Donnerstag, September 24, 2020

Sevilla vs. Roma: Heißer Kampf um das Viertelfinale!

Empfehlung der Redaktion

UEFA Supercup: Gute Absichten zur falschen Zeit

Am Donnerstag treffen der FC Bayern und der FC Sevilla im UEFA Supercup aufeinander. Doch die Entscheidung,...

Hertha | Mathew Leckie – Plötzlich wieder wichtig

Vom aussortierten Wechselkandidaten in den Mannschaftsrat von Hertha BSC - Mathew Leckie feiert eine überraschende Auferstehung in Berlin.

Weißt du noch? | Die neun magischen Minuten von Robert Lewandowski gegen Wolfsburg

Am 22. September 2015 traf der FC Bayern auf den VfL Wolfsburg. Es war ein Spiel, das...

Vorschau | Nach der Absage des Hinspiels im Zuge der Corona-Pandemie wird das Duell zwischen Sevilla und der Roma in einem Spiel entschieden. Beide Mannschaften haben große Ambitionen und wollen ein Wort mitreden, wenn der Titel vergeben wird.

Anpfiff der Partie ist am Donnerstag, 18:55 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Der FC Sevilla ist ein Kandidat für den Titel
  • Seit Februar sind die Andalusier ungeschlagen
  • Die Roma will die positive Serie fortsetzen

FC Sevilla: Titelambitionen untermauern

In La Liga spielte der FC Sevilla in der abgelaufenen Saison eine gute Rolle und erreichte Platz vier. Die direkte Qualifikation für die Champions League ist damit bereits fix, die Reife in Europa soll nun in der Europa League untermauert werden. Die Mannschaft von Trainer Julen Lopetegui (53) kann an einem guten Tag jede Mannschaft schlagen und da dieses Achtelfinale in nur einem Spiel entschieden wird, kommt es noch einmal mehr auf die Tagesform an.

Ausgetragen wird die Partie in Duisburg. Das eigentlich für den März angesetzte Hinspiel fiel bereits aus, zwei Spiele sind in der Kürze der Zeit nun nicht zu absolvieren. Diese 90 Minuten werden für das Duell also entscheidend sein. In der vorherigen K.O.-Runde tat sich Sevilla gegen Cluj (0:0, 1:1) schwer, nun haben die Andalusier aber nicht die Favoritenrolle inne, was ein Vorteil sein dürfte.

(Photo by Fran Santiago/Getty Images)

Trainer Lopetegui lässt seine Mannschaft in einem 4-3-3-System spielen, das sehr gut auf die Fähigkeiten einzelner Spieler zugeschnitten ist. Ever Banega (32) fungiert im Mittelfeld als Dreh- und Angelpunkt, ist aber nicht der einzige spielerisch starke Spieler im Zentrum, erhält also die nötige Entlastung. Die Mannschaft ist eingespielt und mit einem großen Selbstvertrauen ausgestattet. Die letzte Niederlage mussten die Andalusier nämlich am 9. Februar hinnehmen, damals mit 1:2 gegen Celta Vigo.

Die große Stärke des FC Sevilla ist die gute Balance. Exemplarisch dafür stehen die letzten fünf Ligaspiele, in denen die Lopetegui-Elf viermal ohne Gegentor bleiben konnte. Kantersiege sind selten, aber die Mannschaft ist in der Lage über 90 Minuten konzentriert aufzutreten. Spielerische Akzente werden aber dennoch gesetzt. Banega wurde bereits angesprochen, auch Lucas Ocampos (26) zeigte sich in dieser Saison sehr spielfreudig. Mit 14 Toren war er der beste Schütze der Andalusier in der Liga.

Bitter ist das Aus von Stammtorhüter Tomas Vaclik (31), ansonsten stehen Trainer Lopetegui aber alle Spieler zur Verfügung. Große Überraschungen wird es nicht geben, Jules Koundé (21) und der in dieser Saison überragende Diego Carlos (27) bilden die Defensivzentrale, neben Banega werden Oliver Torres (25) und Juan Jordan (26) versuchen, das Mittelfeld zu kontrollieren. Einzig in der Offensive sind noch einige Fragen offen.

Roma: Wie gut ist die Mannschaft wirklich?

Was wird benötigt, um ein Topspiel wirklich rund zu machen? Genau, eine zweite starke Mannschaft. Wirft man einen Blick auf die letzten Wochen der Roma, dann kommt man zu dem Ergebnis, dass der Klub aus der italienischen Hauptstadt genau das ist. Sieben der letzten acht Spiele konnte die Roma gewinnen, der Trend ist absolut positiv. Dabei zeigte man auch gegen ein Topteam wie Inter beim 2:2 eine sehr ansprechende Leistung.

