Montag, September 28, 2020

Der Transfermarkt und Corona: Das sollte wütend machen

Empfehlung der Redaktion

Was wurde eigentlich aus..? Teil 18: Alexandre Pato

Spotlight | Ein guter Antritt, schnelle Haken und jede Menge Spielfreude. So könnte man Stürmer Alexandre Pato...

Borussia Dortmund: Felix Passlack – Auf der Suche nach Kontinuität

Spotlight | Felix Passlack gelang der Sprung aus der BVB-Jugend zu den Profis und zählte einst zu...

UEFA Supercup: Gute Absichten zur falschen Zeit

Am Donnerstag treffen der FC Bayern und der FC Sevilla im UEFA Supercup aufeinander. Doch die Entscheidung,...
Julius Eid
Julius Eid
Redakteur

Spotlight | Der Transfersommer hat begonnen und die Beteuerungen, dass der Fußball sich ändert, sind verschwunden. Die aufgerufenen Preise scheinen in dieser Situation absurder denn je.

Fußball und Transfers in Zeiten von Corona: Veränderung?

Es ist gar nicht allzu lange her. Der Profifußball stand still, die nahe Zukunft schien ungewiss und nahezu jeder Verein beklagte die finanziellen Einbußen, die mit der Saisonunterbrechung zusammenhingen. Gehaltsverzicht bei Profis, Kurzarbeit für Angestellte, öffentliche Befürchtungen um das finanzielle Ende mancher Vereine. Die bestimmenden Themen, der Wochen vor dem Restart der Ligabetriebe. Manch einer sprach davon, dass der Fußball sich verändern würde. Dass dieser riesigen Blase, die diese Branche ist, zumindest etwas Luft entweicht.

Eine unerfüllte Hoffnung. Zwar wird weiter über all das schöne, entgangene Geld geweint, doch die Summen, die im Fußball ausgegeben werden, bleiben absurd und muten vor dem Hintergrund einer Pandemie, die viele Menschen wirtschaftlich trifft absurder an als je zuvor. Der Fc Arsenal hat gerade bekannt gegeben 55 Mitarbeiter aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten zu entlassen. Gleichzeitig wird von Fans munter spekuliert, welche Verstärkungen Trainer Mikel Arteta (38) wohl in diesem Sommer begrüßen darf. Das Coronavirus soll alleine in Großbritannien über 600.000 Jobs gekostet haben. Rekordmeister Manchester United verhandelt gerade mit dem BVB über einen Transfer von Jadon Sancho (20), der über 100 Millionen Euro (!) kosten soll.

(Photo by Alex Grimm/Getty Images)

Das sollte wütend machen

Der Transfermarkt ist in jedem Jahr ein Zirkus, der fest zum „Unterhaltungsprodukt“ Fußball zählt. Transfergerüchte, Spekulationen, Verkündungsvideos. Riesensummen, Riesenstars. Mancher mag daran gefallen finden. Doch nie wirkte der Zirkus trostloser und unpassender als in diesem Jahr. Wie diametral sich die, fast schon verzweifelten, Wasserstandsmeldungen des Profifußballs dieses Jahres zu den nun überall gehandelten Summen verhalten, ist schwer in Worte zu fassen. Das sollte wütend machen.

Photo by Handout/Getty Images

Die neue Bescheidenheit, die unter anderem Karl-Heinz Rummenigge (64) noch vor wenigen Monaten propagierte, besteht aus 17 Millionen Gehalt für Leroy Sané (24). Aus einem möglichen Havertz-Transfer zu Chelsea für über 80 Millionen Euro, nachdem die Blues schon Nationalmannschaftskollege Timo Werner (24) für sehr viel Geld verpflichteten.

Bis zu 80 Millionen Euro, damit Victor Osimhen (21) in Neapel aufläuft. 25 Millionen Euro vom BVB, um Jude Bellingham (16) zu verpflichten. „Aber wenn das Geld doch da ist…“, könnte man jetzt entgegenhalten. Wenn der Fußball einfach nur eine Wirtschaftsbranche wäre. Doch das ist er nicht, so sehr man dies auch manchmal vergessen mag.

Der Fußball bewegt so viele Menschen, ist so fest in der Gesellschaft verankert, dass dieser Sport eine relevante, soziologische Größe ist. Vereine haben die Möglichkeit positiv auf die Gesellschaft zu wirken. Und hier versagt der Fußball erneut.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Julius Eid

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

FC Bayern: Verhandlungen mit Leeds United wegen Cuisance!

News | Bei der Niederlage des FC Bayern München in Hoffenheim stand Mickaël Cuisance nicht im Kader des Rekordmeisters. Bahnt sich ein...

Juventus-Sportdirektor Paratici: Dzeko-Deal war “so gut wie fix”

News | Juventus Turin hat vor wenigen Tagen Alvaro Morata von Atletico Madrid verpflichtet. Der Spanier kam per Leihe mit Kaufoption zur Vecchia...

Schalke 04: Rönnow soll kommen, Schubert nach Frankfurt wechseln

News | Zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt bahnt sich ein Tauschgeschäft an. Im Fokus stehen mit Markus Schubert und...

Schalke: Ismael Kandidat – Wagner-Nachfolger nur mit Vertrag bis Saisonende?

News | Der FC Schalke 04 hat sich von Trainer David Wagner getrennt. Wie es bei den Königsblauen weitergehen wird, ist derzeit nicht absehbar....

90PLUS On Air - Der Podcast

CSN blickt auf den Serie-A-Mercato: Morata kehrt zurück, Balotelli zum Tabellenführer?

On Air | Die höchste italienische Spielklasse hat am vergangenen Wochenende wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen. Doch während die meisten Profis wieder ihrem...

Serie A | So kann die Roma den Ausfall von Zaniolo auffangen

Nicolo Zaniolo gehört zweifellos zu den aufregendsten Talenten in Italiens höchster Spielklasse. Doch leider erlitt der 21-jährige Italiener von der Roma in...

Tonali, Suarez, Vidal – der Mercato läuft warm!

In der Serie A dreht sich in der Sommerpause das Transferrad und sorgt für das ein oder andere spektakuläre Gerücht: Wir schauen...
600FollowerFolgen
12,148FollowerFolgen