstützung ihres Trainers aber dringend benötigt, wurde zuletzt mehrfach offensichtlich. Nach der Niederlage gegen Real Madrid, kam sie auch am letzten Spieltag gegen Deportivo Alavés nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Das Gegentor resultierte aus einem dicken Patzer von Ersatz-Torwart Neto (31), der gegen die Basken letztmals den zuvor verletzten Marc-Andre Ter Stegen (28) zwischen den Pfosten vertrat. Unter der Woche, beim 2:1-Sieg gegen Dynamo Kiew, feierte der deutsche Nationalspieler sein Comeback und war auf Anhieb der überragende Mann. In einem Spiel mit vielen, riesigen Chancen auf beiden Seiten (4,35:2,49 xG pro Barça) war Barça zwar ein verdienter Sieger, doch die schwache Defensiv-Leistung bereitet den Verantwortlichen sicherlich Sorgen.

(Photo by Eric Alonso/Getty Images)

Doch auch da gibt es Hoffnungen personeller Art. Während gegen Kiew noch Frenkie de Jong (23) an der Seite von Gerard Piqué (33) in der Innenverteidigung spielte, dürfte Clement Lenglet (25) gegen Real Betis wieder in die Startelf zurückkehren, sodass der Niederländer wieder auf seine angestammte Position im Mittelfeld rücken kann. Ansonsten erwartet die spanische Sportpresse im Grunde die gleiche Aufstellung, inklusive der beiden Neuzugänge Pedri (17) und Sergiño Dest (20), die der Mannschaft zuletzt durchaus gut taten.

Real Betis Balompié

Mit zwölf Punkten aus acht Spielen ist Real Betis ganz ordentlich in die neue Saison gestartet. Doch wenn man etwas genauer hinsieht, muss man feststellen, dass Betis bisher ausschließlich gegen Teams punkten konnte, die man auf dem Papier ohnehin schwächer einschätzen würde: Alavés, Valladolid, Elche und mit Abstrichen auch Valencia. Gegen Atlético Madrid (0:2), den FC Getafe (0:3) und Real Sociedad (0:3) setzte es dagegen teilweise recht herbe Schlappen.

Einzig gegen Real Madrid sah Betis, trotz der 2:3-Niederlage, gegen eine vermeintlich bessere Mannschaft ganz gut aus. Aus diesem Spiel können die “Blancoverdi” sicherlich auch Hoffnung ziehen. Zumal die “Königlichen” auch ein Eigentor von Emerson (21), einen Platzverweis des Brasilianers und noch einen Elfmeter brauchten, um den zwischenzeitlichen 1:2-Rückstand noch zu drehen.

Emerson dürfte gegen Barça dementsprechend besonders motiviert sein, um seine Aussetzer gegen Real Madrid wieder gut zu machen. Doch nicht nur das, denn für den 21-Jährigen sind Spiele gegen die Katalanen immer etwas ganz besonderes, schließlich wechselte er im Sommer 2019 zunächst für zwölf Millionen Euro zum FC Barcelona, bevor er für sechs Millionen Euro für zwei Jahre an Betis verliehen wurde. Ob er tatsächlich irgendwann nochmal für seinen Stammverein auflaufen wird, ist noch offen. Doch die direkten Vergleiche sind für ihn natürlich die ideale Gelegenheit, um sich zu präsentieren.

(Photo by GABRIEL BOUYS / AFP) (Photo by GABRIEL BOUYS/AFP via Getty Images)

Doch nicht nur Emerson hat seine eigene Geschichte mit dem heutigen Gegner, auch Claudio Bravo, Marc Bartra, Juan Miranda, Martin Montoya, Cristian Tello und Antonio Sanabria haben in ihrer Vergangenheit das Trikot der “Blaugrana” getragen. Sie dürften also nochmal besonders motiviert sein. Tello (29) ist mit bisher vier Saisontoren sogar Betis bester Torschütze und sollte daher besondere Aufmerksamkeit von Barças Hintermannschaft erfahren, doch der eigentlich Schlüssel zum Spiel der Andalusier ist “Zehner” und Ex-Real-Profi Sergio Canales (29).

Der spanische Nationalspieler ist mit vier Assists und einem Tor der beste Scorer und vor allem das kreative Zentrum der Pellegrini-Mannschaft. Die Kombination Canales-Tello führte in dieser Saison übrigens schon zu drei Toren, was sie zur torgefährlichsten Kombination der Liga macht. Die meisten Angriffe spielt Betis aber über die rechte Seite, wo mit Nabil Fekir (27) ein weiterer, torgefährlicher Spieler wartet. Barça muss sich defensiv also auf eine schwierige Aufgabe gefasst machen, zumal Betis durchschnittlich die viertmeisten Abschlüsse der Liga generiert.

Prognose

Im heimischen Camp Nou geht Barça natürlich als Favorit ins Spiel. Die Katalanen stehen unter Druck und nur ein Sieg würde helfen. Die Koeman-Elf scheint jedoch noch keinen Flow entwickelt zu haben. Eine gefährliche Mischung. Auf der anderen Seite kommt mit Real Betis eine Mannschaft, die bereitwillig die Räume attackieren wird, die sie wohl hinter der Abwehr vorfinden wird. Ein (Teil-)Erfolg der Gäste wäre also zumindest keine völlige Überraschung.

Mögliche Aufstellungen:

FC Barcelona: Ter Stegen – Dest, Piqué, Lenglet, Jordi Alba – Busquets, Frenkie de Jong – Pedri, Messi, Ansu Fati – Griezmann

Real Betis Balompié: Bravo – Emerson, Mandi, Bartra, Moreno – Guido Rodriguez, William Carvalho – Fekir, Canales, Tello – Sanabria

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by LLUIS GENE/AFP via Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Bittere Nachricht: FC Liverpool muss wohl bis 2021 auf Thiago verzichten

News | Die Personalsituation beim FC Liverpool ist derzeit angespannt. Trainer Jürgen Klopp muss auf zahlreiche Spieler verzichten, darunter auch auf Mittelfeldspieler Thiago...

FC Bayern: Javi Martinez spricht über Zukunft: “Gerne noch etwas Neues ausprobieren”

News | Am Dienstagabend spielt der FC Bayern München in der Champions League gegen Atletico Madrid. Javi Martinez stand den Medienvertretern vor dem...

DFB bestätigt: Joachim Löw bleibt Bundestrainer

News | Bundestrainer Joachim Löw wurde zuletzt mit viel Kritik konfrontiert. Nicht zuletzt das 0:6 in der Nations League gegen Spanien sorgte...

Thomas Partey wird Arsenal länger fehlen

News | Beim FC Arsenal läuft es gerade nicht rund. Neben sportlichen Enttäuschungen folgt nun auch eine personelle Hiobsbotschaft. Neuzugang Thomas Partey...

90PLUS On Air - Der Podcast

Serie A | Mkhitaryan und die Roma auf Titelkurs?

Das Titelrennen in der höchsten italienischen Spielklasse ging am Wochenende in die achte Runde und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem...

Inter weiter sieglos | Hat Conte sein Feuer verloren?

Ein weiterer Spieltag in der Serie A ging am Sonntag zu Ende und sorgte wieder einmal für einige Überraschungen. Vor allem Tabellenführer...

Juventus | Hilft CR7 der alten Dame wieder auf die Beine?

Am Montag ging der sechste Spieltag in der höchsten italienischen Spielklasse zu Ende und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem Inter...
600FollowerFolgen
12,335FollowerFolgen