Donnerstag, Juli 9, 2020

Siegt Real Madrid, droht Espanyol der Abgrund und Barça das Nachsehen

Empfehlung der Redaktion

Arsenal | Englisches Taschenmesser – Wie der junge Saka sich unverzichtbar macht

Spotlight | Trotz seiner 18 Jahre ist Bukayo Saka für den FC Arsenal unverzichtbar geworden. Wir gehen...

Inter | Alessandro Bastoni im Porträt – der nächste große Verteidiger?

Spotlight | Als bekannt gegeben wurde, dass sich Inter im Sommer 2019 mit Diego Godin von Atletico Madrid...

FC Bayern und Leroy Sane: Gut Ding will Weile haben

Lange hat es gedauert, bis der FC Bayern München seinen Wunschspieler für die Offensive verpflichten konnte. Mittlerweile...
Nico Scheck
Nico Scheck
Redakteur

Vorschau | In Barcelona flattern die Nerven. Bei Barça im Titelrennen, bei Espanyol im Überlebenskampf in La Liga. Nutznießer könnte Real Madrid sein. Ein Sieg bei Espanyol und die Königlichen machen einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 22 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Real Madrid hat seit dem Re-Start noch keinen einzigen Punkt abgegeben
  • Nach dem Patzer vom FC Barcelona kann Real auf zwei Punkte davonziehen
  • Espanyol Barcelona hat seinen Trainer Abelardo Fernández entlassen

Espanyol Barcelona: Am Abgrund

Um zu verstehen, wie ernst die Lage bei Espanyol ist, brauchte nur die Pressemitteilung der Katalanen am Samstagnachmittag durchzulesen. Cheftrainer Abelardo Fernández wurde entlassen, Francisco Rufete übernimmt bis Saisonende. Den Grund findet man in der Tabelle: 24 Zähler nach 31 Spieltagen, nur 26 Treffer, Schlusslicht in Spaniens Oberhaus als Konsequenz. Espanyol Barcelona steht am Abgrund, acht Punkte zum Nichtabstiegsplatz klingen mehr nach Utopie denn nach Chance.

Dabei hatte der Beginn des Re-Starts hoffnungsvoll begonnen. Vier Punkte aus zwei Spielen ließen in Barcelona die Chance wittern, dass der fast schon akzeptierte Abstieg möglicherweise doch nicht akzeptiert werden muss. Zwei Niederlagen später sieht die Welt jedoch wieder anders aus. Grau. Düster. Hoffnungslos eben. Dass die Wende unter dem nächsten neuen Trainer jetzt ausgerechnet gegen Real Madrid gelingen soll, scheint fast schon größenwahnsinnig. Schließlich ist Espanyol die mit Abstand schwächste Heimmannschaft in La Liga in dieser Saison. Geisterspiele hin, Geisterspiele her.

Hinzu kommt, dass nach Real noch Gegner wie Real Sociedad, der Lokalrivale Barça und der FC Valencia warten. Bei noch sieben verbleibenden Spielen muss Espanyol acht Zähler gutmachen. Rufete soll es richten. Doch der Abgrund, er rückt immer näher.

Real Madrid: Druck auf den FC Barcelona

Barça hat gepatzt, jetzt muss Real Madrid den Fehler nutzen. Zwar haben die Katalanen nach dem 2:2 bei Celta Vigo für mindestens eine Nacht die Tabellenführung übernommen. Gewinnen die Mannen von Zinédine Zidane aber ihr Match gegen Espanyol, ziehen sie an Barça wieder vorbei – mit dann zwei Punkten Vorsprung. Hieße übersetzt: Die Königlichen könnten sich in den dann noch verbleibenden sechs Ligaspielen ein Remis erlauben. Doch noch ist es nicht soweit.

