Super-League-Klubs kritisieren Vorgehen der UEFA

Logo der UEFA
Super League

News | Die UEFA hat kürzlich neun der zwölf Klubs, die Teil der Super League gewesen wären, wieder eingegliedert und mit Sanktionen belegt. Der FC Barcelona, Juventus Turin und Real Madrid verurteilten dies nun in einem Statement.

UEFA-Vorgehen gegen Super-League-Klubs “inakzeptabel”

Die UEFA gab sich nach den gescheiterten Plänen der Super League gnädig und gliederte neun der zwölf Super-League-Klubs wieder ein. Allerdings belegte man im Zuge dessen die Vereine mit Sanktionen. Die drei übrigen Klubs FC Barcelona, Juventus Turin und Real Madrid verurteilten dieses Vorgehen nun in einem Statement. Im Statement heißt es unter anderem: “Die Gründungsvereine der Super League wurden und werden unter Druck gesetzt, bedroht und beleidigt, damit sie das Projekt aufgeben. […] Dies ist in einem Rechtsstaat inakzeptabel.”



Zudem heißt es weiter, dass es der UEFA von offizeller Seite verboten ist, Einfluss auf die laufenden Gerichtsverfahren zu nehmen. “Die Gerichte haben […] die FIFA und die UEFA kategorisch angewiesen, während der Bearbeitung der Gerichtsverfahren […] keine Maßnahmen zu ergreifen, die die Gründungsvereine bestrafen oder sich gegen die Super League richten könnten.” In der Folge wird noch einmal erklärt, wieso sich die Grüdnungsklubs für den Weg der Super League entschieden haben. Unter anderem wird auf die wirtschaftliche Situation und die Nachhaltigkeit des Sports eingegangen.

Man betonte, dass man weiter an der Idee festhalten und nicht aufgeben werde. “Es wäre ernsthaft unverantwortlich, wenn wir im Wissen um die Nöte und die Systemkrise im Fußballsektor […] unsere Mission aufgeben würden”. So sollen sich FIFA und UEFA zudem geweigert haben, einen “ordnungsgemäßen Kommunikationskanal” einzurichten, obwohl man vom Vorhaben gewusst habe.

Photo by Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nach 31 Klubs und 26 Jahren: Weltenbummler Abreu beendet Karriere

Nach 31 Klubs und 26 Jahren: Weltenbummler Abreu beendet Karriere

11. Juni 2021

News | Sebastián Abreu wird seine Schuhe nach 31 Klubs und 26 langen Profijahren an den Nagel hängen. Sein letzter Klub war IA Sud America Montevideo.  Abreu: 26 Jahre, 31 Vereine Wie IA Sud America Montevideo bekannt gab, wird Weltenbummler Sebastián Abreu (44) seine Schuhe an den Nagel hängen. Der 44-Jährige ist vor allem dafür […]

Britische Regierung: Harte Sanktionen gegen Super-League-Klubs

Britische Regierung: Harte Sanktionen gegen Super-League-Klubs

10. Juni 2021

News | Die britische Regierung hat bekanntermaßen bereits geäußert, dass sie ein erneutes Entstehen einer Super League mit allen Mittel verhindern und vorbeugen will. Dabei will man im Ernstfall drastisch gegen Trainer und Spieler vorgehen. Regierung unterstütz harte Strafen gegen Super-League-Klubs Die britische Regierung hat bereits im April bekanntgegeben, dass sie den englischen Fußballverband (FA) […]

Lasogga vor Comeback in Europa? “Das Feuer brennt noch”

Lasogga vor Comeback in Europa? “Das Feuer brennt noch”

10. Juni 2021

News | Pierre-Michel Lasogga verdient sein Geld seit zwei Jahren in Katar. Allerdings kann sich der Stürmer eine Rückkehr nach Europa vorstellen und sieht sich dafür gut gerüstet.  Lasogga überzeugt: “Das Feuer brennt noch” Nach dem verpassten Aufstieg 2018/2019 mit dem Hamburger SV verschlug es Pierre-Michel Lasogga (29) in die Wüste Katars. Nun offenbarte der […]