Sonntag, November 29, 2020

Manchester City vs Liverpool: Die besten Duelle zwischen Guardiola und Klopp

Empfehlung der Redaktion

BVB: Welches System passt besser? Teil 1: Dreierkette

„Was ist das sinnvollste System für Borussia Dortmund? Vierer- oder Dreierkette?“, eine Frage, welche nahezu wöchentlich seitens...

Der 1. FC Köln vor dem Spiel gegen den BVB in der Krise: Die Luft wird dünner – nicht nur für Gisdol

Der 1. FC Köln tritt am Samstagnachmittag (15:30 Uhr) bei Borussia Dortmund an. Kaum jemand traut den...

Der FC Bayern und die langen Wochen bis zur Weihnachtspause

Am Mittwochabend gewann der FC Bayern München in der Champions League mit 3:1 gegen RB Salzburg und...

Spotlight ǀ Die Rivalität zwischen Jürgen Klopp und Pep Guardiola war bereits in Deutschland vorhanden. Doch in England hat diese noch einmal eine andere Dimension erreicht. Regelmäßig sorgen Liverpool und Manchester City für spektakuläre sowie qualitativ hochwertige Spiele, die in ganz Europa verfolgt werden. Anlässlich des Spiels am kommenden Sonntag wird im Folgenden auf vier der besten Duelle zurückgeblickt.

4:3 für Liverpool, 14.01.2018

Nach 22 Spieltagen in der Saison 2017/18 hatte Manchester City 20 Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. Die Tordifferenz lag bei 64:13, es war bis dato die beste Saison, die je eine Mannschaft in England gespielt hatte. Zwischen City und dem Vierten Liverpool lagen ganze 18 Punkte. Und dennoch sprach jeder davon, dass das Spiel in Anfield der letzte große Stolperstein für City auf dem Weg zur ungeschlagenen Saison sei.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Kurz vor dem Spiel jedoch kam die Hiobsbotschaft. Virgil van Dijk, der erst vor wenigen Wochen verpflichtete teuerste Verteidiger der Welt, fiel verletzungsbedingt aus. Somit musste Klopp auf eine Innenverteidigung aus Dejan Lovren und Joel Matip vertrauen. Damit war klar, Liverpool würde das Spiel wenn dann nur über die Offensive und die Emotionen gewinnen können. Und entsprechend legten die Reds auch los wie die Feuerwehr. Alex Oxlade-Chamberlain erzielte früh mit einem Steven-Gerrard-Gedächtnisfernschuss das 1:0. Anschließend beruhigte sich die Partie, Manchester City kam kurz vor der Pause zum Ausgleich durch Leroy Sane.

Nach der Pause nahm Liverpool wieder Fahrt auf. Zwischen der 59. und 67. Minute erzielten alle drei Stürmer jeweils einen Treffer. Jeder einzelne zeigte das Feuer, mit dem Liverpool in der Partie unterwegs waren. Roberto Firmino setzte sich sehr körperlich gegen John Stones durch, Sadio Mane traf per Gewaltschuss in den Winkel und Mohammed Salah schoss nach schlechter Abwehr Edersons fast von der Mittellinie ins leere Tor. Ab der 70. Minute merkte man den Reds dann aber an, wie viel Kraft das Spiel gekostet hatte. Manchester City kam durch Bernardo Silva und Ilkay Gündogan wieder heran. Doch am Ende konnte Liverpool den Sieg über die Zeit bringen.

3:0 und 2:1 für Liverpool, Viertelfinale Champions League 2017/18

In derselben Saison traf man sich noch einmal, im Viertelfinale der Champions League. In ihren Gruppen konnten beide Mannschaften den Sieg erringen, im Achtelfinale setzte man sich gegen den FC Basel (Manchester City, 4:0 und 1:2) respektive den FC Porto (5:0 und 0:0) durch.

