| Spotlight Nationalmannschaften U21-EM 2019

U21-EM | Ein besonderer Außenverteidiger: Aaron Wan-Bissaka im Portrait

9. Juni 2019
Damian Ozako

author:

U21-EM | Ein besonderer Außenverteidiger: Aaron Wan-Bissaka im Portrait

Spotlight | England verfügt über viele spannende Nachwuchstalente und wird in den kommenden Jahren über viele Spieler verfügen, die das Potenzial zur Weltklasse besitzen. Einer davon fliegt international ein wenig unter dem Radar, aber das dürfte schon bald nicht mehr so sein. Denn jetzt erlebt Aaron Wan-Bissaka sein erstes Turnier mit einer englischen Auswahl und kann bei der U21-EM eine entscheidende Rolle spielen.

Nur eine Notlösung? Mitnichten!

Der junge Rechtsverteidiger hat eine bis hier hin untypische Karriere erlebt. In der Jugend spielte Wan-Bissaka noch als Flügelspieler, aber wurde kurz vor seinem Profidebüt zu einem Außenverteidiger umgeschult. Der mittlerweile 21-jährige Engländer mit kongolesischen Wurzeln wurde in London geboren und spielt seit seiner Kindheit für Crystal Palace. Die größeren Vereine in England wurden währenddessen nicht auf ihn aufmerksam. Vor vier Jahren folgte sogar noch das Debüt für die U20-Mannschaft Kongos, die mit 0:8 gegen die englische U17-Auswahl verlor. Erfolgreiche Aussichten für sein Geburtsland aufzulaufen hatte Wan-Bissaka nicht.

(Photo by Alex Morton/Getty Images)

Im Sommer 2017 rückte er in den Profikader von Crystal Palace auf, aber kam zunächst lediglich in Testspielen zum Einsatz. In der darauffolgenden Hinrunde spielte Wan-Bissaka nicht für die Profis – doch das sollte sich ändern. Als nämlich im Winter 2018 in der Defensive der “Eagles” Personalnot herrschte und Rechtsverteidiger Timothy Fosu-Mensah (21) im Abwehrzentrum aushelfen musste, kam der damals 20-Jährige Wan-Bissaka zu seinem Profidebüt. Er spielte unter anderem gegen Tottenham, Manchester United, Chelsea und Liverpool und überzeugte vollends. Als sich die Lage in der Defensive wieder besserte, rückte er erstmal wieder ins zweite Glied, aber es war klar, dass er wiederkommen würde.

Kein moderner Außenverteidiger?

In der abgelaufenen Saison war er fester Stammspieler und begeisterte die Palace-Anhänger, aber auch Experten konstant. Denkt man an moderne Außenverteidiger wie Trent Alexander-Arnold (20), Joshua Kimmich (24), Grimaldo (23) oder auch Benjamin Mendy (24), dann fällt auf, dass sie alle der große Offensivdrang eint und allesamt im letzten Drittel den entscheidenden Unterschied machen können. Wan-Bissaka ist definitiv ein anderer Typ Spieler und genau das macht ihn auch so besonders. Bei aller Offensivwucht, die viele moderne Außenverteidiger mitbringen, sind diese defensiv oftmals nicht allzu sattelfest. Der 21-Jährige Palace-Spieler hingegen schon.

Gegen Wan-Bissaka aufzulaufen, kann für seine Gegenspieler sehr frustrierend sein. Im Eins-gegen-Eins ist der Engländer kaum zu überwinden. Sein Timing bei den Zweikämpfen ist herausragend und dazu kommt noch, dass er ein exzellentes Gespür für sein Positionsspiel hat und man ihn kaum überraschen kann. Des Weiteren verfügt er über eine starke Physis und ist auch noch schnell. Er macht deshalb gerne den Weg nach innen zu, um seinen Gegenspieler nach außen zu treiben. Dort verliert er dann kaum ein Laufduell und erobert oder klärt etliche Bälle. Für Roy Hodgson ist er deshalb zu einem unverzichtbaren Teil der Stammelf der “Eagles” geworden.

Noch Schwächen im Spiel nach vorne

Trotz seiner Vergangenheit als Flügelspieler hat Wan-Bissaka allerdings Schwierigkeiten seine Seite offensiv zu beleben. Er kann gut dribbeln und zieht gerne mal an Spielern vorbei, bietet sich gut an und zieht Gegenspieler auf sich, sodass Teamkollegen in die Zwischenräume starten können, aber unmittelbare Torgefahr geht von ihm nicht aus. Er muss dringend an seinen Flanken arbeiten und der letzte Pass ist ebenfalls zu oft ungenau. Für einen Spieler, der erst seit kurzem im Profifußball unterwegs ist, sind dies aber alles Aspekte, die er mit der Zeit noch lernen kann.

(Photo by Dan Mullan/Getty Images)

Der junge Rechtsverteidiger erlebte im vergangenen Jahr einen kometenhaften Aufstieg und seine Stärken überwiegen seine Defizite sehr deutlich. Es ist nur eine Frage der Zeit bis Gareth Southgate Wan-Bissaka zur A-Nationalmannschaft einlädt und dort weitere Erfahrungen sammeln kann. Sein Durchbruch in der Premier League ist bereits geglückt und die Topvereine haben ihn alle längst auf dem Zettel. Manchester United soll bereits das erste Angebot für ihn abgegeben haben und das dürfte nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ein großer Klub bei Crystal Palace anfragt. Sein Vertrag läuft noch bis 2022. Günstig wird ein Transfer in keinem Fall – bis zu 60 Mio. Pfund sollen nötig sein um den 21-jährigen zu verpflichten.

Dem jungen Engländer könnte eine große Karriere bevorstehen. Bei der U21-EM wird er die nächsten wichtigen Erfahrungen sammeln und weiter reifen. Seine Entwicklung wird sehr interessant zu beobachten sein, insbesondere, weil er eben bei all den offensiv herausragenden Außenverteidigern, die es momentan gibt, durch defensive Stärke auffällt. Sein Profil ist in diesem Alter und auf diesem Niveau ein sehr spezielles. Das hat man bei seiner 0:8-Niederlage mit der U20-Auswahl Kongos noch nicht vermuten können.

(Photo by Dan Mullan/Getty Images)

Damian Ozako

Redakteur Twitter
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.