So sprach Zidane auf der Pressekonferenz erneut von “Endspielen” und betonte: “Wir müssen wissen, dass Espanyol Barcelona es uns sehr schwer machen wird, denn sie brauchen Punkte. Wir müssen konzentriert sein.” (Übersetzung via Real Total) Dass Real seit dem Re-Start konzentriert ganz gut kann, haben sie gezeigt. Vier Spiele, vier Siege, lautet die Bilanz. Tendenz steigend. Karim Benzema befindet sich in seiner vielleicht besten Form und selbst Sorgenkind Eden Hazard zeigt sich stark formverbessert, körperlich wie spielerisch.

Eden Hazard Real Madrid
(Photo by Angel Martinez/Getty Images)

Zidane wird es freuen, dass Staubsauger Casemiro nach abgesessener Gelbsperre wieder zurück auf den Rasen darf. Dafür fehlen sowohl Ferland Mendy als auch Luka Modric gesperrt. Nacho Fernández, Luka Jovic und Lucas Vázquez sind noch nicht wieder fit, auch auf sie muss Zidane nach wie vor verzichten. Umso besser, dass sich Jüngling Vinícius Júnior derzeit stark verhaltensauffällig zeigt – am ehesten in des Gegners Strafraum. Ein Treffer und ein Assist gelangen dem Brasilianer in den vergangenen beiden Partien. Vinícius wird immer besser. Findet auch Zidane: “Viní spielt gut, wir genießen seine Leistungen.” In Madrid käme man auch am Sonntag gerne wieder in den Genuss.

Prognose

Der derzeit größte Titelaspirant gegen ein quasi schon abgestiegenes Espanyol Barcelona: Die Zeichen vor dem Duell könnten kaum eindeutiger sein. Alles andere als ein klarer Sieg für Real Madrid käme einer Überraschung gleich. Andererseits: Genau so etwas brauchen sie gerade in Barcelona.

Mögliche Aufstellungen:

Espanyol Barcelona: López – Gómez, López, Naldo, Pedrosa – Embarba, Roca, Lea Wu, Darder – Campuzano, Calleri

Real Madrid: Courtois – Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo – Valverde, Casemiro, Kroos – Vinícius Júnior, Benzema, Hazard

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

Von Nico Scheck

(Photo by Angel Martinez/Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Zuschauer beim Finalturnier in der Champions League unrealistisch

News | Im August findet in Portugal das Finalturnier in der UEFA Champions League statt. Die UEFA entwickelt im Hintergrund derzeit ein medizinisches Konzept,...

Bei Sancho-Abgang – BVB sehr gut vorbereitet: “Haben einige Spieler im Visier”

News | Mit Thomas Meunier hat Borussia Dortmund bereits einen Spieler für die kommende Saison verpflichten können, Jude Bellingham von Birmingham City soll...

Bestätigt: RB Leipzig verpflichtet Benjamin Henrichs

News | Mit Hee-chan Hwang hat RB Leipzig am heutigen Mittwoch bereits einen Transfer getätigt, doch das reichte dem Drittplatzierten der vergangenen...

Pizarro nach Karriereende: Angebot von Bayern “interessant”

News | Am Klassenerhalt in der Relegation wirkte Claudio Pizarro nicht mehr als einer der Hauptdarsteller mit. Dennoch war es für den Peruaner...

90PLUS On Air - Der Podcast

Nach Hakimi | Schnappt sich Inter jetzt Sandro Tonali?

Die Serie A ist wieder im Normalbetrieb angekommen und sorgt neben den Spieltagen auch für eine Menge Aufmerksamkeit abseits der Stadien. Daher...

Milan | Pioli-Verbleib bei Rangnick-Engagement doch möglich?

Bei „CSN – Der Serie A Talk“ widmen sich Rene Steinhuber und Sascha Baharian dem ersten Spieltag nach der langen Ligapause. Zudem...

Cristiano Ronaldo | Mit neuer Schuhtechnologie noch schneller?

On Air | Rene Steinhuber und Sascha Baharian widmen sich bei „CSN - Der Serie A Talk“ den Halbfinalklassikern der Coppa Italia....
600FollowerFolgen
12,014FollowerFolgen