Im Hinspiel setzte Klopp auf das gewohnte 4-3-3. Guardiola hingegen experimentierte, wie es seine Art in großen Spielen ist und was der Hauptkritikpunkt seiner Kritiker ist, taktisch etwas herum. So spielte Kevin de Bruyne auf der rechten Außenbahn, dadurch wollte man das Zentrum defensiv verstärken. Diese Taktik lähmte die Spieler jedoch mehr, als ihnen Sicherheit zu geben. So spielte in der ersten Halbzeit fast ausschließlich Liverpool und führte durch Tore von Salah, Oxlade-Chamberlain und Mane bereits nach 30 Minuten mit 3:0. Erst durch den Wechsel hin zum normalen System kam City besser in die Partie. Liverpool konzentrierte sich zusehends darauf, ohne Gegentor zu bleiben, was am Ende auch gelang.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

Im Rückspiel setzte Guardiola voll auf Offensive. Mit einer Art 3-2-5 System mit totalem Pressing wollte man früh Druck ausüben. Das gelang auch, in der zweiten Minute erzielte Gabriel Jesus nach zumindest diskussionswürdigem Einsatz von Raheem Sterling gegen van Dijk das 1:0. Den Rest der Halbzeit schnürte City die Gäste am eigenen Strafraum ein. Knifflig wurde es noch einmal kurz vor dem Pausenpfiff, als der Ball zum vermeintlichen 2:0 im Tor landete. Schiedsrichter Mateu Lahoz erkannte jedoch eine Abseitsposition. Der Ball kam allerdings von einem Verteidiger. Somit hatte Liverpool hier ordentlich Glück.

Diese Situation regte Guardiola so auf, dass er noch in der Halbzeit auf die Tribüne geschickt wurde. Damit schien auch der Wille der Spieler gebrochen zu sein. Liverpool kam deutlich besser in die Partie und erzielte in der 56. Spielminute durch Salah das entscheidende Auswärtstor. In der Folge verlor das Spiel sichtlich an Fahrt. Kurz vor dem Ende konnte Firmino noch zum 2:1 für die Gäste treffen, Liverpool zog ins Halbfinale der Champions League ein.

(Photo credit should read PAUL ELLIS/AFP via Getty Images)

2:1 für Manchester City, 03.01.2019

Zu Beginn des Jahres 2019 hatte der Liverpool FC einen Vorsprung von sieben Punkten auf Manchester City. Am 22. Spieltag kam es zum direkten Aufeinandertreffen der beiden in Manchester. Jedem war klar, wollte City noch eine Chance auf die Meisterschaft haben, musste man dieses Spiel gewinnen. Es entwickelte sich das erwartet hochklassige Spiel. Doch da sich auch beide Abwehrreihen absolut auf der Höhe befanden, waren Torchancen Mangelware.

Der erste ganz große Aufreger des Spiels: Mane war alleine durch und traf den Pfosten. Bei dem Versuch, den Ball zu klären, schoss John Stones Keeper Ederson an, der Ball flog Richtung Tor. Stones reagierte geistesgegenwärtig und konnte den Ball drei Millimeter, bevor er die Torlinie vollständig passierte, klären. So dauerte es bis zur 40. Minute, ehe das erste Tor fiel. Dieses erzielte Aguero per Gewaltschuss, nachdem er Lovren entkommen war.

(Photo by Shaun Botterill/Getty Images)

In der zweiten Hälfte schien City das Spiel deutlich besser im Griff zu haben. Doch in der 64. Spielminute flankte Trent Alexander-Arnold mustergültig auf Andrew Robertson, dieser legte gekonnt quer und Firmino konnte freistehend einnicken. Das siegbringende 2:1 erzielte wenig später Sane, der nach einem schönen Solo von Sterling links freigespielt wurde und flach ins lange Eck verwandelte. Durch diesen Sieg kam Manchester City bis auf vier Punkte heran, gab in der kompletten restlichen Saison nur noch drei Punkte ab, gewann die letzten 14 Spiele allesamt und konnte sich somit mit einem Punkt Vorsprung den Titel sichern.

(Photo by Clive Brunskill/Getty Images)

3:1 für Liverpool, 10.11.2019

Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt – wir waren am 12. Spieltag – deutete sich ein erneuter Zweikampf um die Meisterschaft an. Liverpool stand nach elf Spielen bei zehn Siegen und einem Unentschieden, Manchester City hatte zwar bereits zweimal verloren, stand dennoch auf Platz zwei. In England wurde das Spiel wie bereits in der Saison zuvor zum meisterschaftsentscheidenden Spiel hochstilisiert.