Am Ende reichte es in der Serie A aber “nur” zu Rang fünf. Das heißt, dass die Europa League gewonnen werden muss, damit die Giallorossi an der Champions League teilnehmen können. Trainer Paulo Fonseca (47) hat in seiner ersten Saison als Trainer der Roma einige Veränderungen herbeigeführt. Taktisch versuchte der Portugiese viel, die Erfolgsserie der letzten Wochen kam nach der Umstellung auf eine Dreierkette zustande.

 (Photo by ISABELLA BONOTTO/AFP via Getty Images)

Topstar des italienischen Hauptstadtklubs ist noch immer Edin Dzeko (34). Der bosnische Angreifer erzielte in der Serie A 16 Treffer, legte elf weitere Tore auf. Er ist der Zielspieler und soll die gegnerische Defensive beschäftigen. Sein Duell gegen die Innenverteidung des FC Sevilla wird spannend zu beobachten sein. Weiterhin zählt Henrikh Mkhitaryan (31) zu den Schlüsselspielern der Mannschaft, in den letzten Wochen blühte auch Offensivspieler Nicolo Zaniolo (21) wieder auf. Er kann mit seiner Dynamik und Abschlussstärke ein Spiel im Alleingang mit einer Aktion entscheiden.

Auch gegen Sevilla dürfte Fonseca auf die Erfolgsformation der letzten Wochen zurückgreifen. Welche Spieler hinter Dzeko spielen, ist noch nicht klar. Möglicherweise setzt die Roma neben Mkhitaryan auf den dynamischen Zaniolo, aber auch ein schneller, dribbelstarker Spieler ist eine Option. In jedem Fall stehen einige Optionen von der Bank zur Verfügung, der Kader ist in der Breite gut besetzt. Jordan Veretout (27) ist gesperrt, der Einsatz von Lorenzo Pellegrini (24) ist noch fraglich.

Prognose

Einen Heimvorteil gibt es nicht, zwei starke Mannschaften stehen sich an einem neutralen Ort gegenüber. Die letzten Wochen der Saison mögen vielleicht etwas für den FC Sevilla sprechen, für eine klare Favoritenrolle reicht das aber nicht. Die Tagesform wird maßgeblichen Anteil an der Ermittlung des Siegers dieses Spies haben, alles ist offen.

Mögliche Aufstellungen:

FC Sevilla: Bono – Jesus Navas, Diego Carlos, Koundé, Reguilon – Banega, Jordan, Oliver Torres – Ocampos, Suso (Munir), de Jong

Roma: Pau Lopez – Mancini, Smalling, Kolarov – Zappacosta, Cristante, Diawara (Pellegrini), Spinazzola – Mkhitaryan, Zaniolo (Perotti) – Dzeko

Weitere Vorschauen zum Spieltag im Überblick!

(Photo by CRISTINA QUICLER / AFP) 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Chelsea | Rice muss finanziert werden – Jorginho zu Arsenal?

News | Hat der FC Chelsea seine Einkaufstour in diesem Sommer immer noch nicht beendet? Derzeit befindet man sich wohl in Gesprächen...

Barcelona vor Verkauf von Todibo – Rennes und Fulham im Gespräch

News | Der FC Barcelona will Jean-Clair Todibo verkaufen. Der 20-Jährige soll frisches Geld in die Kasse spülen. Fulham gilt als möglicher...

Man City überrascht von Aussage, 85 Mio. Euro für Gimenez geboten zu haben

News | Manchester City versucht derzeit, einen neuen Innenverteidiger zu verpflichten. Als ein Kandidat gilt Jose Gimenez von Atletico Madrid. Über die...

DFB | Vereine könnten Spieler für Partie in der Ukraine nicht abstellen

News | Dem DFB droht bedingt durch die Corona-Pandemie das Fehlen einiger Spieler beim Auswärtsspiel in der Ukraine. Die FIFA hatte zuletzt...

90PLUS On Air - Der Podcast

CSN blickt auf den Serie-A-Mercato: Morata kehrt zurück, Balotelli zum Tabellenführer?

On Air | Die höchste italienische Spielklasse hat am vergangenen Wochenende wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Doch während die meisten Profis wieder ihrem...

Serie A | So kann die Roma den Ausfall von Zaniolo auffangen

Nicolo Zaniolo gehört zweifellos zu den aufregendsten Talenten in Italiens höchster Spielklasse. Doch leider erlitt der 21-jährige Italiener von der Roma in...

Tonali, Suarez, Vidal – der Mercato läuft warm!

In der Serie A dreht sich in der Sommerpause das Transferrad und sorgt für das ein oder andere spektakuläre Gerücht: Wir schauen...
600FollowerFolgen
12,142FollowerFolgen