Das Spiel begann ähnlich furios wie erhofft. City dominierte zunächst den Ball. Mit der ersten zielgerichteten Aktion ging Liverpool jedoch in Führung. Nach einem Konter klärte Gündogan den Ball direkt vor die Füße von Fabinho, der ihn sich kurz zurechtlegte und per Vollspann aus knapp 25 Metern genau ins vom Schützen aus gesehene linke Eck traf. Anschließend kam es zu Tumulten, da die City-Spieler zu Beginn des Angriffs ein Handspiel von Alexander-Arnold im eigenen Strafraum gesehen haben wollten. Ein Handspiel lag auch vor, allerdings kein absichtliches. Auch war die Zeitspanne zwischen Handspiel und Tor offenbar zu groß, um die neue Regel anzuwenden, nach der Tore, denen ein Handspiel vorausgeht, aberkannt werden müssen. Es gab in der Folge unter Experten große Diskussionen, wie zu verfahren gewesen wäre. Denn dem Handspiel von Alexander-Arnold ging ein weiteres Handspiel von Bernardo Silva voraus.

(Photo by PAUL ELLIS/AFP via Getty Images)

Durch das 1:0 nahm das Spiel eine neue Wendung. Liverpool konnte sich deutlich besser aus dem Pressing der Skyblues befreien. So entstand auch das 2:0, das wunderschön herausgespielt wurde: Alexander-Arnold spielte in der eigenen Hälfte mit dem schwachen Fuß einen Diagonalball über 40 Meter zu Robertson, der den Ball kurz annahm und dann eine Flanke aus vollem Lauf schlug. Diese kam punktgenau auf den Kopf von Salah, der gegen die Laufrichtung von Keeper Claudio Bravo einnickte. Als kurz nach der Pause noch das 3:0 fiel, stand Anfield endgültig Kopf. City kam durch Silva zwar noch zum Anschluss, doch Liverpool verteidigte am Ende souverän und hielt das 3:1. Das Verteidigen des 3:1 stand sinnbildlich dafür, dass die Reds in diesem Jahr auch den Vorsprung in der Tabelle nicht mehr hergeben würden.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

(Photos by Dan Mullan/Mike Hewitt/Getty Images)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

Elfmeter und Courtois-Bock: Alavés düpiert Real

Eigentlich schwang beim Klang der Paarung für die Königlichen viel Pflichtaufgabe mit. Doch Deportivo Alavés verteidigte im späten Samstagabendspiel geschickt - und...

“Kleines Bier, regenerieren, weiter!” Die Stimmen zu Gladbach vs. Schalke

News | Am Samstagabend traf Borussia Mönchengladbach auf den FC Schalke 04. Die Fohlen gewannen ihr Heimspiel mit 4:1, Schalke wartet weiterhin auf...

Gladbach effizient! Nächste hohe Niederlage für Schalke 04

News | Im Abendspiel am Samstag in der Bundesliga empfing Borussia Mönchengladbach den FC Schalke 04. Die noch sieglosen Gäste hofften auf eine...

Inter-CEO Giuseppe Marotta hält Eriksen-Abgang im Winter für möglich

News | Knapp ein Jahr ist es nun her, als Inter den dänischen Offensivspieler Christian Eriksen von den Tottenham Hotspurs verpflichtet hat. Doch...

90PLUS On Air - Der Podcast

Serie A | Mkhitaryan und die Roma auf Titelkurs?

Das Titelrennen in der höchsten italienischen Spielklasse ging am Wochenende in die achte Runde und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem...

Inter weiter sieglos | Hat Conte sein Feuer verloren?

Ein weiterer Spieltag in der Serie A ging am Sonntag zu Ende und sorgte wieder einmal für einige Überraschungen. Vor allem Tabellenführer...

Juventus | Hilft CR7 der alten Dame wieder auf die Beine?

Am Montag ging der sechste Spieltag in der höchsten italienischen Spielklasse zu Ende und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem Inter...
600FollowerFolgen
12,337FollowerFolgen